INGLOP
Datenschutzerklärung
Kopie work
Inhaltsverzeichnis
Aktuelles
Der große Knall
Ein offener Brief
Fernsehtipps
Finanzkrise
Hintergründe
Hoimar von Ditfurth
Impressum
Kapitalismus
Klimawandel
Mediathek
Plastikmüll
Thesen
Umwelt
Wirtschaftswachstum
Brexit

                                                                                                                                                                                                                                                                                      

 

 

 

Initiative Neue Globale Perspektive

INGLOP 

♦  Inspiriert 1995  ♦  Aktiv seit 2002  ♦  Online seit 2008  ♦


 Die Seiten im Internet für Wissenwoller

 

Der Platz zwischen allen Stühlen ist einer der honorigsten, die man heutzutage einnehmen kann.

Hoimar von Ditfurth (1921 - 1989)

 

 

Artikel zum Klimawandel/Klimaschutz Seite 5 (Seite 4)  (Seite 3)/(Seite 2)/(Seite 1)

 

28.02.18:  Arktis im Winter: So wenig Eis war nie ►Arktis

Deutschland bibbert, in der Arktis aber taut es: Nie gefror dort weniger Meereis als diesen Winter. Der Point of no Return? Die Entwicklung könnte schon unumkehrbar sein.

27.02.18: Fracking-Boom: USA sind bald der größte Ölproduzent der Welt ►USA Republikaner ►Ölindustrie

Einer Prognose der Internationalen Energieagentur zufolge wird die USA womöglich schon in diesem Jahr zum weltgrößten Ölproduzenten aufsteigen - dank der umstrittenen Fördertechnik Fracking.

23.02.18: Umstrittener Entwurf: Forscher ringen um neuen Uno-Klimabericht

Ein vertraulicher Uno-Report zeigt, wie die globale Erwärmung begrenzt werden könnte - und er offenbart harte Debatten. Für Wissenschaftler ist es ein Wettlauf ums eigene Renommee. Von Axel Bojanowski

21.02.18: Klimawandel: "Der Meeresspiegel reagiert sensibel auf alle Emissionen"Weltmeere

Der Meeresspiegel steigt, mit jeder neuen Studie gefühlt etwas mehr. Sind Forscher sich etwa uneinig? Nein! So geht gute Wissenschaft, sagt Klimaforscher Matthias Mengel.

19.02.18: Landwirtschaft: Warum der US-Maisgürtel dem Klimawandel trotzt

vitamine mais

Große Teile der Erde erwärmen sich rapide. Doch der Mittlere Westen der USA macht davon eine Ausnahme. Das liegt an der Landwirtschaft.

19.02.18: Arktis: Wo das Meer sich völlig wandeltArktis

Plankton

Der Arktische Ozean wird in seinen Eigenschaften dem Atlantik immer ähnlicher. Das stellt ein auf eisigen Gewässern gründendes Nahrungsnetz vollkommen auf den Kopf.

18.02.18: USA: Trump im Ölrausch  ►USA Republikaner ►Ölindustrie

US-Präsident Donald Trump will Amerika zur Öl-Supermacht machen. Doch sein energiepolitischer Kurs ist extrem risikant. Und selbst Big Oil ist skeptisch.

16.02.18: Klimawandel: Die Lösung des Methan-Puzzles Fracking

Erdgasförderung in Pennsylvania

Das Rätsel beschäftigte Klimaforscher jahrelang: Woher kommt das viele Methan in der Atmosphäre? Waldbrände, tauender Permafrost - es gab viele Verdächtige. Nun scheint die Ursache gefunden. Von Toralf Staud

15.02.18: Desinformation zum Klimawandel: Das Geschäft mit der Katastrophe  Unternehmen/Konzerne ►Versicherungen

Sturmschäden bei der Bahn? Versicherungen wieder teurer? Konzerne geben gerne dem Klimawandel die Schuld, selbst wenn es dafür keine Belege gibt. Auch Wissenschaftler lassen sich dafür einspannen. Von Axel Bojanowski

12.02.18: Satellitenmessungen: Meeresspiegel steigt immer schneller ►Klimawandel ►Zukunft ►Der große KnallEin offener Brief

Satellitenmessungen: Meeresspiegel steigt immer schneller

Die Erhöhung des Meeresspiegels beschleunigt sich, berichten Klimaforscher unter Berufung auf Satellitendaten. Sie glauben, dass die Pegel in den nächsten 80 Jahren mehr als doppelt so stark ansteigen werden als bisher angenommen.

06.02.18: Entdeckung in der Lufthülle: Rätselhafter Ozonschwund am Himmel  ►Umwelt

http://media2.faz.net/ppmedia/aktuell/wissen/2730439650/1.5435506/media_in_article_medium_original/das-arktische-ozonloch-um-die.jpg

Das „arktische Ozonloch“ um die Jahrhundertwende. Je dunkler das Blau, desto dünner (Quelle: FAZ)

Das Ozonloch schließt sich, aber offenbar erholt sich die Lufthülle des Planeten nicht überall: Forscher haben rätselhafte Ozonverluste ausgerechnet dort gefunden, wo die meisten Menschen leben.

04.02.18: Dürre in Kapstadt: Statussymbol Plastikflasche ►Südafrika

Dürre in Kapstadt: Statussymbol Plastikflasche

Wie verändern drei Jahre Dürre das Leben? In Kapstadt stehen Menschen für Trinkwasser Schlange. Zu Hause sind die Leitungen gedrosselt. Und der letzte Tropfen ist nah.

03.02.18: Insel im Mississippi-Delta verschwindet: Dead End ►USA

Insel im Mississippi-Delta verschwindet: Dead End

Der Meeresspiegel steigt, eine Insel verschwindet. Klingt nach Südsee? Nein, das gibt es auch in den USA. Im Mississippi-Delta versinkt das Land. Nun gehen die Menschen. Von der Isle de Jean Charles berichtet Christoph Seidler

03.02.18: GroKo-Verhandlungen: Union und SPD wollen Klimaziele per Gesetz festschreibenKoalitionsverhandlungen2017

Nächste Einigung bei den Koalitionsverhandlungen: Für Energie, Verkehr und Landwirtschaft soll es bis 2030 verpflichtende Klimaziele geben. Beim Thema Diesel bleiben Union und SPD dagegen vage.

02.02.18: Wasserspeicher in Kapstadt: Eine Metropole trocknet aus ►Südafrika

Wasserspeicher in Kapstadt: Eine Metropole trocknet aus Video

Satellitenbilder zeigen, wie das Wasser in Kapstadt immer knapper wird. Schon im April könnte die Verwaltung den Bewohnern das Wasser abdrehen. Von Julia Merlot

01.02.18: US-Energiepolitik: US-Regierung will Forschungsausgaben für erneuerbare Energien kürzen ►USA Republikaner Energiewende

Der Haushaltsentwurf des US-Präsidialamts sieht eine Kürzung des Forschungsetats für erneuerbare Energien um 72 Prozent vor. Donald Trump setzt auf Öl, Gas und Kohle.

http://www.handelsblatt.com/images/beratungen-zur-regierungsagenda-/20820266/2-format2020.jpg

Q. meint: Menschenfeinde.

30.01.18: Interview am Morgen: "Wir erleben in den Alpen ein Wettrüsten" Wirtschaftswachstum

Sonniges Wetter in den Bergen

Schneesicher sind viele bayerische Skigebiete längst nicht mehr. Im "Interview am Morgen" kritisiert Tobias Hipp vom Deutschen Alpenverein, dass trotzdem noch immer Millionen investiert werden. Von Isabel Bernstein

29.01.18: Klimaschutz: Big Oil vor Gericht ►USA Republikaner ►Ölindustrie Neoliberalismus ►Kapitalismus ►Armut/Reichtum

Weil die Politik den Klimawandel nicht aufhält, ziehen Klimaschützer vor Gericht. Weltweit verklagen sie Öl- und Kohlekonzerne auf Schadenersatz. Haben sie eine Chance?

Klimaschutz: Sonnenuntergang über einer Ölplattform im Golf von Mexiko (Archivbild)

Q. meint: Die folgende Doku erhellt unzweideutig den Hintergrund und die Berechtigung der Klagen:

Die geheimen Machenschaften der Ölindustrie - Wie Konzerne den Klimawandel vertuschen

Seit Donald Trump US-Präsident ist gibt es eine neue und zugleich alte Sicht auf den weltweiten Klimawandel im Weißen Haus. Gute Zeiten für Ölfirmen wie Exxon und Shell, die seit 60 Jahren wissenschaftliche Studien und Kampagnen finanzieren, die den Klimawandel bis heute kleinreden. Autor/-in: Johan von Mirbach (Quelle: WDR)

Dazu passt der folgende Artikel, der zeigt, welcher Personenkreis und welches Netzwerk auch hinter "Big Oil" steckt, zu dem auch die Republikaner gehören:

29.01.18: Halbzeitwahlen: US-Milliardäre wollen Macht der Republikaner sichern

Sie sind reich, sie sind einflussreich: Mit Spenden in Millionenhöhe unterstützen die Koch-Brüder die US-Republikaner bei den Midterm Elections. Sie fürchten, dass sonst die Mehrheit verloren geht.

https://i0.wp.com/www.pravda-tv.com/wp-content/uploads/2015/02/koch-brueder-gekauft-wahlkampf.jpg?resize=640%2C362

Q. empfielt: Das zugehörige Netzwerk: Die Anstalt vom 7.11.17: Mont Pèlerin Society u. das Netzwerk neoliberaler Denkfabriken


Wer sein Wissen über die Machenschaften dieser Seilschaften vertiefen möchte, findet hier eine 6-teilige Dokumentation zum Hintergrund, sowie das historische und theoretische Fundament:

Der Kapitalismus

http://www.haberanonim.com/images/news/6dc5e1030538812.jpg

Die Nähe der Organisierten Kriminalität zu Ronald Reagan und den Republikanern ist Gegenstand dieser Dokumentation:

Ronald Reagan - Ein maßgeschneiderter Präsident

Die historische Wahl Ronald Reagans zum 40. Präsidenten der USA hat durch den Erfolg von Donald Trump neue Aktualität gewonnen. Ronald Reagans Wahlsieg war kein Zufall, sondern das Werk großangelegter Manipulationen durch das organisierte Verbrechen. Wie kam es, dass ein zweitklassiger Schauspieler mit Hilfe der Mafia Einzug ins Weiße Haus halten konnte? (Quelle: ARTE)

Zur Abrundung: Mahatma Gandhi: "Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier."

Diese Dokumentation ist ein tastender Versuch, die globalen Zusammenhänge des Zitats von Mahatma Gandhi in Bilder umzusetzen.

26.01.18: Starinvestor: George Soros warnt vor Untergang der Zivilisation ►Zukunft  Atomdebatte  Soziale Medien

Starinvestor: George Soros warnt vor Untergang der Zivilisation

Atomkrieg, Klimawandel, mächtige Internetkonzerne: Der Milliardär George Soros hat während des Weltwirtschaftsforums vor einer düsteren Zukunft gewarnt. Auch die CSU kam bei seinem Rundumschlag schlecht weg.

25.01.18: "Doomsday Clock" vorgestellt: Noch zwei Minuten bis zum Weltuntergang  Atomdebatte ►Zukunft

http://static2.luzernerzeitung.ch/storage/image/1/9/4/5/1355491_cms2image-fixedwidth-640x0_1qqzd8_efb4A9.jpg

US-Atomforscher haben die symbolische Weltuntergangs-Uhr erneut eine halbe Minute vorgestellt. Sie sehen die Welt so nah am Abgrund wie seit dem Zweiten Weltkrieg nicht mehr.

24.01.18: Emissionsrechte: Deutschland muss für verfehlte EU-Klimaziele zahlen ►Bundesregierung

Emissionsrechte: Deutschland muss für verfehlte EU-Klimaziele zahlen

Erneute Klimaschutz-Blamage für Deutschland: Nicht nur die selbst gesteckten Emissionsziele, auch die EU-Vorgaben bis 2020 werden nicht erreicht. Die Bundesregierung muss nun CO2-Zertifikate zukaufen.

23.01.18: Treibhausgasbilanz 2016: Deutschlands CO2-Ausstoß erneut angestiegen ►Deutschland ►Bundesregierung

Im Jahr 2016 hat Deutschland 0,3 Prozent mehr Treibhausgase produziert als ein Jahr zuvor. Es ist der zweite Anstieg in Folge. Eine wichtige Ursache sind steigende Emissionen im Verkehr.

23.01.18: Skibergsteigerin über den Klimawandel: "Ich habe es selbst gesehen"

Interaktive Karte: Hier bedroht der Klimawandel Skigebiete

Hilaree O'Neill wirbt beim Weltwirtschaftsforum in Davos für den Klimaschutz - auch aus Eigennutz. Als Skibergsteigerin in extremen Höhen erlebt die Amerikanerin die Gefahren der Erderwärmung hautnah. Ein Interview von David Böcking

21.01.18: Klima: Versauerung bedroht leben im Süßwasser  ►Ressourcen

https://www.lfl.bayern.de/mam/cms07/ifi/bilder/fittosize__600_0_cae260afb106b1f92df6989bc50a628f_wasserfloehe.jpg

Bochumer Wissenschaftler untersuchen den Zustand von Seen und kommen zu beunruhigenden Ergebnissen.

19.01.18: Dürrekrise in Kapstadt: Bürger dürfen nur noch 50 Liter Wasser pro Tag verbrauchen ►Südafrika

  Menschen füllen ihre Wasserkanister an einer natürlichen Quelle in Kapstadts...

Südafrika erlebt eine verheerende Dürre. Die Stadtverwaltung in Kapstadt warnt vor der "Stunde Null" - dann müsste sie das Wasser komplett abstellen. Nun will sie die Bewohner zwingen, kein Trinkwasser mehr zu verschwenden.

18.01.18: Seit Beginn der Industrialisierung: Alle fünf wärmsten Jahre seit 2010 Ölindustrie ►Global Change ►Wirtschaftswachstum ►Neoliberalismus 

Abweichung der Jahresdurchschnittstemperatur 2017 vom langjährigen Durchschnitt: Rekord (dunkelrot), erheblich wärmer als gewöhnlich (rot), wärmer als gewöhnlich (hellrot), Durchschnitt (weiß), kälter als gewöhnlich (blau)

Die Weltgemeinschaft will die globale Erwärmung auf 1,5 Grad seit Beginn der Industrialisierung begrenzen - 1,2 Grad sind bereits erreicht. Deutschland erlebte 2017 das achtwärmste Jahr seit Anfang des 20. Jahrhunderts. Von Axel Bojanowski mehr...

17.01.18: Weltwirtschaftsforum: Risikoexperten sehen Umweltgefahren als größte Bedrohnung  Wirtschaft Wirtschaftswachstum

http://energieinitiative.org/wp-content/uploads/2014/11/anstieg-meeresspiegel.jpg

Das Weltwirtschaftsforum hat die größten Risiken für die Menschheit erheben lassen. Eine große Rolle spielen Klima und Umwelt – und die dadurch entstehende Migration.

17.01.18: Klimaschutz: BDI macht Vorschläge für industriefreundliche Energiewende ►BDI ►Energiewende

Deutschlands mächtigster Industrieverband geht in die Vorwärtsverteidigung. Nach SPIEGEL-Informationen hat der BDI umfassende Empfehlungen für einen industriefreundliche Klimapolitik gesammelt. Von Stefan Schultz

16.01.17: Detroit Motorshow: Muskelspiel in Motown-City ►USARessourcen ►Mobilität ►WirtschaftswachstumWeltwirtschaft

Detroit Motorshow: Muskelspiel in Motown-City  Fotos

Trotz Dieselkrise und drohender Fahrverbote - in den USA fahren die Hersteller fleißig PS-Protze und Spritfresser ins Rampenlicht. Die Modelle im Überblick. Von Tom Grünweg

Q. meint: Als ob der Klimawandel aus der Abteilung "Fake News" stammen würde. Darüber hinaus sind die auf unserem Planeten zur Verfügung stehenden Ressourcen begrenzt. Es ist allerhöchste Zeit, dass diese Gegebenheiten in die Gestaltung der Weltwirtschaft Eingang finden:

"Wenn es "ewiges Wirtschaftswachstum" nicht gibt, dann bricht ein Wirtschaftssystem, das auf Wachstum beruht, irgendwann zusammen. Bei begrenzt zur Verfügung stehenden Ressourcen, geschuldet dem Diktat der Endlichkeit der Erdöberfäche, ist "ewiges Wachstum" nicht möglich. Unser globales Wirtschafts- und Finanzsystem beruht auf Wachstum, also bricht es irgendwann zusammen."

Volker Zorn (Quantologe)

 

16.01.18: Klimapolitik: Vom Musterschüler zum schlechten Vorbild ►Bundesregierung 

Braunkohlekraftwerk

Selbst wenn die künftige Bundesregierung doch noch Kurs hält, könnte das aktuelle Gewackel beim Klimaschutz anderen Staaten als Ausrede dienen. Von Christopher Schrader

09.01.18: Klimapolitik: Merkels Versagen - in einem Chart ►Bundesregierung ►Angela Merkel Sondierungsgespräche 2017

Union und SPD wollen das deutsche Klimaziel 2020 verschieben. Grund für das Debakel sind acht Jahre zaghafte Energie- und Umweltpolitik. Merkels Versagen - zusammengefasst in einem Chart. Von Aída Márquez und Stefan Schultz

09.01.18: Sondierungen: Die Klimaversager ►Bundesregierung ►Angela Merkel Politikverdrossenheit ►Sondierungsgespräche 2017

Union und SPD haben in der Klimapolitik viel Glaubwürdigkeit verspielt. Bei einer Neuauflage ihrer Regierung müssten sie nicht nur ein Klimaziel definieren, sondern endlich auch konkrete Schritte dorthin. Kommentar von Michael Bauchmüller, Berlin

Q. meint: Die Richtlinienkompetenz liegt im Kanzleramt und die Automobilindustrie hat durch Eckardt von Klaeden, Leiter der Abteilung Politik und Außenbeziehungen der Daimler AG, einen besonders kurzen Draht dorthin, der auch beim Abgas-Skandal äußerst hilfreich war. Es ist schon verblüffend, wie angestrengt manche Medienvertreter ihren Mitmenschen eintrichtern wollen, dass zwischen Union und SPD keine großen Unterschiede bestehen. Dass damit die Politikverdrossenheit im Land genährt wird, scheint sie nicht zu stören.

09.01.18: Hilfen für alte AKW und Kohlemeiler: US-Regierung scheitert mit Vorstoß zu Kohlesubventionen ►USARepublikanische_ParteiAtomdebatte

Unerwartete Schlappe für US-Präsident Trump: Die von den Republikanern dominierte Regulierungsbehörde hat einen Plan der Regierung für die Subventionierung alter Kohlekraftwerke und Atommeiler abgelehnt.

Q. meint: Grund zur Hoffnung?

08.01.18: Extremtemperaturen Wie die US-Kältewelle zur Erderwärmung passen könnte

Extremtemperaturen: Wie die US-Kältewelle zur Erderwärmung passen könnte

Im Osten der USA herrschen eisige Temperaturen. Wie ist der Kälteeinbruch mit der globalen Erwärmung vereinbar? Wissenschaftler vermuten einen Zusammenhang.

08.01.18: Sondierungen: Union und SPD wollen Klimaschutzziel aufgeben   ►Sondierungsgespräche 2017

Es war einer der Jamaika-Knackpunkte - nun haben Union und SPD das deutsche Klimaschutzziel gleich zu Beginn der Koalitionsgespräche gekippt. Eine Verringerung des CO2-Ausstoßes um 40 Prozent bis 2020 sei unerreichbar.

07.01.18: Vereinte Nationen: Es wird eng ►Uno  Global Change ►Armut/Reichtum UmweltNationalismus ►Rassismus ►Neoliberalismus

http://www.guidosreiseberichte.info/Fast%20jedes%20zweite%20Kinde%20leidet%20an%20Hunger.jpg

Klimawandel, Ungleichheit, Nationalismus: Ökologisch, sozial und politisch stehen dem Planeten düstere Zeiten bevor. Wer nicht handelt, versündigt sich.

Q. meint: Zeitenwende. Höchste Zeit für eine neue globale Perspektive.

06.01.18: Palmölanbau in Thailand: Verfluchte Frucht ►Thailand ►Umwelt Lebensmittel  ►Wirtschaftswachstum ►Regenwald

Kaum jemand will für nachhaltig produziertes Palmöl zahlen. Die Folgen für die Menschen in den Anbaugebieten sind verheerend. Eine Visual Story über Gier, Geiz - und Hoffnung. Aus Thailand berichten Vanessa Steinmetz und Karl Vandenhole

05.01.18: Seit Beginn der Industrialisierung: Menschheit erlebt die drei wärmsten Jahre

Seit Beginn der Industrialisierung: Menschheit erlebt die drei wärmsten Jahre

Das vergangene Jahr hat weltweit einen brisanten Wärmerekord aufgestellt. Klimaforscher sind alarmiert. Von Axel Bojanowski

05.01.18: US-Regierung: Trumps Streit mit Bannon lenkt vom Wesentlichen ab ►USARepublikanische_Partei ►Umweltschutz Blödmänner

Die Öffentlichkeit sieht gebannt zu, wie der US-Präsident im Weißen Haus einmal mehr eine Art Seifenoper aufführt. Seine Regierung setzt derweil fast unbemerkt wichtige Änderungen durch. Analyse von Johannes Kuhn, Austin

05.01.18: USA: US-Regierung will Ölbohrungen in vielen Schutzgebieten erlauben ►USARepublikanische_Partei ►Umweltschutz  Blödmänner

Ob Pazifik, Atlantik, östliche Golfküste oder Arktis: Ein neuer Plan soll Öl- und Gasbohrungen in fast allen amerikanischen Küstengebieten ermöglichen. Von Johannes Kuhn

Q. meint: Das Kartell hinter Donald Trump und den Republikanern: Die geheimen Machenschaften der Ölindustrie - Wie Konzerne den Klimawandel vertuschen 

04.01.18: Naturkatastrophen: 2017 war das bislang teuerste Jahr für Versicherungen ►Versicherungen

https://www.mz-web.de/image/24155702/max/600/450/36c8633dc64cc0d3ba30a645cf914377/yl/1491820086fe40a3.jpg

Hurrikans und Naturkatastrophen haben die Versicherungsbranche im Jahr 2017 weltweit rund 135 Milliarden Dollar gekostet. Der größte Rückversicherer nennt das: "neue Normalität".

Naturkatastrophen haben die Versicherungsbranche im Jahr 2017 weltweit rund 135 Milliarden Dollar gekostet. Der größte Rückversicherer nennt das: "neue Normalität".

02.01.18: Fahrzeuge schlucken zu viel Sprit: China stoppt Bau von 553 Automodellen - auch VW betroffen ►China Mobilität ►Umweltverschmutzung

China ergreift drastische Maßnahmen gegen Spritschlucker: Zum Jahresstart hat Peking den Bau von 553 Modellen untersagt, die nicht die staatlichen Verbrauchsvorgaben erfüllen. Betroffen sind auch Joint-Ventures, an denen VW und Daimler beteiligt sind. Von manager-magazin.de-Redakteur Nils-Viktor Sorgev

30.12.17: Drohender Wasserstopp: Kapstadt fürchtet den "Tag Null" ►Südafrika

Drohender Wasserstopp: Kapstadt fürchtet den "Tag Null"

Südafrika erlebt eine verheerende Dürre, der Metropole Kapstadt geht das Wasser aus. Wenn der Regen weiter ausbleibt, könnte die Stadt schon im April 2018 die Wasserhähne komplett zudrehen.

26.12.17: USA: Trump erwägt Lockerung für die Ölförderung auf See ►USARepublikanische_Partei ►ÖlindustrieUmweltverschmutzung

Um Umweltkatastrophen wie "Deepwater Horizon" zu vermeiden, wurden die Sicherheitsmaßnahmen für die Öl- und Gasförderung einst hochgeschraubt. Das könnte sich nun ändern.

25.12.17: Forschung auf Grönland: Auf der Suche nach dem verlorenen Eis  ►Arktis

In der Unendlichkeit Grönlands läuft ein spektakuläres Forschungsprojekt. Wissenschaftler bohren erstmals einen riesigen Eisstrom an. Sie wollen erfahren, wie hoch der weltweite Meeresspiegel ansteigen wird. Vom Grönländischen Eisschild berichtet Christoph Seidler

25.12.17: Club of Rome: Was ist wichtiger, Wohlstand oder Umweltschutz?  ►Club of Rome ►UmweltschutzWirtschaftswachstumZukunft KapitalismusNeoliberalismus

Immer mehr Menschen verbrauchen immer mehr Ressourcen. Wie sollen da Klima und Umwelt geschützt werden? Fragen an Ernst Ulrich von Weizsäcker vom Club of Rome. Interview von Markus C. Schulte von Drach

24.12.17: Eishockey in Finnland: Wenn eine Sportart schmilzt ►Finnland

Die Winter in Finnland sind nicht mehr so, wie sie mal waren: Kinder spielen nicht mehr Eishockey auf den zugefrorenen Seen, die Kultur einer ganzen Nation verändert sich. Reportage von Thomas Hahn, Helsinki

23.12.17: Pariser Klimaabkommen: Trumps Jahr der Klima-Widersprüche  ►USARepublikanische_Partei

Trotz Klimakatastrophen wie den Hurrikans Harvey, Irma und Maria und den gewaltigen Waldbränden in Kalifornien hält der US-Präsident am Ausstieg aus dem Pariser Klimavertrag fest. Warum? Von Michael Bauchmüller mehr...

23.12.17: Ureinwohner in Louisiana umgesiedelt: Wenn das Zuhause im Meer versinkt ►USA

98 Prozent ihrer Insel im US-Bundesstaat Louisiana hat sich der Golf von Mexiko schon geholt - nun müssen die Bewohner vom Stamm der Biloxi-Chitimacha-Choctaw umziehen. Manche können es kaum abwarten.

22.12.17:  Mehr Flüchtlinge durch Klimawandel? Asyl-Studie entsetzt Wissenschaftler Flüchtlingsdebatte

Die Klimaerwärmung treibt Massen von Umweltflüchtlingen nach Europa, warnt eine Studie im bedeutenden Wissenschaftsmagazin "Science". Andere Forscher gehen mit der Untersuchung hart ins Gericht. Von Axel Bojanowski

21.12.17: António Guterres: Uno-Generalsekretär warnt vor immer längeren Konflikten Uno ►NeoliberalismusRohstoffeKorea-Konflikt  ►Nahostkonflikt

Die internationalen Spannungen bereiten Uno-Generalsekretär Guterres Sorgen. Besonders Atomwaffen seien wieder in das Zentrum der größten Gefahren gerückt - er sieht aber noch weitere Probleme.

20.12.17: Klimawandel: Ständig Regen? Schuld ist auch der Sternenstaub

Je mehr Partikel in der Atmosphäre, desto eher kondensiert Wasser: Wolken bilden sich. Nun zeigen Forscher: Auch kosmische Strahlung sorgt auf der Erde für Regentropfen.

20.12.17: Strommix: Windkraft überholt Atomenergie und Steinkohle ►Deutschland  Energiewende

Es ist eine historische Verschiebung in der deutschen Energieversorgung: Die Windenergie ist 2017 zur zweitwichtigsten Stromquelle geworden. Nur die Braunkohle hat noch größere Bedeutung. Von manager-magazin-online-Redakteur Nils-Viktor Sorge

20.12.17: EU-Strommarkt: Polens schmutziger Kohle-Trick ►Polen ►EU ►Energiewende

Die EU will mehr Ökoenergie nutzen - darauf haben sich die Mitgliedstaaten verständigt. Von Einigkeit konnte allerdings keine Rede sein: Polen versuchte auf trickreiche Art, seine Kohleindustrie zu schützen. Von Markus Becker, Brüssel

19.12.17: EU-Strommarkt: Polens schmutziger Kohle-Trick ►Polen ►EU ►Energiewende

Die EU will mehr Öko-Energie nutzen - darauf haben sich die Mitgliedstaaten verständigt. Von Einigkeit konnte allerdings keine Rede sein: Polen versuchte auf trickreiche Art, seine Kohleindustrie zu schützen. Von Markus Becker, Brüssel

18.12.17: USA: Trump erklärt China und Russland zu Rivalen ►USARepublikanische_P.China ►RusslandWirtschaftswachstum ►Schwachsinn ►Betonköpfe

In seiner Sicherheitsstrategie nennt der US-Präsident Moskau und Peking "revisionistische" Mächte, die den USA schaden. Von Hubert Wetzel, Washington

15.12.17: Erderwärmung – eine Pause? Auch 2017 war ein Hitzejahr

Kein Rekord, eine kleine Pause sogar, aber der Trend bleibt: Die mittlere Erdtemperatur kratzt an den Rekordwerten. Deutschland jedoch ist abgehängt, und eine Kälteanomalie bleibt bis 2018.

12.12.17: Klimagipfel: Macron erinnert Trump an "historische Verantwortung"

50 Staats- und Regierungschefs treffen sich zur Klimakonferenz in Paris. US-Präsident Trump ist nicht dabei. Gastgeber Macron hofft dennoch auf dessen Sinneswandel.

10.12.17: Kalifornien: Gouverneur nennt Waldbrände im Winter "neue Normalität" ►USA

Kalifornien leidet unter verheerenden Bränden. Der Gouverneur des US-Bundesstaates bereitet die Bevölkerung darauf vor, dass es selbst an Weihnachten Großeinsätze geben könnte - wegen des Klimawandels.

08.12.17: Kalifornien: Flammende Teufelswinde in der Regenzeit  ►USA

Wieder brennt es gewaltig in Kalifornien. Dabei ist die Saison schon vorbei. Während auch Stars wie Beyoncé flüchten, fragen sich viele: Ist das jetzt der Klimawandel?

05.12.17: Studie Deutsche: Energiewende verpasst "alle Effizienzziele" ►Bundesregierung Energiewende

Das Prognos-Institut hat eine Bestandsaufnahme der deutschen Energiewende vorgelegt - im Auftrag der bayerischen Wirtschaft. Das Ergebnis der Studie fällt ernüchternd aus.

03.12.17: Erderwärmung: Deutscher Klimaforscher fordert, Braunkohlekraftwerke sofort abzuschaltenFossile_Energieträger ►Energiewende

Lässt sich die Erderwärmung noch begrenzen? Nur, wenn wirklich etwas passiert, warnt der bekannte Klimaforscher Mojib Latif. Er setzt auf technologischen Wandel - und wirft der Politik Versagen vor.

02.12:17: Fischfang: Moratorium soll Fische in der Arktis schützen ►EU ►Arktis ►Tierschutz

Zehn Länder haben sich darauf geeinigt, kommerziellen Fischfang in der Arktis bis auf Weiteres auszusetzen. Die EU sprach von einem "historischen" Abkommen.

02.12:17: Venedigs Untergang: Trauernde Gondeln im Klimawandel  ►Italienl

Venedig ist in einer prekären Lage: Nicht nur der unaufhörliche Ansturm von Touristen plagt die altehrwürdige Lagunenstadt. Das Hochwasser könnte die Vergänglichkeit zum finalen Zustand werden lassen.

30.11.17: Klimawandel: Peruanischer Bauer bringt RWE vor Gericht ►Peru ►Deutschland  Energiekonzerne ►Justiz

Der Landwirt gibt den Kraftwerken die Mitschuld an einer Gletscherschmelze in seiner Heimat. Damit muss sich erstmals ein Energieversorger juristisch für den Klimawandel verantworten. Von Benedikt Müller

27.11.17: Tierhaltung: Wie Rindfleisch dem Klima schadet ►Fleischindustrie

Einige Aktivisten behaupten, Kühe auf der Weide könnten die globale Erwärmung aufhalten. Dabei ist die Klimabilanz von Rindfleisch meistens verheerend. Von Christoph Behrens

17.11.17: Ökologischer Fußabdruck: Wie stark wir die Erde überlasten Umweltverschmutzung ►Bevölkerungswachstum ►Wirtschaftswachstum Zukunft ►Global_Change

In Bonn geht die Klimakonferenz zu Ende, viele Umweltprobleme bleiben. Noch immer leben viele Staaten auf zu großem ökologischen Fuß. Auch Deutschland. Von Julian Hosse, Sarah Unterhitzenberger (Grafiken) und Christoph Behrens (Text)

16.11.17: Kohlekraftwerke: Deutschlands größte Klimasünder ►Deutschland Energiekonzerne

Auch wenn es bereits einen Ergebnisentwurf gibt: Jamaika ist noch nicht beschlossen. Streit gibt es nach wie vor um den Kohleausstieg. Über welche Kraftwerke reden wir überhaupt? Von Marcel Pauly

16.11.17: Weltklimakonferenz: 18 Staaten verkünden Ausstieg aus der Kohleenergie Klimakonferenzen´Energiewende

Massenaustritt aus der Kohle: Auf der Weltklimakonferenz haben 18 Staaten erklärt, auf die abgasintensive Energieform verzichten zu wollen. Die Ankündigung bringt die deutsche Bundesregierung in die Defensive. Aus Bonn berichtet Axel Bojanowski

16.11.17: Notoperation fürs Klima: Gebirge abtragen, Amerika bewalden

Megaplantagen sollen Treibhausgas binden, geschredderte Gesteinsmassen die Ozeane entsäuern: Die Planspiele von Forschern zur Klimarettung erscheinen grotesk - doch mancher hält derartige Eingriffe für unvermeidlich. Von Christopher Schrader

16.11.17: Globale Erderwärmung: Hier wird der Klimawandel schon heute sichtbar

Die globale Erwärmung begünstigt Extremwetter. Fünf Ereignisse, die durch den Klimawandel wahrscheinlicher geworden sind. Video von Sonja Salzburger

15.11.17: Weltklimakonferenz: Klimakanzlerin ohne Kleider ►BundesregierungCDU

Auf dem Bonner Gipfel bekräftigt Angela Merkel den deutschen Willen zum Klimaschutz. Doch in Berlin handelt sie nicht danach. Ihre Glaubwürdigkeit steht auf dem Spiel.

15.11.17: UN-Klimakonferenz: "Der Klimawandel ist eine Schicksalsfrage für die Menschheit"Zukunft

Angela Merkel hat bei der Klimakonferenz mehr Einsatz für den Klimaschutz gefordert. Die Kohle hält sie für zentral, einen Ausstieg wollte sie aber nicht konkretisieren.

15.11.17: Klimaschutzindex 2018: Staaten halten sich kaum an Pariser Klimavertrag

Deutschland und andere Länder haben ambitionierte Ziele beim Klimaschutz – doch keine Regierung unternimmt genug. Das ist ein Ergebnis des diesjährigen Klimaschutzindex.

15.11.17: Um Klimaziele zu erreichen : Zwei Billionen Euro für die EnergiewendeEnergiewende

Deutschlands Technikakademien rechnen vor, was für den Umstieg in eine Wirtschaft ohne Kohlenstoffemissionen nötig ist. Und sie haben konkrete Ratschläge an die Politik.

15.11.17: Sondierungsgespräche: Selbst FDP-Wähler wollen KohleausstiegFDP ►Sondierungsgespräche 2017

Die Jamaika-Sondierer streiten über die Kohleverstromung. Doch auch die Wähler von Union und FDP sind für die Energiewende. Das zeigt eine Umfrage, die der ZEIT vorliegt.

14.11.17: Klimaschutz: Der CO2-Ausstoß steigt wieder

Drei Jahre lang schien es, als sei der „Peak“ beim globalen CO2-Ausstoß erreicht. Jetzt steigen die Emissionen wieder - woran liegt das?

14.11.17: Kohleausstieg: Umweltbundesamt reicht wohl Stilllegung von zehn Kraftwerken ►BundesregierungJamaika-Sondierungen 2017

Die Jamaika-Koalitionäre in spe streiten über das Aus für Kohlekraftwerke. Die Grünen wollen für den Klimaschutz 20 Meiler stilllegen. Das Umweltbundesamt gibt sich offenbar mit weniger zufrieden.

14.11.17: Oberlandesgericht Hamm: Peruanischer Bauer erringt Teilerfolg gegen RWE ►Peru ►DeutschlandEnergiekonzerne ►Justiz

Das Oberlandesgericht Hamm hält die Klage eines peruanischen Bauern gegen den Energiekonzern für schlüssig. Der Landwirt macht RWE für den Klimawandel mitverantwortlich.

14.11.17: Meeresspiegelanstieg: Leben mit der Flut  USA

Überschwemmte Straßen, weggeschwommene Autos: Für die Bürger von Norfolk ist das Alltag. Die Stadt will ihre Einwohner besser schützen. Doch die machen nicht immer mit.

13.11.17: Globales Klima: CO2-Ausstoß legt 2017 wieder zu  ►Wirtschaftswachstum ►China

Drei Jahre lang stagnierten die globalen CO2-Emissionen - doch 2017 geht es laut einer neuen Schätzung wieder nach oben. Schuld daran ist unter anderem China. Von Christoph Seidler

13.11.17: Satellitenbild der Woche: Dem Untergang geweiht ►Fidschi

Wir sehen ein Korallenriff vor einer Südseeinsel - doch der paradiesische Eindruck täuscht.

13.11.17: Uno-Konferenz in Bonn: China scheitert als neue Klima-Weltmacht ►China  ►Klimakonferenzen

Auf der Welt-Klimakonferenz in Bonn wollte sich China als neue Führungsmacht im Kampf gegen die Erderwärmung präsentieren. Doch dem ehrgeizigen Land droht ein Debakel. Von Axel Bojanowski, Bonn

11.11.17: Klimakonferenz: Merkel warnt vor Verlust von Jobs durch zu strengen Klimaschutz ►Bundesregierung ►CDU Arbeitswelt ►Wirtschaft ►Wirtschaftswachstum

Der Schutz von Umwelt und Arbeitsplätzen müsse Hand in Hand gehen. Derweil zeigen sich die Grünen enttäuscht von den derzeitigen Jamaika-Sondierungsgesprächen.

Q. meint: Da steht die Menschheit vor einem schwer zu lösenden Dilemma. Jetzt rächt sich allmählich, dass die Ölindustrie die Bemühungen torpediert hat, alternative Energien zu fördern. Zu unser aller Leidwesen hat Profitgier die Vernunft besiegt.

11.11.17: Braunkohle: Deutschland akzeptiert strenge EU-KlimaauflageBundesregierung ►EU Energiewende

EU-Grenzwerte für Kohlekraftwerke setzen die Jamaika-Diskutanten unter Druck. Sachsens Ministerpräsident Tillich fordert nun Milliardenhilfen im Falle des Kohleausstiegs.

09.11.17: Globaler Klima-Risiko-Index 2018: Inseln leiden am stärksten unter Wetterkatastrophen ►Klimawandel  ►Katastrophen

Haiti war laut dem Klima-Risiko-Index im vergangenen Jahr am schwersten von Wetterkatastrophen betroffen. Vor allem arme Länder kämpfen mit immer schlimmeren Stürmen.

09.11.17: Kohleausstieg: Schnell und schmutzig  ►Deutschland ►Bundesregierung  ►BundesländerEnergiewende

Wie erreicht Deutschland seine Klimaziele? Am schnellsten mit stillgelegten Kohlekraftwerken. Für die FDP ist das tabu, für die Grünen ein Muss. Kommen sie noch zusammen?

09.11.17: Kathleen Hartnett-White: Donald Trumps Klimabeauftragte blamiert sich durch völliges Unwissen ►USARepublikanische_Partei

Fachwissen stört nur. Nach dieser Maxime will Donald Trump offenbar die Leitung des US-Umweltrates besetzen. Seine Kandidatin für den Chef-Posten offenbarte in ihrer Anhörung jedenfalls gewaltige Wissenslücken.

Q. meint: Warum dürfen Dummköpfe über das Schicksal der Menschheit und des Lebens auf unserem Planeten bestimmen?

08.11.17: Klimaschutz: Frankreich will Atomkraftwerke länger am Netz halten  ►Frankreich ►Atomdebatte

Eigentlich sollte Frankreich bis 2025 nur noch die Hälfte seines Stroms aus Atomkraftwerken beziehen. Das gefährde jedoch die Klimaziele des Landes, warnt die Regierung.

07.11.17: Abgas-Plan der EU-Kommission Berlin will deutsche Autoindustrie schützen Bundesregierung ►EU ►Umweltverschmutzung  Lobbyismus  Abgas-Skandal

Mobilität ►Industrie

Die EU-Kommission will mit neuen Abgas-Grenzwerten und harten Strafen die Wende zum Elektroauto einleiten. Doch die Bundesregierung bremst mit aller Macht - um die deutsche Autoindustrie zu schützen. Von Markus Becker, Christoph Schult und Gerald Traufetter

07.11.17: Welt-Klimagipfel in Bonn: Syrien tritt als letztes Land Klimavertrag bei - nur USA draußen ►Syrien

Syrien will nach SPIEGEL-Informationen als letztes Land der Erde dem Klimavertrag beitreten. Zugleich wird bekannt, dass Frankreich den US-Präsidenten nicht mal zur nächsten Klimakonferenz einlädt. Von Axel Bojanowski

07.11.17: Appell an die Politik: Konzern-Bündnis fordert KohleausstiegIndustrie/Konzerne/Unternehmen

Mitten in den Jamaika-Gesprächen macht sich ein breites Bündnis deutscher Firmen für die Abschaltung von Kohlekraftwerken stark. Mit dabei sind nach SPIEGEL-Informationen Telekom, Siemens und Aldi Süd. Von Stefan Schultz

06.11.17: Klimakonferenz in Bonn: Wir Großmäuler ►Bundesregierung

In der Klimapolitik ist Kanzlerin Merkel nicht viel besser als Donald Trump: Beide machen viel zu wenig. Jetzt kommt die Rechnung für die Untätigkeit.

06.11.17: UN-Klimakonferenz: Hendricks kritisiert deutsche Klimapolitik ►Bundesregierung  SPD 

Laut der Umweltministerin hat in den letzten 20 Jahren keine deutsche Regierung genug für die Klimaziele getan. Sie kündigte weitere Hilfen für bedrohte Inselstaaten an.

06.11.17: 44 Prozent: Ökostrom-Produktion steigt auf RekordhochEnergiewende

Der Oktober war mit Blick auf die Energiewende ein Rekordmonat: 44,1 Prozent der deutschen Stromproduktion kamen aus erneuerbaren Energien - so viel wie noch nie.

06.11.17: Welt-Klimagipfel in Bonn: Wie die USA die Chinesen austricksen wollenUSA  ►China

Die USA steigt aus dem Klimavertrag aus, jetzt greift China nach der Hauptrolle - und droht, in eine Falle zu tappen. Was sonst auf der Uno-Klimatagung geschieht: die wichtigsten Themen im Überblick. Von Axel Bojanowski

05.11.17: Deutschland: Katastrophenschützer erwarten mehr extremes Wetter ►Deutschland

Das Amt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe fordert, die Warnsysteme für extremes Wetter auszubauen. Dazu soll die App-Entwicklung gestärkt werden.

05.11.17: Medienbericht: Gabriel mahnt zu wirtschaftlich verträglichem Klimaschutz ►SPDWirtschaft

Vor dem Klimagipfel in Bonn betont Außenminister Gabriel, Klimaschutz dürfe Arbeitsplätze und industriellen Erfolg nicht gefährden. Deutschland trage eine besondere Verantwortung.

04.11.17: Weltklimakonferenz: US-Klimareport widerspricht Trump  ►USARepublikanische_Partei

Wissenschaftler hatten befürchtet, Trump könnte den düsteren Bericht blockieren oder zumindest abschwächen. Doch der hat gute Gründe, dies nicht zu tun. mehr..

04.11.17: KlimaschutzDiese Länder sind schuld am Klimawandel

Von Andreas Mihm und Felix Brocker

04.11.17: Elektromobilität: Emissionsfreie E-Autos gibt es gar nichtEnergiewende ►Mobilität

Null Gramm CO2-Ausstoß klingt super, ist aber gelogen. Doch wer merkt's? Professoren regen sich über E-Fahrzeuge auf und offenbaren die großen Irrtümer der Verkehrswende.

03.11.17: Trotz Trump-Skepsis: Weißes Haus gibt düsteren US-Klimareport frei ►USARepublikanische_Partei

Donald Trump hält den Klimawandel für eine "Erfindung", Hunderte Wissenschaftler belegen nun das Gegenteil - und sind erleichtert, dass die US-Behörden einen entsprechenden Bericht veröffentlicht haben.

03.11.17: Folgen des Klimawandels: "Viele Inseln sind schon verloren"Zukunft

Bei der Klimakonferenz in Bonn ist Fidschi der Gastgeber. Die Inselstaaten machen Druck für echten Klimaschutz - doch vor allem das Verhalten der USA scheint unberechenbar. Von Michael Bauchmüller

03.11.17: Weltrisikobericht: Hier ist die Welt am verwundbarstenZukunft

Zyklone, Fluten, Erdeben: Der Weltrisikoindex zeigt, in welchen Ländern die Menschen besonders durch Naturgewalten und Klimawandel bedroht sind.

02.11.17: Klimapolitik: Der Kohleausstieg muss in den Koalitionsvertrag Sondierungsgespräche 2017

Die UN schlagen Alarm, die CO2-Emissionen steigen dramatisch. Dies sollte ein Weckruf für die Sondierungsgespräche in Berlin sein. Kommentar von Cerstin Gammelin

02.11.17: EU-Kommission: Lobby-Manöver in letzter Minute ►EU ►Lobbyismus Mobilität ►Industrie

Die EU will nach dem Dieselskandal die Autohersteller zu mehr Umweltschutz zwingen. Doch hinter den Kulissen weichen Industrievertreter die Pläne auf - und gefährden damit die Klimaziele. Von Markus Balser, Berlin, und Alexander Mühlauer, Brüssel

31.10.17: Uno-Bericht: Erdtemperatur könnte um drei Grad steigen ►Uno Zukunft

Um maximal 1,5 Grad soll sich die Erde gegenüber der vorindustriellen Zeit bis Ende des Jahrhunderts erwärmen. Doch wenn die Staaten weitermachen wie bisher, rückt das Ziel in weite Ferne, warnt die Uno.

Q. meint: "Je höher der CO2-Anteil und weiterer Treibhausgase in der Atmosphäre, desto größer ist die Wahrscheinlicheit einer die Zivilisation auf unserem Planeten bedrohenden Klimakatastrophe." - Volker Zorn (Quantologe)

31.10.17: Klimawandel: Das Klima wird zur Gesundheitsgefahr  ►Gesundheit

Luftverschmutzung, Hitze, Krankheiten und Nahrungsmangel: Der Klimawandel wirkt sich bereits erheblich auf die Gesundheit der Menschen aus. Ein Bericht zeigt das Ausmaß.

30.10.17: Klima: CO2-Konzentration steigt so schnell wie nieZukunft

Die Treibhausgas-Menge in der Luft hat 2016 so stark zugenommen wie nie zuvor seit Beginn der Messungen - Forscher warnen vor einem beschleunigten Klimawandel.

Q. meint: DAS IST KOLLEKTIVER SELBSTMORD: "Je höher der CO2-Anteil und weiterer Treibhausgase in der Atmosphäre, desto größer ist die Wahrscheinlicheit einer die Zivilisation auf unserem Planeten bedrohenden Klimakatastrophe." - Volker Zorn (Quantologe)

30.10.17: fKlimaerwärmung: "Wir vererben einen unwirtlichen Planeten"Zukunft

Noch nie ist die Treibhausgaskonzentration in der Atmosphäre so schnell gestiegen wie heute. Die Weltwetterorganisation warnt vor beispiellosen Klimaveränderungen. Von , und

29.10.17: Klimawandel:  Flucht aus dem Paradies  Fidschi

Der Klimawandel zwingt Tausende Bewohner der Südsee schon jetzt, ihre Heimat zu verlassen. Doch was passiert, wenn ein ganzer Staat in einen anderen übersiedelt? Von Benjamin von Brackel, Fidschi-Inseln

26.10.17: Jamaika-Sondierung: Einigung auf kleinste gemeinsame NennerSondierungsgespräche 2017

Die Grünen drohten offenbar mit Abbruch der Gespräche - erst dann bekannten sich die Jamaika-Sondierer zu dem, was bereits Konsens ist: die deutschen Klimaziele und das Pariser Abkommen. Ähnlich ist es beim Thema Europa.

25.10.17: Lagarde zum Klimawandel: "Wir werden getoastet, geröstet, gegrillt" ►IWF

Die Chefin des Internationalen Währungsfonds IWF, Christine Lagarde, mahnt mit eindringlichen Worten vor dem Klimawandel - auf einer Konferenz im Erdölstaat Saudi-Arabien.

24.10.17:  Klimabilanz des US-Rechnungshofs: Extremwetter kostet USA 350 Milliarden - und das ist erst der Anfang ►USA

Stürme, Waldbrände, Dürren: Die Folgen des Klimawandels treffen die USA hart - auch finanziell. Die Trump-Regierung sei dennoch völlig unvorbereitet, moniert der US-Rechnungshof.

18.10.17: Geoengineering-Experiment: US-Forscher will Sonnenverdunklung testen

Den Klimawandel mit feinen Partikeln in der Luft stoppen - kann das funktionieren? Im Interview erklärt Harvard-Forscher David Keith sein Ballon-Experiment - und warum die Erforschung von Geoengineering so wichtig ist. Von Christopher Schrader

14.10.17: Debatte um Klima-Manipulationen: Kommt der Sunblocker für die Erde?Zukunft

Was tun, wenn die Erderwärmung bedrohlich wird? Forscher diskutieren über gezielte Eingriffe ins Klima - und schrecken davor zurück. Doch der Druck steigt, Geoengineering in Experimenten zu untersuchen. Aus Berlin berichtet Christopher Schrader

12.10.17: Welthunger-Index: Klimawandel und Kriege bringen mehr Hunger in die WeltLeid und Elend ►Zukunft

Der Welthunger-Index sieht zwar langfristige Erfolge, doch der Kampf gegen den Hunger ist in Gefahr. Auch die Macht der Agrar-Konzerne ist beängstigend. Von Thomas Hummel und Moritz Zajonz (Grafiken)

12.10.17: Maischberger fragt ihre Runde: "Xavier und die Wetterextreme: Kippt unser Klima?"Medien  

Wetterexperte Jörg Kachelmann zeigt sich skeptisch, für einen skurrilen Vergleich sorgt Journalist Alex Reichmuth.

11.10.17: Klimawandel: Deutschland hinkt seinem Klimaziel hinterher ►Bundesregierung

Der CO₂-Ausstoß sinkt nicht annähernd so schnell wie gedacht. Beamte des Umweltministeriums warnen nun vor einer internationalen Blamage. Von Michael Bauchmüller, Berlin

09.10.17: "Clean Power Plan": US-Umweltminister will Obamas Klimaplan abschaffenUSARepublikanische_Parte

Durch den "Clean Power Plan" der Obama-Regierung sollten US-Kraftwerke weniger Kohlendioxid ausscheiden. Scott Pruitt war jahrelang entschiedener Gegner des Projekts - das er jetzt, als US-Umweltminister, kassieren will.

09.10.17: Debatte um Geoengineering: Finger weg vom Thermostat!

In dieser Woche startet in Berlin eine große Konferenz zum Geoengineering. Aber darf die Menschheit überhaupt über aktive Eingriffe ins Klima nachdenken? Sie muss - aber sie sollte sie nicht durchführen. Von Christoph Seidler 

Q. meint: Die Wahrscheinlichkeit der Häufung der wärmsten Jahre seit Aufzeichnungsbeginn rund um das Jahr 2000 kann zufällig sein, ist jedoch VERZWEIFELT gering ( ≈ 0 ). Sie liegt bei ca. 1 : 7 Milliarden (Selbst bei einer Wahrscheinlichkeit von 50 % wäre der Handlungsdruck kaum geringer, angesichts der verheerenden Folgen einer weiteren Erwärmung der Erde)

Quelle: Haber, Hans: 1989, Eiskeller oder Treibhaus - Zerstören wir unser Klima?, F. A. Herbig, München, S. 22

Dementsprechend ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ein weiterer Temperaturanstieg zu erwarten, wie er in obigem Diagramm aus den Achtzigerjahren prognostiziert wird, wenn der CO2-Ausstoß nicht drastisch und umgehend reduziert wird.

Und die Bremswege in der Natur sind lang, verdammt lang. Wenn die Menschheit so weitermacht, ist das kollektiver Selbstmord. Hierzu ein aktueller Beitrag des Magazins "ttt" vom 08.10.17:

30.09.17: CO2-Bilanz: Die Mär vom Diesel als KlimaretterMobilität ►Abgas-Skandal

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ist der Dieselmotor unverzichtbar? Umweltverbände sehen den Selbstzünder als Auslaufmodell. Das Dieselprivileg wird zum Knackpunkt der Koalitionsverhandlungen. Von Joachim Becker

28.09.17: CO2-Budget der Menschheit: Leben am LimitZukunft ►Global_Change

Lässt sich die Erderwärmung noch auf 1,5 Grad begrenzen? Bisher bezweifelten Klimaforscher das. Nun kommt eine neue Studie zu anderen Ergebnissen - und sorgt für Streit. Von Holger Dambeck

28.09.17: Hochrechnung: Klimawandel kostet USA 360 Milliarden Dollar jährlich ►USA

Der Klimawandel hat einen Preis - berechnet hat ihn die Umweltorganisation Universal Ecological Fund: Demnach wird er allein die USA Hunderte Milliarden Dollar jährlich kosten.

23.09.17: Klimawandel: Und nun zum Wetter Wahl 2017

Viele sind vor der Bundestagswahl unentschlossen, ambivalent oder gleichgültig. Das liegt nahe. Es gibt allerdings politische Entscheidungen, die keinen Aufschub dulden.

21.09.17: Hurrikan "Maria": "Puerto Rico wird eine zerstörte Insel sein"

Mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 250 Kilometern pro Stunde ist Hurrikan "Maria" über Puerto Rico gefegt. Das komplette US-Außengebiet ist ohne Strom, es gab schwere Überschwemmungen.

18.09.17: Klimawandel: Wir schweigen uns zu TodeZukunft ►Global_Change

Der Klimawandel sei zu fern und abstrakt für den Wahlkampf, heißt es. Das ist grundfalsch. Beim dringendsten Thema unserer Zeit versagen Medien und Politik.

18.09.17: Unwetter: Schwerer Sturm in Rumänien - acht Tote

Mit fast 100 Stundenkilometern fegt der Sturm über die Region Timisoara hinweg. Das Unwetter kommt ohne Vorwarnung.

17.09.17: Pariser Abkommen: USA halten Rückzug vom Klima-Rückzug für möglich ►USARepublikanische_Partei ►Klimakonferenz 2015 

Im Juni verkündigte Donald Trump den Ausstieg aus dem Pariser Klimavertrag. Nun erklärt sein Außenminister Rex Tillerson, die USA könnten doch in dem Abkommen bleiben - aus wirtschaftlichem Kalkül. Von Holger Dambeck

17.09.17: Geldanlage: Großbanken sollen ihre Klimarisiken offenlegen  Finanzindustrie Fonds

Investoren wollen wissen, welche Auswirkungen Klimawandel und -politik auf die Performance von Banken haben.

15.09.17: Klimawandel: Arktisches Eis schmilzt und schmilzt und schmilzt ►Arktis

Es gibt in diesem Jahr wieder eine etwas größere Eisfläche am Nordpol. Polarforscher beruhigt das aber nicht. Von Marlene Weiß

14.09.17: ÖPNV: CDU sauer über Absenkung der RMV-Tarife ►Hessen  CDUSPD ►Mobilität ►Energiewende

Die CDU geht mit Frankfurts OB Peter Feldmann (SPD) wegen der Senkung der RMV-Tarife ins Gericht. Feldmann habe weder die Rückendeckung der Stadtverordneten noch das Plazet der Römer-Koalition.

11.09.17: Mercedes-AMG Project One: Hybris auf vier RädernSchwachsinn

1000 PS Leistung und drei Millionen Euro Grundpreis: Project One ist das extremste Modell von Mercedes. Der Wagen steht exemplarisch für ein großes Problem des Herstellers. Aus Frankfurt berichtet Tom Grünweg

11.09.17: Klimawandel: Braun-grüner Wählerfang der AfD ►AfD ►CDU ►Rechte Gruppierungen  ►Energiewende

Die AfD will die Energiewende kippen und agitiert gegen Klimaforscher. Zugleich wirbt die Partei aber um die Gunst von Naturschützern - ein Widerspruch? Ja natürlich, jedoch einer mit System und Tradition. Von Susanne Götze

10.09.17: Italien: Mindestens sieben Tote durch Unwetter in der Toskana ►Italien

Autos wurden weggespült, Straßen überflutet: In Italien sind mehrere Menschen nach extremen Regenfällen ums Leben gekommen. Eine Familie starb in ihrem gefluteten Keller.

09.09.17: Hurrikane und Klimawandel: "Es fehlt nur der Statistik-Beweis"  ►Betonköpfe

Es scheint, als würden Tropenstürme häufiger und stärker. Doch ein Trend lasse sich noch nicht ablesen, sagt Forscher Letchford. Der Klimawandel habe trotzdem Einfluss.

Q. meint: Es wird wärmer, das sagen alle Messungen und Statistiken aus. Wenn die Menschhheit mit der Reduktion des CO2-Ausstoßes solange wartet, bis auch die allerletzte Stastistik den allerletzten Betonkopf überzeugt hat, wird es zu spät und das Zeitfenster geschlossen sein, in dem noch sinnvolle Gegenmaßnahmen ergriffen werden können, denn die Bremswege in der Natur sind verdammt lang, viel zu lang für Betonköpfe.

07.09.17: Extremwetter: Saison der Monster

Fast 200 Jahre lang wütete ein Vulkan einst in der Antarktis. Forscher glauben: Der Feuerber

Hurrikan "Irma" bricht alle Rekorde; die nächsten Stürme folgen bereits. Dass die Natur so entfesselt ist, liegt auch am Klimawandel. Von Marlene Weiss

07.09.17: Al Gore im Porträt: Kämpfer für die Vernunft

Al Gores neuer Film "Immer noch eine unbequeme Wahrheit" zeigt ihn wieder als leidenschaftlichen Klimaaktivisten. Dabei ist er viel mehr: nämlich eine Schlüsselfigur, um den Aufstieg Donald Trumps zu verstehen. Von Hannah Pilarczyk

07.09.17: Hurrikan "Irma" in der Karibik: "Eine solche Intensität über so lange Dauer hat es noch nicht gegeben"

Langsam zeigt sich das Ausmaß der Zerstörung: Hurrikan "Irma" hat in der Karibik ganze Inseln verwüstet. Und die nächsten Stürme ziehen schon heran.

07.09.17: Energie: Neuartiges Kraftwerk verspricht Energie ohne Schadstoffe  ►Energieversorgung  ►Energiewende

In Texas entsteht ein Gaskraftwerk, das keine Treibhausgase mehr ausstoßen soll. Doch der bei der Energiegewinnung eingesetzte "Allam-Zyklus" hat Tücken. Von Ralph Diermann

05.09.17: Antarktis: Vulkan verursachte vor 18.000 Jahren ein Ozonloch ►Antarktis

Fast 200 Jahre lang wütete ein Vulkan einst in der Antarktis. Forscher glauben: Der Feuerberg hat schon damals einen Klimawandel eingeleitet.

04.09.17: Konzeptpapier AfD: "Hypothese vom menschengemachten Klimawandel" aufgeben ►AfD

Die AfD und der Umweltschutz: Die durch Menschen verursachte Erderwärmung nennt sie eine Hypothese, die gesundheitsschädigende Wirkung einer erhöhten Stickoxid-Belastung durch Diesel-Fahrzeuge wird bestritten.

01.09.17: 50 Nobelpreisträger warnen: Das sind die größten Gefahren für die Menschheit ►BevölkerungswachstumAtomdebatte ►Epidemien

Klimawandel, Kriegstreiber und resistente Krankheitserreger: Die Welt wird mit dringenden Problemen konfrontiert, vor denen Wissenschaftler bereits seit langer Zeit warnen

01.09.17: Unwetter: Fluch und Segen vom Himmel über Südasien ►Asien

Mehr als 2000 Menschen sind auf dem indischen Subkontinent in dieser Monsun-Periode schon umgekommen. Und Klimaforscher sagen für die kommenden Jahre noch stärkere Regenfälle voraus.

01.09.17: Hochwasser in Südasien und Texas: Es ist verstörend, wie unterschiedlich der Westen Leid wahrnimmt ►Armut/Reichtum

Während die Hochwasseropfer in Texas die Schlagzeilen der westlichen Medien füllen, bekommen die Flutgeplagten in Asien nur Randnotizen. Offenbar reicht Leid nicht, um Interesse auszulösen. Kommentar von Arne Perras, Singapur

01.09.17: Nigeria: Schwere Überschwemmungen - Zehntausende auf der Flucht

Mehr als 100.000 Menschen haben ihre Häuser verlassen, es könnte viele Tote geben: Im Südosten Nigerias haben Überschwemmungen schwere Zerstörungen angerichtet.

31.08.17: Harald Lesch über Klimaskeptiker "Die Generation Wirtschaftswunder fühlt sich massiv angegriffen"AfD

Der Astrophysiker Harald Lesch tritt leidenschaftlich für wissenschaftliche Fakten ein. Und gegen Klimaskeptiker. Das ist harte Arbeit, wie er im Interview berichtet

30.08.17: Texas: Harvey kam alles andere als plötzlich ►USA

Stürme und Überschwemmungen sind in vielen Teilen der USA die Regel, nicht die Ausnahme. Die Folgen des Klimawandels werden ignoriert. Unter Trump wird das so bleiben.

28.08.17: Tropensturm Harvey: "US-Präsident Trump scheint beratungsresistent" ►USA

Harvey passt ins Bild der Erderwärmung, sagt Klimaforscher Latif. Und der Tropensturm wird noch mehr Regen bringen. Trumps Klimapolitik ändere sich dadurch wohl kaum.

27.08.17: Al Gore: "Konzerne haben eine ungesunde Macht"Industrie/Konzerne

Der ehemalige US-Vizepräsident, Umweltaktivist und Friedensnobelpreisträger Al Gore über gewaltlosen zivilen Widerstand, die Nachhaltigkeitsrevolution und warum die Zukunft der Menschheit noch nicht verloren ist.

26.08.17: Analyse des Energiemarktes: Wind und Sonne sind billiger als Kohle Energiewende ►Ölindustrie

Laut einer Analyse des Freiburger Öko-Instituts ist es profitabler, in erneuerbare Energien zu investieren als in Kohle oder Gaskraftwerke. Das gelte selbst in den USA, wo die Gaspreise noch weiter fallen dürften.

26.08.17: Regenerative Energie:  Pflastert Deutschland endlich mit Solaranlagen Energiewende

Und ja, vielleicht machen sie Städte ein Stückchen hässlicher. Nur: Der Klimawandel wird das auch tun.

25.08.17: Rekordfahrt auf nördlichem Seeweg: Tanker durchquert Arktis - ohne Eisbrecher-Eskorte ►Arktis

Durch die Arktis hat ein russischer Tanker in nur 19 Tagen Erdgas von Norwegen nach Südkorea transportiert. Dabei stellte er einen neuen Rekord auf. Und fuhr ohne Eisbrecher-Eskorte.

24.08.17: Tote Journalistin Kim Wall: "Absolut furchtlos" ►JournalismusAtomdebatte ►USA

Sie berichtete aus allen Ecken der Welt, nun starb sie in Dänemark, vieles deutet auf ein Verbrechen hin: Freunde und Kollegen trauern um Kim Wall - und erinnern an den Mut und das Talent der Journalistin.

Q. empfielt: 27.11.15: Wo die Welt gerade untergeht Von Jan Hendrik Hinzel, Coleen Jose und Kim Wall

24.08.17: Harvard-Studie: Wie ExxonMobil Zweifel an Forschung zum Klimawandel streute ►ÖlindustrieFake News ►Organisierte_Kriminalität

Die Manager von ExxonMobil wussten genau Bescheid - doch in der Öffentlichkeit spielte der Konzern die Risiken des Klimawandels herunter. Das werfen die Autoren einer neuen Studie dem Unternehmen vor.

Q. meint: Ein Verbrechen an der Menschheit von biblischen Ausmaßen an uns allen, denn wir sind die erste Generation, die die Versäumnisse der Vergangenheit auszubaden hat. Zukünftige Generationen werden uns verfluchen, weil wir tatenlos zugesehen haben, denn die nötigen Informationen zur Vermeidung der aufziehenden Katastrophe waren trotz der Lohnschreiber und Nebelkerzenwerfer verfügbar. Das Zeitfenster allerdings, in dem noch sinnvolle Maßnahmen gegen die Bedrohungen unternommen werden können, beginnt sich allmählich zu schließen:

"Der sich immer stärker abzeichnende und vom Menschen verursachte Klimawandel, die ungeklärte Endlagerung des Atommülls, sowie die Eindämmung der Bevölkerungsexplosion, einhergehend mit rücksichtsloser Plünderung lebensnotwendiger Ressourcen, sind die mächtigsten Herausforderungen, vor denen wir Menschen jemals gestanden sind. Die Aufgaben haben eine derartige Dimension und Tragweite, dass sie nur gelingen können, wenn alle zur Verfügung stehenden Kräfte gebündelt und diesen ehrgeizigen Zielen untergeordnet werden. Die Spielräume für Nationalismus, Rassismus, Terrorismus, leidige Religionsstreitereien, kriegerische Flächenbrände um Rohstoffe verengen sich in gleichem Maße und müssen so schnell wie irgend möglich beendet werden, damit der Weg in eine menschliche Zukunft freigemacht werden kann.

Der drohende Klimakollaps, Atommüllendlagerung und Bevölkerungsexplosion sind daher globale, jeden einzelnen von uns bedrohende Gefahrenzonen, die einem finalen Wendepunkt in der Menschheitsgeschichte gleichkommen. Einem "Weiter so", das die Lebensgrundlagen der Menschheit stetig schrumpfen lässt mit allen fürchterlichen Folgen eines weltumspannenden Überlebenskampfes um Nahrung, Rohstoffe und Raum, bis hin zu einer vollständigen Zerstörung unser aller Lebensgrundlagen für eine lange, lange Zeit. Oder die Menschheit kommt zur Besinnung, versteht die Krisenherde als Wendepunkt zu nutzen, hin zu einer Öffnung des menschlichen Bewusstseins durch eine weltumspannende Bildungsoffensive einschl. eines umfassenden Marshallplans für die Dritte Welt, hin zu einem erheblich erweiterten Wertekanon gegenüber Natur und Kreatur, hin zu nachhaltigem Denken und Handeln, hin zu einer neuen globalen Perspektive.

Wir sind aller Voraussicht nach die allerletzte Generation, die überhaupt noch die Chance hat, das Blatt zu wenden!"

Volker Zorn (Quantologe)

21.08.17: Braunkohle: Linke in Brandenburg gibt strenge Klimaziele auf ►Brandenburg ►Die Linke ►Energieversorgung ►Fossile_Energieträger

Exklusiv Das Bundesland ist einer der Hauptproduzenten von Braunkohlestrom in Deutschland. Als entsprechend bemerkenswert galten die Versprechen - doch nun droht sogar Streit auf Bundesebene.

19.08.17: Gletscher-Schmelze: Unsere Kinder werden eisfreie Alpen erlebenZukunft

... weil die Menschheit beim Klimaschutz versagt. Bis zum Jahr 2100 könnte die gesamte Eisfläche in der Schweiz verschwunden sein.

12.08.17: stern-Reportage: Von wegen Sommer!

Mächtige Unwetter haben Teilen Deutschlands schwere Überschwemmungen beschert. Franzosen hingegen kämpfen gegen Waldbrände und Italiener gegen Trockenheit. Zeigt sich der Klimawandel bereits mit aller Macht?

11.08.17: Bericht der US-Klimabehörde: 2016 - das Jahr der bedrohlichen RekordeWissenschaft

Die CO2-Konzentration stieg so rasch wie nie seit Messbeginn, auch die Temperatur auf der Erde erreichte 2016 einen Rekordwert. Der Jahresbericht der US-Klimabehörde ist auch ein Signal an Präsident Trump.

11.08.17: Umweltpolitik: Warum Deutschland seine Klimaziele verfehlt ►BundesregierungEnergiewende

Windräder, Sonnenenergie, Abgasgrenzen: Deutschland baut seine Energieversorgung um - scheitert aber an den Klimazielen.

09.08.17: CO2-Grenzwerte: Flottenverbrauch steigt wieder an ►Mobilität

Der CO2-Ausstoß europäischer Neuwagen dürfte nur eine Richtung kennen, wenn die Hersteller teure Strafzahlungen vermeiden wollen - abwärts. Jetzt ist er erstmals seit Jahren wieder angestiegen.

08.08.17: Erderwärmung: US-Klimaforscher düpieren Trump ►USARepublikanische_ParteiWissenschaft

Ein von der US-Regierung noch zurückgehaltener Bericht zieht ein düsteres Fazit: Der Klimawandel hat auch in Amerika längst begonnen. Einige Autoren fürchten, dass ihre Erkenntnisse verwässert werden - und haben sie nun der Presse zugespielt.

08.08.17: USA: US-Wissenschaftler befürchten Einflussnahme auf Klimareport ►USARepublikanische_Partei  ►Wissenschaft

In einer Studie warnen US-Behörden vor dem Klimawandel und widersprechen damit auch dem Präsidenten. Forscher zweifeln, dass die Regierung ihre Ergebnisse veröffentlicht.

07.08.17: Deutsche Klimapolitik: Musterschüler mit schlechten Noten ►Bundesregierung

In ihren Wahlprogrammen bekennen sich fast alle Parteien zu den deutschen CO2-Emissionszielen. Sie sehen das Land als Musterschüler beim Klimaschutz - ein Irrtum, wie vor allem Zahlen der Energiebranche zeigen.

05.08.17: Alleingang der Trump-Regierung: USA erklären Austritt aus Pariser Klimavertrag ►USARepublikanische_Partei

Jetzt ist es offiziell: Die USA steigen aus dem Pariser Klimavertrag aus. Wirksam werden soll der Rückzug allerdings erst 2020 - am Tag nach der nächsten Präsidentschaftswahl.

Q. meint: Gäbe es in den USA nicht so viele Ahnungslose und Ewiggestrige, wäre nie und nimmer ein derart ahnungsloser und ewiggestriger Narziss zum Präsidenten gewählt worden. Leider sind die Ahnungslosen und Ewiggestrigen unbelehrbar und therapieresistent. Und das beileibe nicht nur in den Staaten.

04.08.17: Deutsche Klimaziele in Gefahr Fünf Millionen Tonnen Treibhausgase mehr ►Bundesregierung

Deutschland will bis 2020 seinen CO2-Ausstoß deutlich senken. Doch im ersten Halbjahr 2017 ist er sogar wieder gestiegen. Das zeigen neue Emissionszahlen, die dem SPIEGEL vorliegen.

03.08.17: Erderwärmung: Hitze könnte Südasien teils unbewohnbar machenAsien ►Zukunft

Bis zum Ende des Jahrhunderts könnten mehr als eine Milliarde Menschen in Indien, Pakistan und Bangladesch ihre Heimat verlieren, warnen Forscher. Es gibt aber eine Möglichkeit gegenzusteuern.

03.08.17: Konsumverhalten: "Sie sitzen in ihren kleinen Panzern und zerstören Natur" ►Global_Change ►UmweltWirtschaftswachstum ►Gesellschaft

SUV-Fahrer repräsentieren den rücksichtslosen Konsum unserer Gesellschaft, sagt der Politologe Markus Wissen. Auch Elektro-Autos seien keine Lösung. Nötig ist radikales Umdenken.

29.07.17: Klima: Es bleibt womöglich weniger Zeit, um den Klimawandel zu bremsen

Forscher zeigen, dass die Temperaturen in der Atmosphäre schon viel früher anstiegen als gedacht. Eine beunruhigende Nachricht für den Kampf gegen die Erderwärmung.

29.07.17: Wassernot in Rom: Die Stadt der toten Brunnen ►Italien

Kaum Regen und marode Leitungen: In Rom herrscht Wassermangel. Der Vatikan hat schon seine Brunnen abgestellt, weitere sollen folgen. Der Versorger droht nun, Bürgern und Touristen zeitweise den Hahn abzudrehen.

27.07.17: Klimawandel Der Norden säuft ab, der Süden vertrocknet ►Deutschland

Europa erlebt gerade extreme Wetterbedingungen. Der Klimawandel macht Starkregen und Dürren wahrscheinlicher.

27.07.17 (30.05.16): Naturkatastrophe Starkregen: So stark haben schwere Regenfälle zugenommen - und es wird noch schlimmer ►Deutschland

Die interaktive stern-Grafik zeigt: Starkregen haben in den vergangenen Jahren immer weiter zugenommen. Und Experten sind sicher: Durch den Klimawandel wird sich dieser Trend noch deutlich verstärken.

27.07.17: Ölindustrie: Shell-Chef lobt Verbot von Verbrennungsmotoren ►Ölindustrie ►Energiewende ►Mobilität

Es ist als würde ein Metzger dazu aufrufen, Vegetarier zu werden. Doch genau das tut Ben van Beurden, der Vorstandschef von Shell. Er hat einen Plan.

27.07.17: Contra: Verbot des Verbrennungsmotors wäre ein falsches Signal ►Energiewende ►Mobilität

Noch sind weder die Bürger noch die Wirtschaft bereit für einen radikalen Wechsel zu neuen Formen der Mobilität. Ein Kommentar von Marc Beise

Q. meint: Seltsame Ansicht.

26.07.17: Klimafreundliche Autos: Großbritannien will Verbrennungsmotoren ab 2040 verbieten ►Großbritannien  Gesundheit  Mobilität

Frankreich machte es vor: Die Regierung in London plant nun ebenfalls ein Verkaufsverbot von Autos mit Diesel- oder Benzinmotoren ab 2040. Auch für Hybrid-Fahrzeuge soll es keine Zukunft geben.

26.07.17: Naturschutz: Für Palmöl wird weiterhin Regenwald gerodet ►Regenwald ►Lebensmittel  ►Umweltverschmutzung

Palmöl steckt in jedem zweiten Supermarktprodukt, die Hersteller versprechen nachhaltige Produktion. Doch ein neuer Report zeigt, dass Pepsico, Unilever und Nestlé weiterhin in die illegale Abholzung von Regenwald in Indonesien verwickelt sind.

25.07.17: Strom für 20.000 Haushalte: Schottlands schwimmende Windkraftwerke ►Schottland ►Energiewende

25 Kilometer vor der Küste Schottlands hat ein Energieunternehmen ein riesiges Windrad wie eine Boje verankert. Das ist nur der Anfang. Bis Ende des Jahres soll ein schwimmender Windpark entstehen.

25.07.17: Ein Mann, 24 Frauen: Frühere Mormonen-Bischöfe wegen Polygamie verurteilt ►Religion ►BevölkerungUmweltverschmutzung

Einer der Männer soll mit seinen 24 Frauen knapp 150 Kinder haben: Ein Gericht in Kanada hat zwei Anhänger der Mormonen-Kirche verurteilt - nach einem Prozess, der seine Anfänge vor 27 Jahren hatte.

22.07.17: Hitzewelle: Rom geht das Wasser aus ►Italien

Der Pegel des nahe gelegenen Bracciano-Sees hat sich so bedrohlich gesenkt, "dass eine Umweltkatastrophe droht", sagt der Präsident der Region Latium. Wasser könnte rationiert werden.

21.07.17: Billionen Dollar für Klimamaßnahmen: Plan B für eine zu heiße Erde Zukunft

Die Erde erwärmt sich ungebremst - trotz aller Bekenntnisse zum Klimaschutz. Immer genauer untersuchen Forscher deshalb gezielte Eingriffe in die Atmosphäre, um Extremfolgen abzumildern. Die Methoden haben ihre Tücken.

17.07.17: 1000 Euro im Monat für jeden: Wer bezahlt das Grundeinkommen? Ökonom Thomas Straubhaar rechnet es vor ►Grundeinkommen Wirtschaftswachstum

 ►Umweltverschmutzung ►Tierschutz ►Global_Change  Zukunft

Ein staatliches Grundeinkommen könnte sämtliche Sozialleistungen ersetzen, müsste aber finanziert werden. Der Ökonom Thomas Straubhaar erklärt, wie das System funktionieren würde - und warum es in der Arbeitswelt von morgen nötig ist.

Q. meint: Am Grundeinkommen führt kein Weg vorbei, wenn die Menschheit ihr Tun auf diesem Planeten dem Prinziop "Nachhaltigkeit" unterordnet; woran sie gut tut, wenn sie ernsthaft vor hat, die Erde auch in Zukunft zu bewohnen: "Wenn es "ewiges Wirtschaftswachstum" nicht gibt, dann bricht ein Wirtschaftssystem, das auf Wachstum beruht, irgendwann zusammen. Bei begrenzt zur Verfügung stehenden Ressourcen, geschuldet dem Diktat der Endlichkeit der Erdöberfäche, ist "ewiges Wachstum" nicht möglich. Unser globales Wirtschafts- und Finanzsystem beruht auf Wachstum, also bricht es irgendwann zusammen." - Volker Zorn (Quantologe)

16.07.17: Neue Umweltstudie: 20 BMW schädigen das Klima weniger als ein BabyBevölkerungswachstum

Eltern sind die schlimmsten Klima-Sünder  – sagt eine Studie aus Schweden. Die Forscher listen Faktoren, wie wir mehr oder weniger CO2 verursachen. Ein Baby kostet 58 Tonnen CO2 im Jahr – da kann man woanders nicht wieder einsparen.

16.07.17: Reportage über DaimlerChrysler (2001): Der Traum von der Drei-Welten-AG ►Industrie/KonzerneKapitalismus

Jürgen Schrempp wollte den profitabelsten Autokonzern der Welt bauen. Doch dann galt DaimlerChrysler 2001 selbst als Übernahmekandidat. Was lief schief? Eine preisgekrönte Reportage, wiederentdeckt zum 70. SPIEGEL-Geburtstag.

16.07.17: Nach Treffen mit Trump: Macron hält Rückkehr der USA zum Klimaabkommen für möglich ►USA Republikanische_Partei

Emmanuel Macron glaubt, dass die USA zum Pariser Klimaabkommen zurückkehren könnten. Der französische Präsident äußerte sich nach dem Treffen mit seinem US-Pendant Trump in einem Interview optimistisch.

15.07.17: Forschung in Grönland: Auf der Suche nach dem verlorenen Eis ►Arktis

In der Unendlichkeit Grönlands läuft ein spektakuläres Forschungsprojekt. Wissenschaftler bohren erstmals einen riesigen Eisstrom an. Sie wollen erfahren, wie hoch der weltweite Meeresspiegel ansteigen wird.

14.07.17: Trump in Paris: "Ich bin ein riesengroßer Fracker" ►USARepublikanische_Partei

US-Präsident Donald Trump hat eine neue Begründung für den Ausstieg der USA aus dem Pariser Klimaabkommen: Er soll mit Russland zu tun haben.

12.07.17: Geburt eines Rieseneisbergs: Auflösungstendenzen am Südpol  ►Antarktis

Ökologisches Menetekel oder Alltag am Südpol? Das Abbrechen eines gigantischen Eisbergs bestätigt die Klimaforscher. Dabei sind die Folgen völlig ungewiss.

12.07.17: Treibhausgas: Methan vor Helgoland ausgetreten

Etwa 400.000 Methan-Krater haben Forscher in der Deutschen Bucht entdeckt. Daraus sind große Mengen des klimaschädlichen Gases entwichen - ein bisher übersehener Beitrag zur Erderwärmung.

Q. meint: Zur Thematik ein Artikel vom 16.04.2008: Auftauendes Methaneis: Sibiriens Klimagas-Tresor öffnet sich

09.07.17: G20 zum Klimaschutz: Von oben herab ►G20Türkei

Affront gegen Kanzlerin Merkel? Kurz nachdem diese weitgehende Einigkeit beim Thema Klima verkündet hatte, grätschte der türkische Präsident Erdogan dazwischen. Er knüpft die Ratifizierung des Klimavertrags von Paris an Bedingungen. Was steckt dahinter?

08.07.17: G20-Gipfel in Hamburg: Nach dem Gipfel keine Ruh ►G20 ►FreihandelsabkommenTerrorismus ►Menschenrechte

Der Hamburger G20-Gipfel ist gelaufen. Im Schatten der Krawalle finden Angela Merkel und ihre Gäste Mini-Kompromisse. Die Gewaltexzesse werden die Kanzlerin im Wahlkampf noch beschäftigen.

08.07.17: G-20-Abschlusserklärung in Hamburg: Die Ergebnisse des G-20-Gipfels ►G20 ►FreihandelsabkommenTerrorismus  ►Flüchtlingspolitik

Handel, Klimaschutz, Flüchtlinge und der Kampf gegen den Terror: Worauf sich die anderen 19 der G 20 mit den USA geeinigt haben - und worauf nicht.

08.07.17: G20-Gipfel: Das Märchen vom deutschen Klimaschutz ►Bundesregierung ►G20

Dem Klima wird der G20-Gipfel nicht viel bringen. Das liegt nicht nur an Trumps Verweigerungshaltung. Auch die Bundesregierung tut zu wenig.

07.07.17: Ausbreitung von Kleinfischen: Forscher warnen vor den Ratten der Meere ►Weltmeere

Es liegt am Klimawandel: Bestände von etlichen kleinen Fischarten werden in Zukunft stark zunehmen - sie haben kaum noch Fressfeinde. Auf dem Vormarsch ist der Dreiflossen-Schleimfisch.

03.07.17: Klimaschutz: Bericht kritisiert Klimapolitik der G20-Staaten ►G20

Ein Thema auf dem G20-Gipfel in Hamburg: der Klimaschutz. Die 20 wichtigsten Länder seien hier viel zu zögerlich, warnen Aktivisten. Auch Deutschland sei keine Ausnahme.

03.07.17: Stockholmer Friedensforschungsinstitut: Atommächte investieren in neue Waffensysteme ►Atomdebatte ►MilitärUmwelt Wirtschaftswachstum ►Global_Change

Die Zahl der Atomwaffen ist im vergangenen Jahr erneut leicht gesunken. Eine Entwicklung, die gut klingt, aber einen gewaltigen Haken hat, wie das Stockholmer Friedensforschungsinstitut Sipri mitteilt.

Q. meint: Wann stoppt die Menschheit dne Rüstungswahnsinn und ähnlichen Unfug und wendet sich den wirklichen Problemen auf unserem Planeten zu?

"Der sich immer stärker abzeichnende und vom Menschen verursachte Klimawandel, die ungeklärte Endlagerung des Atommülls, sowie die Eindämmung der Bevölkerungsexplosion, einhergehend mit rücksichtsloser Plünderung lebensnotwendiger Ressourcen, sind die mächtigsten Herausforderungen, vor denen wir Menschen jemals gestanden sind. Die Aufgaben haben eine derartige Dimension und Tragweite, dass sie nur gelingen können, wenn alle zur Verfügung stehenden Kräfte gebündelt und diesen ehrgeizigen Zielen untergeordnet werden. Die Spielräume für Nationalismus, Rassismus, Terrorismus, leidige Religionsstreitereien, kriegerische Flächenbrände um Rohstoffe verengen sich in gleichem Maße und müssen so schnell wie irgend möglich beendet werden, damit der Weg in eine menschliche Zukunft freigemacht werden kann.

Der drohende Klimakollaps, Atommüllendlagerung und Bevölkerungsexplosion sind daher globale, jeden einzelnen von uns bedrohende Gefahrenzonen, die einem finalen Wendepunkt in der Menschheitsgeschichte gleichkommen. Einem weiter so, das die Lebensgrundlagen der Menschheit stetig schrumpfen lässt mit allen fürchterlichen Folgen eines weltumspannenden Überlebenskampfes um Nahrung, Rohstoffe und Raum, bis hin zu einer vollständigen Zerstörung unser aller Lebensgrundlagen für eine lange, lange Zeit. Oder die Menschheit kommt zur Besinnung, versteht die Krisenherde als Wendepunkt zu nutzen, hin zu einer Öffnung des menschlichen Bewusstseins durch eine weltumspannende Bildungsoffensive einschl. eines umfassenden Marshallplans für die Dritte Welt, hin zu einem erheblich erweiterten Wertekanon gegenüber Natur und Kreatur, hin zu nachhaltigem Denken und Handeln, hin zu einer neuen globalen Perspektive.

Wir sind aller Voraussicht nach die allerletzte Generation, die überhaupt noch die Chance hat, das Blatt zu wenden!"

Volker Zorn (Quantologe)

01.07.17: Helmut Kohl: So hat die "Ära Kohl" Deutschland verändertCDU ►Wirtschaftspolitik ►Sozialpolitik ►KapitalismusUmwelt ►Armut/Reichtum

Als Hauptwerk des Altkanzlers gilt die Wiedervereinigung. Auch andere Meilensteine Helmut Kohls prägten die Bundesrepublik bis heute: Eine Reise durch 16 Jahre.

Q. meint: Wäre Helmut Kohl ein großer Kanzler gewesen, hätte er "Global 2000" und ähnliche warnende Publikationen und Stimmen nicht ignoriert. Die deutsche Einheit wäre auch ohne ihn gekommen. Vielleicht etwas mehr durchdacht und ohne den "Trümmerhaufen BRD" der Nachfolgregierung vor die Füße zu kippen. Die Versäumnisse der 16 Jahre Kohl werden uns daher allen noch bitter aufstoßen, da können sich Bild & Co. mit ihrer Lobhudelei auf den Altkanzler noch so ins Zeug legen. Aber die wirklich drängenden Probleme auf unserem Planeten, Klimawandel, ungeklärte Atommüllendlagerung, Plastikmüll, der Wahn eines ewigen Wirschaftswachstums, scheint in konservativen Köpfen scheinbar keinen angemessenen Platz zu finden. Q. empfielt daher vor allem den konservativen Betonköpfen zur Ära Kohl die Rede von Willy Brandt vom 29. März 1983 zur Eröffnung des Bundestages (10. Wahlperiode): Man stelle sich vor, welche drängenden Probleme die Menschheit heute nicht hätte, wenn Helmut Kohl, Maggie Tatcher, Ronald Reagan etc,  die mahnenden Worte von Willy Brandt beherzigt bzw. überhaupt verstanden hätten:

xxx23.06.17: Anhaltende Hitze: Italien sitzt auf dem Trockenen ►Italien

Temperaturen bis zu 40 Grad, extrem wenig Regen: Italien leidet unter akutem Wassermangel. Die Regierung reagiert nun mit Notstandsdekreten - und kuriosen Sparmaßnahmen.

15.06.17: Erderwärmung: Klimawandel macht Seen immer wärmer  ►DeutschlandGewässer

Ist Baden im Sommer bald weniger erfrischend? Forscher haben Temperaturen in Hunderten Seen gemessen. Die Gewässer heizen stärker auf als Land und Luft.

14.06.17: 25 Jahre Rio-Konferenz: Die Nebenwirkungen der Entwicklung

Aller Euphorie zum Trotz hat die Menschheit den Treibhausgas-Ausstoß seit dem UN-„Erdgipfel“ 1992 um 50 Prozent erhöht. Die ökologische Stabilität des Planeten scheint gefährdeter denn je.

10.06.17: UN-Konferenz: Amerika will Meere schützen – und distanziert sich vom Klimaschutz ►UN ►USA Republikanische_Partei ►PlastikmüllWeltmeere Von einer „windelweichen“ Abschlusserklärung sprechen die Grünen: Amerika trägt einen Aufruf zum Schutz der Meere mit – distanziert sich aber am Ende von einem Passus.

10.06.17: G20-Gipfel: Front gegen Trump bröckelt ►G20  ►USARepublikanische_Partei

Die Bundesregierung will US-Präsident Trump im Vorfeld des G20-Gipfels isolieren. Nach SPIEGEL-Informationen wirbt sie für ein Bekenntnis möglichst vieler Staatenlenker zum Pariser Klimavertrag. Doch das ist nicht so leicht.

09.06.17: Ozeane: Wer die Meere rettet, rettet die Welt ►WeltmeereUmweltverschmutzung ►Plastikmüll ►Global_Change ►Ernährung

In New York diskutiert die Weltgemeinschaft, wie sie die Ozeane schützen kann. Ein guter Anfang. Doch die Probleme sind immens. Sie reichen bis in die mysteriöse Tiefsee.

08.06.17: Kapitalismus: Wir sind Konsumnation ►Kapitalismus ►Wirtschaftswachstum Umweltverschmutzung

Wir wissen, dass unser Konsum der Umwelt schadet, können aber nicht damit aufhören. Selbst wer es versucht, verstrickt sich in Widersprüche.

07.06.17: Südafrika: Kapstadt sitzt auf dem Trockenen ►Südafrika ►Bevölkerungswachstum

Jahrhundertdürre im Touristenparadies: Kaum Regen und immer mehr Einwohner – die südafrikanische Stadt steckt in einer schweren Wasserkrise.

07.06.17: Neue Allianz: Kalifornien und China starten Klimaschutzpakt ►USARepublikanische_Partei ►China

Eine "sehr enge Partnerschaft" soll es werden: Kalifornien sucht Verbündete beim Klimaschutz - und wird in China fündig. Die neue Allianz ist eine Reaktion auf Donald Trump.

06.06.17: China: US-Botschafter in Peking tritt wegen Trumps Klimapolitik zurück ►USA Republikanische_Partei

Der Diplomat David Rank hat den Job als amtierender Botschafter in China gekündigt. Medien berichten, er sei mit Trumps Ausstieg aus dem Klimavertrag nicht einverstanden.

03.06.17: Climeworks: Diese Schweizer Fabrik soll das Welt-Klima retten

US-Präsident Trump steigt aus dem Klimaschutzabkommen aus. Eine Schweizer Firma zeigt, wie man das Kima retten kann. Ihre Anlage filtert das Treibhausgas CO2 aus der Luft.

Q. meint: Schwer vorstellbar, auf diese Weise die Riesenmenge an CO2, die die Menschheit in die Atmospähre geblasen hat, wieder einzufangen.

03.06.17: Berliner Kreis: Rechter CDU-Flügel attackiert Merkels Klimapolitik ►Bundesregierung ►CDUEwiggestrige

Konservative Unions-Politiker fordern einem Medienbericht zufolge einen radikalen Kurswechsel der deutschen Klimapolitik. Demnach solle man sich auch auf mögliche positive Folgen der Erderwärmung konzentrieren.

Q. meint: Die Reihen schließen sich bei den Konservativen allüberall und das ist gut so. Auch Theresa May von den Tories, die konservative Abteilung in Großbritannien, hat einen Protest gegen den Ausstieg vom Pariser Klimaschutzabkommen 2015 durch Trump nicht unterzeichnet. Jetzt wächst zusammen, was zusammen gehört. Bleibt zu hoffen, dass Merkels Mogelpackung, die CDU als Update der SPD zu verkaufen, in die Luft fliegt. Zeit wird's.

03.06.17: Klimavertrag von Paris: Trumps "Nein" zum Klimaschutz ist ein Sieg für Steve Bannon ►USARepublikanische_Partei ►Klimakonferenz 2015

Mit der Entscheidung gegen den Pariser Vertrag haben sich in Trumps Beraterteam die Isolationisten durchgesetzt. Das war nicht immer so.

Q. meint: Ein Verbrecher an der Menschheit. Was treibt so jemanden an? Er MUSS wissen, dass der Klimawandel von Mewnschenhand verursacht wird und er MUSS die furchtbaren Konsequenzen für die Menschheit kennen. Oder haben er und die Seinen schlichweg Angst davor, dass die Menschheit anfängt darüber nachzudenken, wie sie in in die ökologische Sackgasse geraten ist und wer die Schuldigen sind, wer die Aufklärung über aufziehenden Gefahren behindert hat?

02.06.17: Nach Ausstieg der USA aus Paris-Abkommen: Die Klima-Allianz bröckelt ►USARepublikanische_Partei ►Klimakonferenz 2015

Die Europäer stehen zum Weltklimavertrag, auch nach dem Ausstieg der USA. Doch ob das Abkommen tatsächlich überlebt, ist ungewiss. Erste Brüche deuten sich an.

02.06.17: Trumps Klima- und Finanzpolitik: Mit Vollgas in den Crash ►USARepublikanische_Partei  ►Klimakonferenz 2015Finanzkrise

Schlimm, wie sich Trump vertippt - oder die Deutschen als böse beschimpft. Klar. Viel schlimmer ist, dass die Welt gerade um Lichtjahre zurückgeworfen wird. Alarm!

02.06.17: Trump kündigt Klimapakt: Stinkefinger ►USARepublikanische_Partei ►Klimakonferenz 2015

Au revoir! In einer peniblen Inszenierung kündigt Donald Trump den internationalen Klimapakt. Mit dem Schritt will er das Band zu seinen Anhängern stabilisieren - und dem Rest der Welt seine Härte aufzeigen.

02.06.17: Bewegende Rede von Emmanuel Macron "Make our planet great again" ►USARepublikanische_ParteiFrankreichLa République en Marche

Fassungslos reagiert die Weltgemeinschaft auf Donald Trumps Entscheidung zum Klimaabkommen. Kurz nach der Verkündung trat Frankreichs Präsident Macron vor die Presse. Und fand die richtigen Worte.

02.06.17: Klimaabkommen: Putin hofft auf neue Klima-Verhandlungen mit Trump ►Russland ►USARepublikanische_ParteiKlimakonferenz 2015

Der russische Präsident hat sich verständnisvoll über den Ausstieg der USA aus dem Pariser Klimaabkommen geäußert. Er sehe keinen Grund zur Sorge, sagte Putin.

02.06.17: Handelszwist: EU und China scheitern an gemeinsamer Klimaerklärung ►EU ►ChinaHandel

Auf dem EU-China-Gipfel wollten die Teilnehmer ein deutliches Zeichen gegen den Ausstieg der USA aus dem Klimaabkommen setzen. Doch der symbolische Akt scheiterte an Differenzen über Handelsfragen.

02.06.17: Autoverkehr: Deutsche Klimaziele nur noch mit Liste des Schreckens erreichbar ►Deutschland ►Mobilität

Das Gutachten ist 33 Seiten lang - und voller unpopulärer Maßnahmen: Experten des Umweltbundesamts listen auf, wie radikal Deutschland beim Autoverkehr umsteuern muss, um seine Emissionsziele noch zu erreichen.

01.06.17: Langsam aber gewaltig: Forscherteam berechnet Daten zum Meeresspiegel-Anstieg neu ►Weltmeere

Vor der Küste herrscht Wellengang. Das Wasser schimmert in der Sonne. Der Gedanke an die letzte Sturmflut verfliegt gleich wieder. Auch die Gefahr durch schmelzende Eisberge in der Arktis und Antarktis erscheint an Europas Küsten eher unwirklich.

01.06.17: Bernie Sanders: Abkehr vom Klimaschutz wäre "ein schrecklicher Fehler" ►USAUS-Wahl 2016Demokratische_P.Republikanische_P.

Eigentlich sollte Bernie Sanders in Berlin ein Buch vorstellen. Doch der Ex-Präsidentschaftsbewerber nutzte die Gelegenheit vor allem zu einem Rundumschlag gegen Trump.

Q. meint: So sehr man die Worte von Bernie Sanders nachvollziehen kann. Hätte er aber rechtzeitig Hillary Clinton unterstützt, allerspätestens nachdem er die Aussichtslosigkeit seiner Kandidatur realisiert hatte, wäre den Staaten und der Welt die Geschmacklosigkeit Donald Trump mit all ihren schrecklichen Folgen erspart geblieben. Aussichtslos war seine Kandidatur von Anfang an, denn mit Leichtigkeit hätten die konservativen Wahlstrategen ihn mit einer Anti-Kommunismus-Kampagne vom Platz gefegt, ähnlich wie die Konservativen hierzulande immer wieder mit einer Rote-Socken-Kampagne punkten können. Wohlgefällig daherreden können viele, einen konstruktiven Beitrag leisten allerdings nur wenige. Auch an diesem Umstand ist, ganz nebenbei bemerkt, die Weimarer Republik gescheitert und stehen viele Demokratien aktuell auf der Kippe, ist sogar die Demokratie als Ganzes in Gefahr.

31.05.17: Klimapolitik: Trumps Werk der Zerstörung ►USA Republikanische_Partei ►Donald Trump ►Klimakonferenz 2015

Die Welt könnte den Ausstieg der USA aus dem Klimavertrag eine Zeit lang verkraften. Langfristig wären die Folgen aber fatal.

30.05.17: Umweltdiplomatie: Was die Welt gegen Klimakiller Trump tun kann ►USARepublikanische_Partei ►Klimakonferenz 2015Weltordnung

Der US-Präsident droht mit Kündigung des Pariser Klimaschutzvertrags. Experten warnen: Nicht allein die Umwelt ist in Gefahr, sondern die gesamte internationale Zusammenarbeit.

Q. meint: Im Prinzip war alles, was Donald Trump und die Republikaner machen, genauso zu erwarten, es ist sozusagen deren Markenkern. Auch wenn Mike Pence nach einem erfolgreichen Amtsenthebungsverfahren Trump im Amt folgen würde, wäre wohl nur eine marginal andere Politik der USA zu erwarten. Warum haben die Medien und sogenannte Politikversteher nicht vor den verheerenden Folgen gewarnt, wenn die Republikaner das Ruder übernehmen? Haben sie alle vergessen, nicht mitbekommen oder schlichtweg nicht kapiert, was die republikanischen Präsidenten Nixon, Reagan und die Bushs den Staaten und der Welt für einen Schlamassel eingebrockt haben? Es sei an dieser Stelle an den Einmarsch im Irak 2003 erinnert, der einen erheblichen Teil dazu beigetragen hat, dass der Nahe und Mittlere Osten immer mehr aus den Fugen gerät. Oder die Misere in der Gesundheitsversorgung der USA, die unter Richard Nixon begonnen hat unter schäbigsten Beweggründen, wie der folgende kurze Ausschnitt aus der Doku "Sicko" von Michael Moore erläutert:

29.05.17: Pariser Abkommen: Wie Trump aus dem Klimavertrag kommen kann ►USA Republikanische_Partei Klimakonferenz 2015

Der US-Präsident will in dieser Woche entscheiden, wie sein Land mit dem Weltklimavertrag von Paris umgeht. Trump hat mehrere Optionen, das Abkommen auszuhebeln. Der Überblick.

27.05.17: G7-Gipfel auf Sizilien: Merkel wirft USA Blockade bei Klimapolitik vor ►G7 ►USARepublikanische_Partei 

"Sehr unzufriedenstellend": Ungewöhnlich deutlich hat Bundeskanzlerin Merkel zum Abschluss des G7-Gipfels die Haltung der USA zum Klimaschutz kritisiert. US-Präsident Trump kündigte eine Entscheidung für nächste Woche an - per Twitter.

Q. meint: Ein Verbrechen an der Zukunft der Menschheit.

26.05.17: Klimawandel: Der dritte Pol schmilzt wegUSA Republikanische_Partei

Das Klima im Himalaya erwärmt sich fast doppelt so schnell wie im weltweiten Durchschnitt.

Q. meint: Und Trump the mentally Dump teilt uns nächste Woche per Twitter mit, ob der Klimawandel nun kommt oder nicht.

25.05.17: Militärsache KlimawandelMilitär ►Zukunft ►USARepublikanische_Partei

Auf dem Nato-Gipfel in Brüssel bietet sich die Gelegenheit, über die Folgen der Erderwärmung für die Sicherheit zu sprechen. Aber mit einem Klimaskeptiker als US-Präsidenten ist das schwierig.

Q. meint: "Der sich immer stärker abzeichnende und vom Menschen verursachte Klimawandel, die ungeklärte Endlagerung des Atommülls, sowie die Eindämmung der Bevölkerungsexplosion, einhergehend mit rücksichtsloser Plünderung lebensnotwendiger Ressourcen, sind die mächtigsten Herausforderungen, vor denen wir Menschen jemals gestanden sind. Die Aufgaben haben eine derartige Dimension und Tragweite, dass sie nur gelingen können, wenn alle zur Verfügung stehenden Kräfte gebündelt und diesen ehrgeizigen Zielen untergeordnet werden. Die Spielräume für Nationalismus, Rassismus, Terrorismus, leidige Religionsstreitereien, kriegerische Flächenbrände um Rohstoffe verengen sich in gleichem Maße und müssen so schnell wie irgend möglich beendet werden, damit der Weg in eine menschliche Zukunft freigemacht werden kann.

Der drohende Klimakollaps, Atommüllendlagerung und Bevölkerungsexplosion sind daher globale, jeden einzelnen von uns bedrohende Gefahrenzonen, die einem finalen Wendepunkt in der Menschheitsgeschichte gleichkommen. Einem weiter so, das die Lebensgrundlagen der Menschheit stetig schrumpfen lässt mit allen fürchterlichen Folgen eines weltumspannenden Überlebenskampfes um Nahrung, Rohstoffe und Raum, bis hin zu einer vollständigen Zerstörung unser aller Lebensgrundlagen für eine lange, lange Zeit. Oder die Menschheit kommt zur Besinnung, versteht die Krisenherde als Wendepunkt zu nutzen, hin zu einer Öffnung des menschlichen Bewusstseins durch eine weltumspannende Bildungsoffensive einschl. eines umfassenden Marshallplans für die Dritte Welt, hin zu einem erheblich erweiterten Wertekanon gegenüber Natur und Kreatur, hin zu nachhaltigem Denken und Handeln, hin zu einer neuen globalen Perspektive.

Wir sind aller Voraussicht nach die allerletzte Generation, die überhaupt noch die Chance hat, das Blatt zu wenden!"

Volker Zorn (Quantologe)

25.05.17: Nato-Treffen: Trump straft die gesamte Mannschaft ab ►USARepublikanische_Partei ►Nato

Statt sich zur Nato zu bekennen, wirft der US-Präsident den anderen Mitgliedsstaaten vor, sie würden den USA "riesige Mengen Geld" schulden - und 27 Staatschefs stehen plötzlich da wie eine Schulklasse.

24.05.17: Al Gore: Politischer Wille ist eine erneuerbare Energie  ►Demokratische_Partei(USA)

In Cannes stellt der ehemalige US-Vizepräsident Al Gore seinen neuen Dokumentarfilm vor. Eine gute Gelegenheit, ihn zur Lage der Weltklimapolitik zu befragen.

21.05.17: Volksabstimmung: Schweizer stimmen für Energiewende ►Schweiz ►Energiewende

In einer Volksabstimmung haben die Schweizer für einen Atomausstieg und eine stärkere Förderung erneuerbarer Energien gestimmt. Neue Atomkraftwerke sind damit verboten.

15.05.17: Klimaforschung: Forscher wollen Klimawandel noch besser dokumentieren

50 internationale Institute starten ein zweijähriges Kooperationsprogramm, um das Wetter in der Arktis genauer vorherzusagen. Und den rapiden Klimawandel zu zeigen.

15.05.17: Automarkt in den USA: Der Klimawandel ist amerikanischen Autokäufern egal ►USAMobilität  ►Gesellschaft ►Unfug
Genau wie den drei großen US-Herstellern: Dank General Motors, Ford und Chrysler darf weiter maßlos Sprit verbrannt werden. Sie sind für den Umbruch der Autobranche schlecht gerüstet.

13.05.17: Geoengineering: Schutzschirm gegen den Klimawandel

Forscher wollen die globale Erwärmung mit Sonnenschirmen bremsen. Klingt verrückt, doch technische Innovationen scheinen manchen unumgänglich, um das Klima zu stabilisieren.

12.05.17: Klimawandel: Mit Fakten gegen jeden Zweifel

Die globale Erwärmung ist größtenteils menschengemacht, der Klimawandel real. Und das lässt sich auch belegen. Sieben Fakten, die selbst Skeptiker überzeugen sollten

12.05.17: Stromerzeugung: So stark wachsen die Erneuerbaren Energien Deutschland Energiewende

Seit 1990 hat sich der Anteil Erneuerbarer Energien an Deutschlands Stromerzeugung verachtfacht, sie verdrängen Kohle- und Kernkraftwerke. Allerdings ist ein fossiler Brennstoff ebenfalls auf dem Vormarsch.

11.05.17: USA: Verstörende Landtags-Rede: AfD-Mann vergleicht Kampf gegen Klimawandel mit Hexenverbrennung ►AfD

AfD-Mann Rainer Podeswa hat in seiner seiner Rede im baden-württembergischen Landtag die Ideologie im Kampf gegen den Klimawandel mit der im "Hexenhammer" verglichen. Daraufhin machte er sich auf Facebook zum Gespött.

10.05.17: UN-Klimakonferenz: Mit oder ohne Big Oil ►UNÖlindustrie

Genau die Lobby, die in den USA und der EU mehr Klimaschutz verhindere, beeinflusse die UN-Klimagespräche, sagen Umweltschützer. Sie fordern den Rauswurf der Konzerne.

08.05.17: USA: Umweltbehörde ersetzt Wissenschaftler durch Industrievertreter ►USARepublikanische_ParteiUmweltschutz ►Zukunft

US-Präsident Trump lässt die Umweltbehörde EPA politisch weiter umbauen. Klimawandelexperten werden durch Vertreter der Branchen ersetzt, die sie regulieren sollen.

08.05.17: Stopp von Forschungsprogrammen: Drei Strategien gegen Trump ►USARepublikanische_ParteiUmweltschutz ►Zukunft

Die US-Regierung ersetzt Forscher durch Industrielle und streicht den Einsatz von Satelliten. Nun rufen Wissenschaftler zum Gegenangriff auf Trump.

Q. meint: Es  ist schon verwunderlich, warum kein größerer Aufschrei rund um den Globus erfolgt. Es scheint den allermeisten Zeitgenossen nicht bewusst zu sein, welche verhängnisvollen Weichen hier und jetzt gestellt werden, in welchem Ausmaß der Weg in eine erträgliche Zukunft verstellt wird.

07.05.17: Düstere Prognose: Hawking gibt Menschheit noch 100 Jahre auf der ErdeUmweltzerstörung ►BevölkerungswachstumRohstoffe ►Zukunft

Wir müssen schon bald fremde Himmelskörper besiedeln, meint der Astrophysiker Stephen Hawking. Schon in 100 Jahren könne die Menschheit nicht mehr auf der Erde leben.

03.05.17: Globale Erwärmung: Und den Klimawandel gibt es doch!

15 Jahre lang stiegen die Temperaturen weltweit nicht. Grund genug für Klimaskeptiker, die Erderwärmung als solche infrage zu stellen. Nun gibt es endlich eine Erklärung.

30.04.17: Trump-Regierung. Klimaseite der US-Umweltbehörde vorübergehend offline ►USARepublikanische_Partei

Auf der Internetseite der US-Umweltbehörde sind derzeit kaum Informationen über den Klimawandel zu finden. Sie wurden vorübergehend vom Netz genommen - während Zehntausende gegen Trumps Klimapolitik demonstrieren.

30.04.17: Energiewende: "Es herrscht Krieg um Energie" ►EnergiewendeÖlindustrie ►Fake News

Die Berliner Forscherin Claudia Kemfert über die Macht des fossilen Imperiums, postfaktischen Irrsinn und die To-Do-Liste der Regierung.

26.04.17: Pariser Vereinbarung: Ist das Klimaabkommen jetzt gerettet? ►USARepublikanische_Partei ►Klimakonferenz 2015

Amerikas Energieminister Rick Perry verspricht, doch nicht aus dem Pariser Klimaabkommen auszusteigen. Er will aber „neu verhandeln“. Was bedeutet das?

25.04.17: Österreich: Staatenbund der Staatsverweigerer ►Österreich ►Verschwörungstheorien ►Esoterik ►Fake News Fake OldsSchwachsinn

Esoteriker, Verschwörungstheoretiker und Nazis tummeln sich in der Szene, die die österreichische Variante der sogenannten Reichsbürger ist. Jetzt reagiert die Politik.

Q. meint: Chemtrails, BRD-GmbH, Area 51, flache Erde, Protokolle der Weisen von Zion, Bigfoot und vieles, vieles mehr. Der scheinbar unauslöschbare Schwachsinn in den Köpfen derjenigen, die Klimawandel, Atommüllproblem, Bevölkerungswachstum, lebensbedrohlicher Ressourcenverbrauch etc. für Verschwörungstheorien halten. Prominente Beispiele zum Klimawandel: Donald Trump USA, Frauke Petry (AfD), Marine Le Pen (Front National, Frankreich), Geert Wilders (Partij voor de Vrijheid, Niederlande), Viktor Orbán (Fidesz, Ungarn), Heinz-Christian Strache (FPÖ, Österreich) usw. usw. usw. 

20.04.17: Erneuerbare Energie: China und Indien werden zu Klima-Pionieren ►China ►Indien ►Energiewende

Exklusiv Forscher sehen Asien dank zügiger Investitionen in erneuerbare Energien auf gutem Kurs für den Klimaschutz. Die USA unter Trump geben dagegen kein gutes Bild ab.

18.04.17: Druck auf Trump: Öl-Multis in den USA wollen im Klimaschutzvertrag bleiben ►USARepublikanische_Partei ►Ölindustrie

Donald Trump hat versprochen, aus dem Pariser Klimaschutzabkommen auszusteigen. Konzerne wie Exxon, Shell  oder Kellogg's wollen den US-Präsidenten davon abbringen - aus Eigennutz. Wird der Wendehals Trump auf sie hören?

18.04.17: Kanada: Klimawandel lenkt Fluss um ►KanadaUmweltveränderung

Wissenschaftler wollten den Slims River erforschen - doch der Fluss ist verschwunden. Die Entdeckung sei der erste live entdeckte Fall von Flusspiraterie. Ursache sei der Klimawandel.

18.04.17: Autogramm Ford F-150 Raptor: Ein Ungetüm wird ungestüm ►SchwachsinnUmweltverschmutzung ►Rohstoffe ►Global_Change

Das meistverkaufte Fahrzeugmodell der USA, kombiniert mit dem Motor eines Supersportwagens: fertig ist der Ford F-150 Raptor. Wie fährt sich so ein Ding? Wie ein Porsche mit Pritsche.

Q. meint: Wer braucht so ein Ungetüm wirklich? IQ x Autogewicht x PS ist eine Konstante.

11.04.17: Energiewende: Öko-Strom ist konkurrenzlos günstig ►Energiewende

Die Kosten für grünen Strom fallen deutlich schneller als erwartet. Somit gibt es kaum noch ökonomische Anreize, neue Gas- oder Kohlekraftwerke zu bauen.

10.04.17: Gefahr auch für Deutschland: Gefährliche Tropenmücke breitet sich in Nordeuropa aus ►DeutschlandEuropa ►Epidemien

Sie übertragen Gelbfieber, Zika und Dengue: Tropenmücken können zur echten Gefahr werden. Durch die milden Winter schaffen es immer mehr nach Deutschland. Für 2017 erwarten Experten eine Plage.

Q. meint: Das war nur eine Frage der Zeit.

10.04.17:  Great Barrier Reef: "Null Aussicht auf Erholung" ►Australien ►WeltmeereUmweltzerstörung

Das einst so bunte größte Korallenriff der Welt droht für immer zu verblassen. Nach der Korallenbleiche im vergangenen Jahr, hat es diesmal die Mitte des Riffs getroffen. Forscher warnen, das Ökosystem könnte für immer zerstört sein.

08.04.17: Nach fünf Jahren Wassermangel: Kalifornien erklärt Dürre für beendet ►USA

Ihr könnt wieder duschen und Blumen gießen: Nach Rekord-Regenfällen hat der kalifornische Gouverneur Jerry Brown die historische Fünf-Jahres-Dürre für beendet erklärt.

04.04.17: Gletscherschmelze: Nasa-Bilder zeigen Enteisung am Nordpol ►Arktis

Bis zum Horizont erstrecken sich die Eismassen in Grönland, Kanada und dem Nordpolarmeer. Doch der Schein trügt, wie Luftbilder belegen: So mächtig wie früher sind die Gletscher längst nicht mehr.

03.04.17: Klimaschutz "Das ist ein Wettlauf gegen die Zeit" ►USA Republikanische_ParteiMenschenfeinde

Wissenschaftler Stefan Rahmstorf spricht über die Folgen von Trumps Politik für den Klimaschutz und den Aufbau von Gegendruck.

Q. meint: Die Behinderung der Maßnahmen gegen den Klimawandel wird unübersehbar vielen Menschen das Leben kosten. Also ist es Massenmord, also sind Trump und seine Regierung Massenmörder.

02.04.17: USA: Republikanische Klimadämmerung ►USARepublikanische_Partei

Trump-Einflüsterer wie Steve Bannon wollen den US-Präsidenten dazu bringen, aus dem Pariser Klimaabkommen auszusteigen. Doch selbst manche Republikaner wollen nun die Umwelt schützen - mit einem "konservativen Argument".

02.04.17: Von Ort zu Ort: Rekord - 60 Prozent der Beschäftigten pendeln ►Arbeitswelt ►Mobilität

Lange Arbeitswege sind nervig, umweltschädlich und gesundheitsgefährdend. Trotzdem steigt die Zahl der Pendler in Deutschland stetig. Und die Wege werden immer weiter. Spitzenreiter ist München, den größten Zuwachs erzielt Berlin.

02.04.17: Schlammlawine in Kolumbien: "Es klang so, als hätte sich die Erde aufgetan" ►Kolumbien  ►Umweltzerstörung

Zerstörerische Fluten haben die Menschen im Süden Kolumbiens mit voller Wucht getroffen. Lawinen aus Schlamm überspülten eine ganze Stadt. Fast 300 Menschen kostete eine der schlimmsten Naturkatastrophen in der Geschichte des Landes das Leben.

29.03.17: US-Umweltpolitik: Trumps Klimadekret - ein Symbol, das Unheil stiftet ►USARepublikanische_ParteiSchwachsinn ►Menschenfeinde

Die Vorstellungen des US-Präsidenten zu Klima und Kohle stammen aus der Hochphase des Industriezeitalters. Marktkräfte weisen in eine ganz andere Richtung.

Q. meint: Ein Verbrecher und seine Bande.

29.03.17: Klimapolitik: Ein Zurück ohne Zukunft ►USARepublikanische_Partei

Donald Trump will die Kohleindustrie per Dekret wiederbeleben. Sein Versprechen, die Jobs der Branche zurückzuholen, wird er kaum halten. Aber der Umwelt massiv schaden.

29.03.17: Kritik an Klima-Plänen Exxon Mobil: Trump soll bei Vereinbarungen bleiben ►USARepublikanische_ParteiÖlindustrie

In einem Brief fordert der Energieriese die amerikanische Regierung auf, bei den Vereinbarungen des Pariser Klima-Abkommens zu bleiben. So könne Amerika konkurrenzfähig bleiben.

28.03.17: Per Dekret: Trump ordnet Aushebelung von Obamas Klimaplan anUSARepublikanische_ParteiUmweltschutz

Per Dekret macht US-Präsident Donald Trump Klimaschutzbestimmungen seines Vorgängers Barack Obama rückgängig. Umweltgruppen drohen bereits mit Klagen.

Q. meint: Jetzt haben wir den Salat.

26.03.17: Donald Trump: Die Zerstörung von Obamas Klimaschutzerbe beginnt ►USARepublikanische_Partei Umweltschutz

Lange angedroht, macht der US-Präsident ernst: Trump will den Klimaschutzetat streichen und lockert Grenzwerte für Abgase und CO2. Wird er das Pariser Abkommen brechen?

Q. meint: Damit gehören Donald Trump und seine Regierung in die Riege der größten Verbrecher an der Menschheit.

22.03.17: Peru: 23 Häfen wegen "anomaler Wellen" geschlossen ►Peru

Heftige Regenfälle führen in Peru seit Tagen zu dramatischen Überschwemmungen. Mehr als 600.000 Menschen sind von der Naturkatastrophe betroffen. Nun werden 23 Häfen vorübergehend geschlossen.

21.03.17: Klimaforschung: UN-Meteorologen warnen vor weltweitem WetterchaosArktis ►USARepublikanische_Partei

Schon drei Mal in diesem Winter wurden in der Arktis regelrechte Hitzewellen beobachtet. Selbst Experten wissen nicht, was das bedeutet.

Q. meint: Das Zeitfenster, in dem noch sinnvolle und nachhaltige Maßnahmen gegen die heraufziehende Klimakatastrophe möglich sind, beginnt sich allmählich zu schließen, während die Regierung Trump alle Register zieht, um diese Maßnahmen zu verhindern.

18.03.17: Baden-Baden: USA verhindern beim G-20-Treffen auch ein Bekenntnis zum Klimaschutz ►USARepublikanische_Partei G20

Zuvor hatte die Trump-Administration schon unterbunden, dass die Ablehnung von Protektionismus festgeschrieben wird. Dennoch wirbt Schäuble nach dem Gipfel der Finanzminister um Verständnis.

Q. meint: Mit Hillary Clinton und den Demokraten wäre das nicht passiert.

18.03.17: Klimawandel-Skeptiker Herr Limburg kämpft gegen WindräderAfD ►Schwachsinn

Michael Limburg, 76, könnte ein ruhiges Rentnerleben führen. Stattdessen kämpft er gegen die Wissenschaft: Er glaubt nicht daran, dass der Mensch schuld ist am Klimawandel. Was treibt ihn an?

17.03.17: 18-Tonner als Luxusresidenz Der SchwerreichentransporterSchwachsinn

Campen war mal was für Hartgesottene, übernachten im Lkw eine Notlösung für Fernfahrer. Ein Ehepaar aus Franken kombiniert beides zum Luxuserlebnis. Besuch in ihrer Villa auf Rädern.

Q. meint: Das Ding macht bestimmt Spaß, passt aber (leider) nicht mehr in die Zeit.

16.03.17: Klima: Schuld am Klimawandel ist der Mensch - oder doch nicht? ►Arktis

Eine Studie mutmaßt, dass ein Teil der Eisschmelze in der Arktis auf natürliche Weise geschieht. Doch die Untersuchung ist umstritten.

16.03.17: Haushalt der USA: Trump will mehr fürs Militär ausgeben ►USARepublikanische_ParteiUmweltschutz ►Armut/Reichtum

Die Ausgaben für Umweltschutz, Kultur und Forschung sollen hingegen schrumpfen. Der US-Präsident hat seinen ersten Haushaltsplan vorgestellt - ein Überblick.

Q. meint: Der asoziale Markenkern wird immer deutlicher sichtbar.

16.03.17: US-Wirtschaft: Trump will Umweltauflagen für Autobranche aufheben ►USARepublikanische_ParteiUmweltschutz

Die Autolobby jubelt: Der US-Präsident will die strengeren Auflagen für Spritverbrauch und Emissionen neuer Pkw abschaffen. Barack Obama hatte sie zuvor noch eingeführt.

16.03.17: Problem Erderwärmung: Adieu Klimaziel ►BundesregierungÖlindustrie ►Mobilität

Deutschland kommt beim Klimaschutz nicht voran. Das zeigt ein neues Gutachten. Die Grünen sprechen von einem "Offenbarungseid für die Klimapolitik der Bundesregierung" - doch im Kanzleramt will man es ruhig angehen lassen.

14.03.17: Eisschwund in der Arktis: Schuld ist nicht nur der Mensch ►Arktis

Das Eis der Arktis wird immer kleiner. Die Verantwortung dafür trägt die Menschheit - aber nicht allein, wie eine neue Studie zeigt.

12.03.17: Klimawandel: Ozeane erwärmen sich deutlich schneller als befürchtetUSA Republikanische_Partei

Es ist ein weiterer Beleg für den Klimawandel: Die Ozeane heizen sich immer schneller auf. Neue Daten zeigen, wie sehr sich Forscher in der Vergangenheit geirrt haben.

Q. meint: Scott Pruitt - Neuer US-Umweltchef: Mensch und CO₂ an Erderwärmung unschuldig

10.03.17: Neuer US-Umweltchef: Mensch und CO2 an Erderwärmung unschuldig  ►USARepublikanische_ParteiFake News ►Schwachsinn

Scott Pruitt gilt als Freund der Öl-Industrie - und weicht auch in der neuen Rolle nicht von den entsprechenden Positionen ab.

09.03.17: Klimaforschung: Harte Zeiten für die Umwelt ►USARepublikanische_Partei

Es wird konkret: Die US-Regierung plant massive Einschnitte bei der Klimaforschung.

Q. meint: Die Menschheit wird Donald Trump und seine Truppe für die Verbrechen an der Zivilisation auf unserem Planeten verfluchen. Und das nicht erst in 100 Jahren.

09.03.17: Interaktive Karte: Hier bedroht der Klimawandel Skigebiete ►Deutschland

Klimaforscher prognostizieren: In den Alpen könnte in Zukunft deutlich weniger Schnee fallen. Eine interaktive Karte zeigt, welche Skigebiete besonders gefährdet sind.

05.03.17: Klimawandel: Erderwärmung lässt in Sibirien riesigen Krater wachsen

Nahe der Stadt Jakutsk tut sich die Erde auf: Der Batagajka-Krater ist fast 700 Meter lang und 86 Meter tief. Einheimische sprechen vom "Tor zur Unterwelt".

03.03.17: Budgetvorschlag: Trump will Umweltbehörde EPA zusammenschrumpfen  ►USARepublikanische_ParteiUmweltschutz

Ein Fünftel aller Stellen soll wegfallen, das Budget um ein Viertel sinken: Die US-Regierung plant massive Einschnitte bei der Umweltschutzbehörde EPA. Das sieht ein aktueller Haushaltsentwurf vor.

Q. meint: Trump und seine Verbrecher fahren den Etat für Klima- und Umweltschutz herunter, um im Gegenzug mehr Geld für den Verteidigungshaushalt freizumachen. Sage noch einer, es gäbe keinen Unterschied zwischen Republikanern und Demokraten!

 

 

ZurückWeiter
INGLOP
hasta@quantologe.de