INGLOP
Datenschutzerklärung
Kopie work
Inhaltsverzeichnis
Aktuelles
Der große Knall
Ein offener Brief
Fernsehtipps
Finanzkrise
Hintergründe
Hoimar von Ditfurth
Impressum
Kapitalismus
Klimawandel
Mediathek
Plastikmüll
Thesen
Umwelt
Wirtschaftswachstum
Brexit

                                                                                                                                                                                                                                                                                      

 

 

 

Initiative Neue Globale Perspektive

INGLOP 

♦  Inspiriert 1995  ♦  Aktiv seit 2002  ♦  Online seit 2008  ♦


 Die Seiten im Internet für Wissenwoller

 

Der Platz zwischen allen Stühlen ist einer der honorigsten, die man heutzutage einnehmen kann.

Hoimar von Ditfurth (1921 - 1989)

             

 

Umwelt/Umweltschutz/Umweltzerstörung

 

 

Atomdebatte  ►Obsoleszenz  ►Plastikmüll  ►Fracking

 

Dokumentationen zu einer neuen globalen Perspektive

  

Wachstum, was nun?

"Mehr Wachstum!" wird in Zeiten von Wirtschafts-, Umwelt- und Finanzkrisen gefordert, denn die amerikanische Immer-mehr-Ideologie gilt als Garant für eine gesunde Ökonomie. Doch wie zeitgemäß ist dieser Mythos angesichts der weltweiten Ressourcenknappheit noch? Dieser Frage geht der Dokumentarfilm auf den Grund – und zeigt Alternativen auf, die sich bereits bewährt haben.

 

 

Wenn die Gesellschaft so fortfährt, wird in zweitausend Jahren nichts mehr sein, kein Grashalm, kein Baum; sie wird die Natur aufgefressen haben.

(Gustave Flaubert 1821-1880, französischer Schriftsteller) 

 

Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet,

der letzte Fisch gefangen,

werdet ihr feststellen.

dass man Geld nicht essen kann.

 (Weissagung der Cree)

  

Letzte Warnung - Die Grenzen des Wachstums

Die Studie 'The Limits of Growth' ('Die Grenzen des Wachstums') des Club of Rome wurde nach ihrem Erscheinen im Jahr 1972 zu einem Inbegriff der Zeitenwende. Die Dokumentation beleuchtet die Wellen in der öffentlichen Wahrnehmung, die dieses Werk in den vergangenen vier Jahrzehnten geschlagen hat.

Für die USA ist das Jahr 1972 ein Schlüsselmoment. Das Buch " The Limits to Growth" ("Die Grenzen des Wachstums") stellte das Grundprinzip der amerikanischen Wirtschaftsideologie - den Kapitalismus mit seinem unstillbaren Streben nach Wachstum - infrage. In dem Werk wurden jedoch nicht nur aktuelle Praktiken angeprangert, sondern massiv vor den verschiedensten Konsequenzen für die gesamte Menschheit gewarnt.

Gegen Ende der 60er Jahre hatte sich der "Club of Rome" zum Ziel gesetzt, Antworten auf brennende internationale Fragen zu finden. . Mit der Veröffentlichung von "The Limits to Growth" gelang dem Club of Rome der internationale Durchbruch. Sie erlangten weltweite Beachtung. Doch welche Kritikpunkte und Schlussfolgerungen wurden in diesem Buch genau genannt? Und wie sahen die internationalen Reaktionen aus? Auf diese Fragen geben einige der damaligen Autoren, darunter Dennis Meadows und Jay W. Forrester, eine Antwort.

Wirtschaftswachstum

 

 

 

Versenktes Gift - Wie Chemiewaffen das Meer verseuchen

Unter den Weltmeeren tickt eine Zeitbombe: Die Armeen der Weltmächte versenkten zwischen 1917 und 1970 systematisch über eine Million Tonnen Chemiewaffen aus den beiden Weltkriegen in den Ozeanen, in Seen und im Erdboden. Die Dokumentation untersucht das Risiko einer chemischen Verseuchung mit bisher kaum abschätzbaren gesundheitlichen, ökologischen und wirtschaftlichen Folgen.

 

  

Kaufen für die Müllhalde - Geplante Obsoleszenz  

Heute gekauft und morgen schon Schrott? Die Haltbarkeit technischer Produkte ist oft kurz. Teilweise ist dies von den Herstellern gewollt, doch auch die Haltung vieler Verbraucher hat sich verändert. ARTE schaut auf die Wegwerfgesellschaft.

 

 

Plastik über alles

Film von Ian Connacher. Kunststoffe sind aus dem Alltag der Menschen kaum noch wegzudenken. Aber seit ihrem ersten Einsatz vor 100 Jahren belasten sie auch die Umwelt und wachsen überall auf der Welt zu gigantischen Müllbergen. Die Dokumentation zeigt Möglichkeiten der Wiederverwendung von Kunststoffen, der Verbesserung ihrer biologischen Abbaubarkeit und der Vermeidung giftiger Inhaltsstoffe auf.
Seit rund 100 Jahren sind Kunststoffe zum festen Bestandteil des Alltags geworden. Doch der Preis für ihren vielseitigen Einsatz sind Müllberge und giftige Altlasten in der ganzen Welt. Wie lässt sich diese Umweltverschmutzung eindämmen? Gibt es tragfähige Lösungen für die Wiederverwendung des künstlichen Rohstoffs, den Umgang mit seinen toxischen Eigenschaften und zur Verbesserung seiner biologischen Abbaubarkeit?
Drei Jahre lang recherchierte das Team um Filmemacher Ian Connacher in zwölf Ländern auf fünf Erdteilen. Und auch im Pazifik wurden sie fündig. Dort haben die Plastikabfälle inzwischen erschreckende Ausmaße angenommen. Doch Interviews mit Wissenschaftlern und Experten zeigen Wege in eine hoffnungsvolle Zukunft auf - hoffnungsvoll sowohl für die Erde als auch für die Kunststoffe.

 

 

 

Das Dschungeldrama

Der Regenwald im Nordosten von Equador –von oben betrachtet eine unberührte Idylle. Tatsächlich Schauplatz einer riesigen Umweltkatastrophe. Unser Führer Donald Montayo zeigt uns, was die großen Ölkonzerne zurückgelassen haben, Ölreste gesammelt in 100en von offenen Deponien angefüllt  mit giftigen Müll  ► Ecuador

 

 

Artikel Seite 3   Artikel Seite 2     Artikel Seite 1

  

 

28.09.18: PCB-Schadstoffe: Umweltgift bedroht das Überleben von SchwertwalenTierwelt

Gleich mehrere Schwertwalpopulationen wird der chemische Stoff PCB in den kommenden Jahrzehnten wohl auslöschen. Und das, obwohl er seit Jahrzehnten verboten ist.

28.09.18: Elektroschrott: Wo der Schrott hingeht Wirtschaftswachstum ►Neoliberalismus

Ständig wartet das neueste Smartphone, das nächste Gadget auf uns. Aber was passiert mit den alten Geräten? Diese Foto zeigen die Folgen des Elektrokonsums.

26.09.18: CO₂-Werte: Umweltministerium knickt bei Klimazielen für Autos einBundesregierung

Umweltministerin Svenja Schulze (SPD) wollte den CO₂-Ausstoß für Autos stärker senken als es die EU-Kommission vorgeschlagen hatte. Doch nun lässt sie diese Forderung fallen. Im Kreis der EU-Mitgliedstaaten ist das höhere Ziel damit vom Tisch. Umweltschützer vermuten einen "Kuhhandel" zwischen deutschen Autokonzernen und der Bundesregierung - wegen der Kosten der Diesel-Affäre. Von Markus Balser und Michael Bauchmüller, Berlin

23.09.18: Volksabstimmung: Schweizer schmettern Fair-Food-Initiative ab ►Schweiz ►Lebensmittel  ►Tierschutz ►Kapitalismus  ►Neoliberalismus

Sollen Lebensmittel in der Schweiz per Gesetz umwelt- und tierfreundlicher werden? Nein, hat die Mehrheit bei einer Volksabstimmung entschieden. In St. Gallen waren die Menschen außerdem zum Verhüllungsverbot gefragt.

Q. meint: Neoliberalismus frisst Umwelt- und Tierschutz. Neoliberalismus frisst Zukunft.

17.09.18: Postwachstumsökonomie: Schluss mit WachstumWachstumWachstum ►Wirtschaftswachstum ►Armut/Reichtum ►Neoliberalismus

Klimawandel ►Kapitalismus Ressourcen

Für mehr Lebensqualität und eine gesunde Umwelt: In einem offenen Brief fordern bekannte Forscherinnen und Forscher von der EU, ihre Fokussierung auf Wachstum zu beenden.

Q. meint: Klimaschutz und ein dadurch auf Nachhaltigkeit ausgelegtes Wirtschaftssystem verträgt sich nicht mit kapitalistischen Prinzipien, vielmehr schließen sie sich gegenseitig aus. Denn der Kapitalismus beruht auf Gewinnmaximierung. In der von Adam Smith ausgehenden Theorie stellt sich dieser Zusammenhang wie folgt dar: durch das  Streben der Individuen nach größtmöglichem Gewinn, ermöglicht durch das freie Spiel der Märkte, optimiert sich der "Markt" von alleine, dadurch entsteht die bestmögliche Art von Gütererzeugung und Diensleistungen zum Wohle aller. Nun war aber Adam Smith ein Philosoph, der sein Modell des Wirtschaftsgefüges aus den im zur Verfügung stehenden Theorien der damaligen Zeit, ungefähr Mitte des 18. Jahrhunderts, zusammengefügt hat. Wichtig erschien ihm vordringlich ein "göttliches Prinzip" am Werke zu sehen, welches er in einer automatischen Ordnung des Wirtschaftsmechanismus, quasi als göttliche Fügung, verwirklicht sah.
Was nun das freie Spiel der Kräfte des Marktes in den letzten Jahrhunderten mit unserem Planeten gemacht hat, stellt sich wie folgt dar und bedarf keiner weiteren Erläuterung: Klimawandel, ungelöste Atommüllendlagerung, Bevölkerungsexplosion, Artenschwund, Ressourcenverbrauch, Plastikmüll in den Weltmeeren, die nicht überstandene Finanzkrise usw. usw. usw. Es bedarf daher keiner komplizierten Theorien, um zu dem einen vernünftigen Schluss zu gelangen, dass eben jenes Wirtschaftssystem, das unseren Planeten an den Rand des Abgrunds geführt hat, nicht dasjenige sein kann, welches den richtigen Weg, quasi wieder wie durch Geisterhand gelenkt, in eine nachhaltige Zukunft findet.
Volker Zorn (Quantologe)

10.09.18: Umwelt: Der Durst der Fleischindustrie Ressourcen ►Fleischindustrie ►Lebensmittel

Würden die Europäer auf Fleisch verzichten, könnte sich der Wasserverbrauch der Lebensmittelproduktion halbieren. Eine Studie zeigt auch für Deutschland, dass eine gesündere Ernährung der Umwelt nützen würde.

30.08.18: Insektenvernichtungsmittel: Frankreich verbietet Neonikotinoide ►Frankreich

Ab dem 1. September verbietet Frankreich fünf Neonikotinoide – Insektenvernichtungsmittel, die sehr schädlich für Bienen sind. Damit geht das Land weiter als die EU.

22.08.18: Umweltpolitik: US-Regierung will Klimaauflagen für Kohlekraftwerke aufweichen ►USA Republikaner ►Klimawandel ►Menschenfeinde ►Zukunft

Die US-Umweltbehörde hat die Affordable Clean Energy Rule präsentiert, die bezahlbare Regel für saubere Energie. Sie soll Obamas Clean Power Plan ersetzen. Dass die neuen Regeln weder besonders umweltfreundlich noch besonders gesundheitsfördernd sind, zeigen Berechnungen der Behörde selbst. Demnach werden in Folge der höheren Luftverschmutzung in den USA bis 2030 gegenüber heute pro Jahr 1400 Menschen mehr vorzeitig sterben. Von Thorsten Denkler, New York

Q. meint: Ein Verbrechen an der Menschheit, Natur und zukünftigen Generationen, das viel zu viele noch nicht auf dem Schirm haben oder nicht wahrhaben wollen!

16.08.18: Ernst Ulrich von Weizsäcker: "Beim Klimawandel führt unsere Jetzt-Besoffenheit in die Katastrophe" ►Klimawandel ZukunftGlobal_Change

Er ist Physiker und Biologe. Seine Biografie ist ebenso beeindruckend wie seine Familie: Ernst Ulrich von Weizsäcker kämpft seit Jahrzehnten für den Schutz der Erde. In "DR. v. HIRSCHHAUSENS STERN GESUND LEBEN" spricht er über Klimaschutz, Globalisierung und Enkel. Von Eckart von Hirschhausen

12.08.18: Klimawandel und Kapitalismus: Unser Lebensstil muss verhandelbar sein ►Klimawandel Kapitalismus ►Neoliberalismus ►Global_Change

Wer den Klimawandel nur auf das Phänomen der Erderwärmung reduziert, diskutiert am eigentlichen Thema vorbei. Es geht darum, soziale Ungleichheit und die ökologische Frage zusammen zu denken. Eine Kolumne von Georg Diez

"Die Krise, die den Kapitalismus (Wirtschaftsliberalismus) zu Fall bringen wird, heißt Klimawandel"

Volker Zorn (Quantologe) 

"Der sich immer stärker abzeichnende und vom Menschen verursachte Klimawandel, die ungeklärte Endlagerung des Atommülls sowie die Eindämmung der Bevölkerungsexplosion, Palstikmüll, Artenschwund, einhergehend mit rücksichtsloser Plünderung lebensnotwendiger Ressourcen, sind die mächtigsten Herausforderungen, vor denen wir Menschen jemals gestanden sind. Die Aufgaben haben eine derartige Dimension und Tragweite, dass sie nur gelingen können, wenn alle zur Verfügung stehenden Kräfte gebündelt und diesen ehrgeizigen Zielen untergeordnet werden. Die Spielräume für Nationalismus, Rassismus, Terrorismus, leidige Religionsstreitereien, kriegerische Flächenbrände um Rohstoffe verengen sich in gleichem Maße und müssen so schnell wie irgend möglich beendet werden, damit der Weg in eine menschliche Zukunft freigemacht werden kann.

Der drohende Klimakollaps, Atommüllendlagerung und Bevölkerungsexplosion sind daher globale, jeden einzelnen von uns bedrohende Gefahrenzonen, die einem finalen Wendepunkt in der Menschheitsgeschichte gleichkommen. Einem "Weiter so", das die Lebensgrundlagen der Menschheit stetig schrumpfen lässt mit allen fürchterlichen Folgen eines weltumspannenden Überlebenskampfes um Nahrung, Rohstoffe und Raum, bis hin zu einer vollständigen Zerstörung unser aller Lebensgrundlagen für eine lange, lange Zeit. Oder die Menschheit kommt zur Besinnung, versteht die Krisenherde als Wendepunkt zu nutzen, hin zu einer Öffnung des menschlichen Bewusstseins durch eine weltumspannende Bildungsoffensive einschl. eines umfassenden Marshallplans für die Dritte Welt, hin zu einem erheblich erweiterten Wertekanon gegenüber Natur und Kreatur, hin zu nachhaltigem Denken und Handeln, hin zu einer neuen globalen Perspektive.

Wir sind aller Voraussicht nach die allerletzte Generation, die überhaupt noch die Chance hat, das Blatt zu wenden!"

Volker Zorn (Quantologe)

10.08.18: Pilotenstreik: Fliegen ist nur so billig, weil andere die Kosten tragen  ►Arbeitswelt ►Neoliberalismus ►Klimawandel Global_Change

Am Streik bei Ryanair sind die Passagiere auch selbst schuld: Sie genießen die billigen Tickets und machen sich um die Ausbeutung von Mensch und Umwelt keine Gedanken.

06.08.18: Kippendes Klimasystem: Forscher warnen vor Entstehung einer Heißzeit  ►Klimawandel  ►ZukunftGlobal_Change

Schmilzt das Eis in der Antarktis zu stark, könnte das den Klimawandel noch zusätzlich beschleunigen. Forscher warnen vor einer Heißzeit. Wann sie droht, wissen sie aber nicht.

05.08.18: Klimawandel: Die Katastrophe hätte verhindert werden können ►Klimawandel ZukunftGlobal_Change

Die Welt nähert sich dem Abgrund, doch statt zu handeln, stecken wir den Kopf in den trockenen Sand. Warum weckt der mögliche Untergang der Menschheit so wenig Interesse? Eine Kolumne von Georg Diez

Trockener Rheinufer (Archivbild 2017)

Trockener Rheinufer (Archivbild 2017)

05.08.18: Umweltpolitik: Der Klimawandel bedroht alle - und die Politik sieht zu  ►Klimawandel ZukunftGlobal_Change

Es fehlt nicht an Wissen und nicht an Instrumenten. Es fehlt nur an der Mobilisierung der politischen Eliten, um der ökologischen Katastrophe etwas entgegenzusetzen. Von Carolin Emcke

02.08.18: Hitze und Dürre: Das hält der Wald nicht aus ►Deutschland ►Klimawandel Zukunft

Die Hitze trocknet nicht nur Äcker aus, sondern auch Wälder. Das zeigen Satellitenbilder. Um ihn für die heiße Zukunft zu wappnen, müssen wir Deutschlands Wald umbauen

Aufgrund von Hitze und Dürre sind Wiesen und Äcker verdorrt. Das extreme Wetter gefährdet die deutschen Ernten – auch weil Landwirte kaum auf den Klimawandel vorbereitet sind. © Sentinel 2/ESA via Planet Labs

23.07.18: 23.07.18:Satellitenbild der Woche: Madagaskars Herz blutet ►Madagaskar

Der Fluss Betsiboka auf Madagaskar trägt nach Regenfällen Schlammmassen ins Meer und färbt sich rot, zeigt das Foto eines Astronauten. Dahinter steckt eine traurige Geschichte

Das Flussdelta des Betsiboka  NASA/ Ricky Arnold

Das Flussdelta des Betsiboka

21.07.18: Chlordecon: Das Pestizid, das aus dem Wasserhahn tropft Landwirtschaft ►Gesundheit ►Pharmaindustrie

Chlordecon: Das Pestizid, das aus dem Wasserhahn tropft

Chlordecon rettete einst Bananenplantagen. Nun vergiftet es die Menschen auf den französischen Antillen. Der Fall zeigt, wie unberechenbar Pestizide sind.

20.07.18: Abgasreinigung: Deutsches Autokartell sprach sich auch bei Benzinmotoren ab ►Abgas-Skandal ►Industrie Gesundheit

Die Absprachen des Autokartells sind weitreichender als bisher bekannt. Nach SPIEGEL-Informationen sollen sich Audi, BMW, Daimler, Porsche und VW auch bei Benzinern im geheimen Kreis abgestimmt haben. Von Frank Dohmen und Dietmar Hawranek

20.07.18: Service USA: Garantiert defekt! ►USA ►Klimawandel

Die Ware weist zwar Mängel auf, aber der Kundendienst funktioniert in Amerika reibungslos. Es gilt die nie enden wollenden Kulanz. Alles andere wäre kommerzielle Ketzerei.

17.07.18: Güllekrise: Nitrat im Grundwasser - Umwelthilfe verklagt Bundesregierung ►Landwirtschaft

An vielen Orten in Deutschland ist wegen Überdüngung zu viel Nitrat im Grundwasser. Von der EU kassierte Deutschland bereits einen Rüffel, nun klagt auch die Deutsche Umwelthilfe.

10.07.18: Ozonkiller: Illegale FCKW-Quelle liegt offenbar in China ►China

Im Mai hatten Forscher ungewöhnliche Mengen längst verbotener Schadstoffe in der Atmosphäre entdeckt. Ihren Ursprung haben die Ozonkiller offenbar in China. 

Ozonloch über der Antarktis am 24. September 2006 (rechts) und am 09. Juni 2013 (Computergrafik) DPA

Ozonloch über der Antarktis am 24. September 2006 (rechts) und am 09. Juni 2013 (Computergrafik)

09.07.18: Essen und Trinken: Avocado, die bittere Wunderfrucht  ►Lebensmittel ►Ressourcen

Deutschland arbeitet hart daran, zur Avocado-Nation zu werden. Die Frucht aus Mexiko lässt sich perfekt als "Superfood" vermarkten. Dabei ist ihre Bilanz für die Umwelt erschütternd.

08.07.18: Gewässer: Deutschlands blaue Wüste ►Deutschland ►GewässerLandwirtschaft ►Chemische Industrie

Zu viel Nitrat, zu wenig Sauerstoff, giftige Chemikalien und zerstörte Lebensräume: Den Flüssen und Seen geht es schlecht. Da hilft auch die beste Kläranlage nicht.

07.07.18: Montenegro: Außen öko, innen korrupt ►Montenegro ►Korruption Kapitalismus

Montenegro definiert sich per Verfassung als ökologischer Staat: Doch korrupte Politiker und Unternehmer füllen sich die Taschen, während die Natur leidet. Aus Ulcinj und Sekular berichtet Keno Verseck

03.07.18: Europäische Umweltagentur: Deutsche Gewässer sind in schlechtem ZustandDeutschland ►Gewässer

Viele Flüsse und Seen verfehlen ökologische Mindestanforderungen der Europäischen Umweltagentur. "Es wurde zu lange weggesehen", bemängeln Naturschutzorganisationen.

21.06.18: Dünger in der Landwirtschaft: Europäischer Gerichtshof verurteilt Deutschland wegen Nitratbelastung ►EuGH ►Deutschland

Der EuGH hat Deutschland verurteilt, weil die Bundesregierung zu wenig gegen Nitrate im Grundwasser unternommen hat. Nitrate stammen meist aus Düngern der Landwirtschaft

18.06.18: Flächenfraß in Bayern: Das Heimat-Problem der CSU ►CSU ►Bayern

Zu viel Beton, zu wenig Natur? In Bayern muss das Verfassungsgericht über ein Volksbegehren gegen den Flächenfraß entscheiden. Für viele Konservative geht es um den Erhalt der Identität - die CSU gerät im Wahljahr unter Druck. Von Tobias Lill, Mittelstetten und München

09.06.18: Konferenz im Vatikan: Papst nimmt Öl-Bosse ins Gebet ►Vatikan ►Ölindustrie ►KlimawandelGlobal_Change

Papst Franziskus hat die Chefs der großen Ölkonzerne dazu aufgefordert, mehr für saubere Energie zu tun. Der Klimawandel und die Luftverschmutzung drohten die Zivilisation zu zerstören.

Q. meint: Es ist allerhöchste Zeit, dass Papst Franziskus zu Ölindustrie, Klimawandel und Luftverschmutzung eindeutig Stellung bezieht und den Verantwortlichen für den Klimawandel ins Gewissen redet. Warum aber haben die Päpste vor ihm so lange geschwiegen oder allenfalls halbherzig (Benedikt XVI.) ihre mahnende Stimme erhoben? Denn der Zusammenhang zwischen CO2 und anderer Treibhausgase in der Atmosphäre im Verhältnis zur Erdtemperatur ist spätestens seit Mitte der Fünfzigerjahre des vergangenen Jahrhunderts nicht mehr zu leugnen. Daher wäre das zweite Vatikanische Konzil (1962-65) die ideale Plattform gewesen, diese richtungsweisende Botschaft zu verkünden, anstatt ewiggestrigen Glaubensfragen nachzuhängen. Der heiße Draht der Päpste zu Gott, sollte er denn existieren, scheint von bedrohlich langer Natur zu sein.

31.05.18: Ministerium räumt ein: Massive Finanzierungslücke beim Naturschutz ►Bundesregierung

Rund 1,4 Milliarden Euro wären nötig, um die EU-Naturschutzrichtlinien in Deutschland vollständig umzusetzen. Doch eine neue Aufstellung zeigt: Nur gut ein Drittel des Geldes ist auch da.

27.05.18: Giftiger Weltkriegsschrott: Bomben am Meeresgrund ►Weltmeere Erbsünden

In den Ozeanen liegen Millionen Tonnen Kriegsmunition - und werden bald durchrosten. Wie die Sprengstoffe auf die Umwelt wirken, ist ungewiss. Von Andrea Hoferichter

19.05.18: Umweltverschmutzung: Plastikmüll erreicht tiefsten Punkt der Meere ►Plastikmüll ►Weltmeere

Es war abzusehen, ist aber dennoch traurig: Selbst in 11 000 Meter Tiefe liegen die Überreste unserer Zivilisation auf dem Meeresboden. von Daniel Lingenhöhl

16.05.18: Ozonkiller: FCKW Forscher vermuten illegale Schadstoffquelle in Ostasien

Seit 2010 dürfen sogenannte FCKW nicht mehr hergestellt werden, weil sie die Ozonschicht der Erde schädigen. Nun entdeckten Forscher ungewöhnlich große Mengen in der Atmosphäre. Die Spur führt nach Ostasien.

13.05.18: Geoengineering in China: Dann ändern wir halt den Planeten! ►China ►Geoengineering Wirtschaftswachstum

Klimawandel, Artensterben, Plastik im Meer: All das bedroht die Natur. Anstatt sie zu schonen, greift China lieber ein – mit gigantischen Bauten oder künstlichem Regen.

09.05.18: EU-Bericht zu Deutschland: Grundwasser weiter stark mit Nitrat belastet ►Deutschland ►Landwirtschaft

Ein aktueller EU-Bericht belegt erneut: Deutschlands Grundwasser hat ein Nitratproblem. Schuld ist vor allem die Landwirtschaft. Es wird teils Jahrzehnte dauern, bis sich die Lage bessert.

04.05.18: Umweltverschmutzung: Unheimliche Fotos aus China zeigen eine Katastrophe, die uns allen bevorstehen könnte ►China Klimawandel

Die Bilder aus China zeigen eine Katastrophe, die uns allen bevorstehen könnte.

02.05.18: Klimaschutz: Wir Umweltsünder ►Klimawandel Wirtschaftswachstum  ►Zukunft ►Global_Change

2. Mai ist Erdüberlastungstag: Deutschland hat seine Ressourcen für 2018 verbraucht. Wenn alle leben würden wie wir, bräuchte es drei Erden. Warum es so verdammt schwer ist, nachhaltig zu sein.

02.05.18: WHO: Jährlich sieben Millionen Tote durch verschmutzte Luft ►WHOGesundheit

Verpestete Luft macht krank und kann tödlich sein. Neun von zehn Menschen sind laut der WHO diesem Risiko ausgesetzt. Besonders schlimm ist es in Afrika und Asien.

WHO: Jährlich sieben Millionen Tote durch verschmutzte Luft

In Neu Delhi schützt sich ein Fahrradfahrer mit einem Tuch notdürftig gegen die Abgase. © Dominique Faget/AFP/Getty Images

29.04.18: Vietnam: Im Garnelenrausch ►Vietnam ►Nahrungsmittel Kapitalismus ►Wirtschaftswachstum

Mười Tiếng hat früher Reis angebaut, jetzt setzt er auf Garnelen. Der Export bringt viel Geld, im Land herrscht Euphorie. Die Branche wächst – ohne Rücksicht auf Verlu

28.04.18: 28.04.18: Golf von Oman: Forscher entdecken riesige "Todeszone" mit wenig Sauerstoff ►Weltmeere ►Klimawandel

Wenn der Sauerstoffgehalt eines Gewässers sinkt, sterben oftmals Fische und andere Lebewesen.

21.04.18: Umweltschutz: Das Artensterben ist mindestens so gefährlich wie der KlimawandelTierschutz ►Artensterben

Alle reden vom Insektensterben. Doch das ist nur ein kleiner Teil einer viel größeren biologischen Katastrophe. Kommentar von Tina Baier

18.04.18: Illegale Exporte: Autos, vollgestopft mit Elektroschrott ►Organisierte_KriminalitätNigeria

Illegale Exporte: Autos, vollgestopft mit Elektroschrott UNU & BCCC-Africa

Der Schrott kommt im Gebrauchtwagen: Bis obenhin vollgepackt mit alten Elektrogeräten, werden Autos nach Nigeria verschifft. Jährlich gelangen so Tausende Tonnen illegal in das Land.

17.04.18:  Polen: Abholzung im Białowieża-Urwald verstößt gegen EU-Recht  ►EU ►Polen

Seit zwei Jahren lässt die polnische Regierung teils uralte Bäume im Białowieża-Urwald fällen. Die EU hatte geklagt und nun vor dem EuGH Recht bekommen.

13.04.18: Interview zu Konsumverhalten: "Es gibt heute mehr Sklaven als zur Zeit des Sklavenhandels"Wirtschaftswachstum ►Sklaverei

Kann der richtige Konsum Umweltzerstörung, Ausbeutung und Zwangsarbeit verhindern? Unfug, sagt Kathrin Hartmann, Autorin von "Die Grüne Lüge". Nur die Politik kann das - wenn man sie zwingt. Interview von Alexandra Belopolsky

11.04.18: Eis auf Grönland: Das rätselhafte Schmelzen der dunklen Zone ►Arktis

Eis auf Grönland: Das rätselhafte Schmelzen der dunklen Zone  Dark Snow Project. J. Ryan/ J.Box/ A.Hubbard

Drohnen-Aufnahme von 2014, bei den braunen Elementen im Bild handelt es sind um Zelte

Am westlichen Rand des grönländischen Eisschildes befindet sich ein riesiger Dreckfleck. In dieser dunklen Zone schmilzt das Eis besonders schnell. Forscher sind der Ursache auf der Spur.

02.04.18: Ökologischer Zustand: Zu wenig Leben in deutschen Flüssen und BächenTierschutz ►Chemische Industrie ►Wirtschaftswachstum

Ökologischer Zustand: Zu wenig Leben in deutschen Flüssen und Bächen imago/Hans Blossey

Dünger, Spritzmittel, Verbauung:  Wie schlecht es um das Leben in den heimischen Fließgewässern steht, legt eine Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Grünen offen.

26.03.18: Sojaanbau in Südamerika: Wie der Urwald für deutsches Fleisch gerodet wird  ►Südamerika ►FleischindustrieLebensmittel Urwald

In Südamerika werden Tausende Hektar Urwald gerodet, ein einzigartiges Ökosystem ist bedroht. Unternehmen schaffen dort riesige Flächen für den Anbau von Sojabohnen - vor allem für deutsche Fleischproduzenten. Von Nicolai Kwasniewski

24.03.18: Earth Hour 2018: Warum wir fast die Hälfte aller Arten verlieren könnten ►Artensterben Klimawandel  Global_Change

affe, babyaffe, orang-utan Foto: Brett Jordan

Die diesjährige Earth Hour steht ganz im Zeichen der Artenvielfalt. Das Thema ist gut gewählt. Denn die Verbrennung von fossilen Energieträgern könnte bis zum Jahr 2080 die Hälfte aller Tierarten auslöschen

16.03.18: Umweltskandal: Warum pumpte das Klärwerk Plastikmüll in die Schlei? ►Schleswig-Holstein Plastikmüll

  Kleine Plastikteilchen und Treibsel, also angeschwämmtes Material, zeigt ein...Fotos

Die Schleswiger Stadtwerke haben über Monate gehäckselte Kunststoffabfälle ins Wasser des Ostseearms Schlei geleitet. Das Landeskriminalamt ermittelt. Von Annette Bruhns

08.03.18: Umweltbundesamt warnt: 50.000 verlorene Lebensjahre durch Stickstoffdioxid ►Umweltbundesamt Abgas-Skandal ►Gesundheit

Fahrverbote in Deutschland sollen für weniger Stickoxide in der Luft sorgen. Eine aktuelle Untersuchung des Umweltbundesamtes macht deutlich, wie stark die Gesundheit unter den Gasen leidet.

03.03.18: Trumps Personalpolitik: Das Bock-zum-Gärtner-Prinzip ►USARepublikaner ►Donald Trump

Peter Wright arbeitete als Firmenanwalt von Dow Chemical, nun wechselt er zur US-Umweltbehörde - und wird also zum Chefmanager für Umweltkatastrophen. Es ist nur die jüngste vieler fragwürdiger Personalentscheidungen von Donald Trump. Von Florian Diekmann

20.02.18: Polen: Abholzung von polnischem Urwald laut EuGH-Experte rechtswidrig ►EuGH ►Polen

In Polen werden seit zwei Jahren Bäume in Europas letztem Urwald gefällt. Der Generalanwalt am EuGH sieht darin einen Verstoß gegen europäisches Naturschutzrecht.

14.02.18: Kostenloser Nahverkehr: Allein in Hamburg so teuer wie eine Elbphilharmonie pro Jahr

Bundesregierung Mobilität ►Kapitalismus ►Neoliberalismus ►Wirtschaftswachstum ►Global_Change

Gratis-Tickets für Bus und Bahn: Die Bundesregierung erwägt dies aus Umweltgründen. Aber wie hoch wären die Kosten? Der Verkehrsverbund in der Hansestadt hat nachgerechnet.

Q. meint: Nachhaltige Politik und Umweltschutz verträgt sich nicht mit dem Kapitalismus angelsächsischer Prägung (→"Neoliberalismus). Wären die Folgekosten durch den ungehemmten CO2-Ausstoß (→Klimawandel) und Nutzung der Atomenergie (→Endlagerung) von Anfang an eingepreist worden, dann hätten sich beide Irrwege von selbst erledigt. Kapitalismus funktioniert nur in der Vorstellung derjenigen, die die Zukunft ausblenden und sie auf dem Altar kurzfristiger Rendite und blindem Wirtschaftswachstum opfern. Dass dafür die Allgemeinheit getäuscht werden muss, da sie die Folgekosten zu tragen hat, liegt auf der Hand. Die folgende Dokumentation erläutert diese Zusammenhänge glänzend: Die geheimen Machenschaften der Ölindustrie - Wie Konzerne den Klimawandel vertuschen

06.02.18: Entdeckung in der Lufthülle: Rätselhafter Ozonschwund am HimmelKlimawandel

http://media2.faz.net/ppmedia/aktuell/wissen/2730439650/1.5435506/media_in_article_medium_original/das-arktische-ozonloch-um-die.jpg

Das „arktische Ozonloch“ um die Jahrhundertwende. Je dunkler das Blau, desto dünner (Quelle: FAZ)

Das Ozonloch schließt sich, aber offenbar erholt sich die Lufthülle des Planeten nicht überall: Forscher haben rätselhafte Ozonverluste ausgerechnet dort gefunden, wo die meisten Menschen leben.

06.02.18: Niedersachsen Antibiotikaresistente Keime in Gewässern entdeckt ►Niedersachsen ►Pharmaindustrie

http://static2.wn.de/var/storage/images/wn/startseite/muensterland/2970512-grenzenlos-gute-gewaesser-deutsche-und-niederlaender-arbeiten-zusammen/86779068-1-ger-DE/Grenzenlos-gute-Gewaesser-Deutsche-und-Niederlaender-arbeiten-zusammen_image_630_420f_wn.jpg

In Badeseen, Bächen und Flüssen in Niedersachen haben Wissenschaftler Keime nachgewiesen, die gegen verschiedene Antibiotika unempfindlich sind. Experten sind alarmiert.

31.01.18: Feinstaub: Benziner sind die neuen Diesel  ►Gesundheit

Feinstaub: Benziner sind die neuen Diesel

Vom Umweltsünder Diesel flüchten Autokäufer zu Benzinmotoren. Die aber verpesten die Luft mit gefährlichem Feinstaub. Nun drohen auch hier Fahrverbote. Von Kristina Gnirke

30.01.18: Luftverschmutzung: Der lange Bremsweg des dreckigen Diesels  ►Abgas-Skandal

Die Luft in vielen Städten ist seit Jahren zu dreckig, die EU-Kommission droht mehreren Ländern mit Klagen. Umweltministerin Hendricks nimmt die Autobauer in die Pflicht - und fordert die Umrüstung alter Diesel. Von Markus Becker, Brüssel

30.01.18: Welt-Naturerbe: Winnetous Silbersee wird zur Kloake ►Balkan

Geldgier, Ignoranz und zu viele Touristen: Die Stätten des Unesco-Welterbes auf dem Balkan sind bedroht - der Nationalpark Plitvicer Seen etwa durch illegale Sickergruben.Thomas Roser

25.01.18: Trinkwasser: Chemie im Blut   ►Bayern

Im bayerischen Altötting haben Hunderte Bürger über das Trinkwasser eine mittlerweile verbotene Chemikalie eingenommen. Die Behörden verordnen Entspannung.

23.01.18: Grenze zu Mexiko: Trump kassiert Umweltgesetze für Mauerbau ►USA Republikaner

Es ist Donald Trumps Schlüsselprojekt: der Bau einer Mauer an der Grenze zu Mexiko. Naturschutzgebiete waren dabei im Weg, also widerrief er zahlreiche Umweltgesetze.

18.01.18: Verfehlte Klimaziele: FDP fordert Fracking in Deutschland ►FDP  Fracking

Erdgasförderung in Pennsylvania

Deutschland scheitert an seinen Klimazielen - jetzt fordert die FDP nach SPIEGEL-Informationen die unkonventionelle Erdgasförderung zu erlauben, um die CO2-Bilanz zu verbessern. Von Axel Bojanowski

17.01.18: Emissionen: Eklat in Diesel-Expertengruppe düpiert Bundesregierung  ►BUND ►Bundesregierung ►Abgas-Skandal

Hohe Verkehrsdichte auf der Berliner Stadtautobahn A100 nahe der Autobahnausfahrt Schmargendorf Ber

Exklusiv Im Kampf gegen hohe Abgasbelastung sollten hochrangig besetzte Gremien Lösungen erarbeiten. Umweltschützer steigen nun aus. Ihnen kommt der Verbrennungsmotor zu gut weg. Von Markus Balser, Berlin

16.01.17: Nach "Sanchi"-Untergang: Experten warnen vor riesiger Umweltkatastrophe ►Weltmeere ►Ölindustrie Katastrophen

Nach "Sanchi"-Untergang: Experten warnen vor riesiger Umweltkatastrophe

Der Tanker "Sanchi" ging unter, bevor die Ladung verbrannt war. Havarie-Experten rechnen nun mit einer Umweltkatastrophe von historischem Ausmaß. Das ausgetretene Leichtöl ist

11.01.18: US-Ölwirtschaft: Weitere Bundesstaaten rebellieren gegen Trumps Offshore-Pläne ►USARepublikaner

US-Ölwirtschaft: Weitere Bundesstaaten rebellieren gegen Trumps Offshore-Pläne

Donald Trump fordert freie Hand für die US-Öl- und Gasindustrie - den Bundesstaat Florida nahm er aber von neuen Meeresbohrungen aus. Jetzt begehren 14 weitere Gouverneure auf, darunter auch ein Republikaner.

10.01.18: Nach heftiger Kritik: US-Regierung will Ölbohrung vor Florida doch nicht erlauben ►USARepublikanische_Partei

Nach heftiger Kritik: US-Regierung will Ölbohrung vor Florida doch nicht erlauben

Donald Trump wollte fast die gesamte Küste der USA für die Energieförderung freigeben. Fünf Tage später heißt es nun: Vor Florida soll es keine neuen Öl- und Gasplattformen geben.

09.01.18: Italien und Deutschland: Mehr als 160 Festnahmen bei Großrazzia gegen Mafia ►Organisierte_KriminalitätAtommüll

Bei einer Großrazzia in Italien und Deutschland sind mindestens 169 Mitglieder der kalabrischen 'Ndrangheta festgenommen worden. Sie sollen die Müllbranche und Beerdigungsunternehmen unterwandert haben.

Q. empfielt die Doku zum Thema: Die Story im Ersten: Müll, Mafia und das große Schweigen

07.01.18: Vereinte Nationen: Es wird eng ►Uno  Global Change ►Armut/ReichtumKlimawandel ►Nationalismus ►Rassismus ►Neoliberalismus

Klimawandel, Ungleichheit, Nationalismus: Ökologisch, sozial und politisch stehen dem Planeten düstere Zeiten bevor. Wer nicht handelt, versündigt sich.

Q. meint: Zeitenwende. Höchste Zeit für eine neue globale Perspektive.

06.01.18: Palmölanbau in Thailand: Verfluchte Frucht ►ThailandKlimawandel Lebensmittel  ►Wirtschaftswachstum ►Regenwald

https://www.nestle.de/asset-library/PublishingImages/verantwortung/Palmoel/bauer-mit-schaufel-und-palmoel.jpg

Kaum jemand will für nachhaltig produziertes Palmöl zahlen. Die Folgen für die Menschen in den Anbaugebieten sind verheerend. Eine Visual Story über Gier, Geiz - und Hoffnung. Aus Thailand berichten Vanessa Steinmetz und Karl Vandenhole

05.01.18: US-Regierung: Trumps Streit mit Bannon lenkt vom Wesentlichen ab ►USARepublikanische_Partei Klimawandel  Blödmänner

Die Öffentlichkeit sieht gebannt zu, wie der US-Präsident im Weißen Haus einmal mehr eine Art Seifenoper aufführt. Seine Regierung setzt derweil fast unbemerkt wichtige Änderungen durch. Analyse von Johannes Kuhn, Austin

05.01.18: USA: US-Regierung will Ölbohrungen in vielen Schutzgebieten erlauben ►USARepublikanische_Partei Klimawandel  Blödmänner

Ob Pazifik, Atlantik, östliche Golfküste oder Arktis: Ein neuer Plan soll Öl- und Gasbohrungen in fast allen amerikanischen Küstengebieten ermöglichen. Von Johannes Kuhn

Q. meint: Das Kartell hinter Donald Trump und den Republikanern: Die geheimen Machenschaften der Ölindustrie - Wie Konzerne den Klimawandel vertuschen 

02.01.17: Fahrzeuge schlucken zu viel Sprit: China stoppt Bau von 553 Automodellen - auch VW betroffen ►China ►Klimaschutz ►Mobilität

China ergreift drastische Maßnahmen gegen Spritschlucker: Zum Jahresstart hat Peking den Bau von 553 Modellen untersagt, die nicht die staatlichen Verbrauchsvorgaben erfüllen. Betroffen sind auch Joint-Ventures, an denen VW und Daimler beteiligt sind. Von manager-magazin.de-Redakteur Nils-Viktor Sorgev

26.12.17: USA: Trump erwägt Lockerung für die Ölförderung auf See ►USARepublikanische_Partei ►Ölindustrie ►Klimawandel

Um Umweltkatastrophen wie "Deepwater Horizon" zu vermeiden, wurden die Sicherheitsmaßnahmen für die Öl- und Gasförderung einst hochgeschraubt. Das könnte sich nun ändern.

14.12.17: Elektroschrott: Globaler Berg an Elektromüll wächst rasant RessourcenWirtschaftswachstum ►Bevölkerungswachstum

Die Menge an weggeworfener Elektronik erreicht gigantische Ausmaße, warnt eine Studie der UN. Die Forscher halten das für eine Verschwendung wertvoller Ressourcen. Von Christoph Behrens

09.12.17: China: "Wer weiter Kohle verbrennt, den stecken wir ins Gefängnis"ChinaArmut/Reichtum

China will den Smog reduzieren, viele Kohleöfen wurden deshalb einfach abmontiert. Doch nun frieren vor allem die armen Bürger. Von Kai Strittmatter, Pekin

05.12.17: Verkleinerte Schutzgebiete Trumps skrupelloser Angriff auf die Natur USARepublikanische_Partei ►Umweltschutz ►Menschenfeinde Wirtschaftswachstum 

Neoliberalismus

Donald Trump hat die größte Beschneidung von geschützten Flächen in der US-Geschichte angeordnet. Vordergründig sollen die Gebiete der Bevölkerung zugänglich gemacht werden, tatsächlich dürfte es um etwas anderes gehen.

Q. meint: Ganz im Sinne der neoliberalen Schwachköpfe auf unserem Planeten, die die Zukunft auf dem Alter des bedingslosen Wirtschaftswachstums opfern.

04.12.17: Dekret des US-Präsidenten: Naturschutzgebiete in Utah werden um bis zu 85 Prozent verkleinert ►USARepublikanische_Partei

Donald Trump will Naturschutzgebiete in Utah drastisch reduzieren. Der Präsident begründet dies mit der Schaffung neuer Wanderwege. Kritiker vermuten wirtschaftliche Interessen hinter dem Vorhaben.

04.12.17: Uno-Umweltgipfel in Kenia: Jeder vierte Mensch stirbt an den Folgen von UmweltverschmutzungGlobal Change

Plastikmüll, dreckiges Wasser, belastete Luft: Weltweit sterben laut Uno 12,6 Millionen Menschen an den Folgen von Umweltverschmutzung. Experten beraten derzeit in Kenia, was dagegen getan werden kann.

28.11.17: Dieselgipfel in Berlin: 28 deutschen Städten drohen FahrverboteGesundheit ►Mobilität ►Abgas-Skandal

Bürgermeister aus ganz Deutschland treffen sich mit der Kanzlerin, um über die schlechte Luft in vielen Orten zu reden. Die Bemühungen, Dieselfahrer vor Verboten zu schützen, wirken verzweifelt. Von Michael Bauchmüller und Jens Schneider, Berlin

27.11.17: Vietnam: Umweltaktivist muss sieben Jahre ins Gefängnis ►Vietnam

Ein regierungskritischer Aktivist ist in Vietnam zu sieben Jahren Haft verurteilt worden. Er hatte Bilder und Videos eines Dioxinskandals veröffentlicht, der 200 Kilometer Küste verseucht hatte.

23.11.17: Umwelt: Ein Tag in Delhi ist wie zwei Schachteln Zigaretten rauchen ►IndienGesundheit  WirtschaftswachstumGlobal_Change

Kohlekraftwerke und SUVs: Die extreme Luftverschmutzung bereitet Indien große Sorgen. Doch es tut sich was - weil das Problem nun auch die Oberschicht betrifft. Von Bernd Eberhart, Delh

23.11.17: Umweltverschmutzung: Jeder Deutsche produziert im Schnitt 37 Kilo Plastikmüll pro JahrPlastikmüll

In der EU ist die Menge des Plastikmülls von 2005 bis 2015 um zwölf Prozent gestiegen – in Deutschland sogar um fast ein Drittel. Nur drei Länder produzieren mehr Müll.

19.11.17: Białowieża-Nationalpark: Der Kampf um einen der letzten Urwälder Europas ►Polen

Polen fällt im großen Stil Bäume im Białowieża-Urwald. Der Grund: Borkenkäferbefall. Aktivisten halten das für eine Lüge. Denn das Insekt gehört dort zum Ökosystem.

17.11.17: Ökologischer Fußabdruck: Wie stark wir die Erde überlasten ►Klimawandel Bevölkerungswachstum ►Wirtschaftswachstum   ►Zukunft ►Global_Change

In Bonn geht die Klimakonferenz zu Ende, viele Umweltprobleme bleiben. Noch immer leben viele Staaten auf zu großem ökologischen Fuß. Auch Deutschland. Von Julian Hosse, Sarah Unterhitzenberger (Grafiken) und Christoph Behrens (Text)

17.11.17: US-Staat South Dakota: Leck in Keystone-Pipeline - 795.000 Liter Öl ausgetreten ►USA

Die Keystone-Pipeline ist nach einem Druckabfall abgeschaltet worden: Durch ein Leck waren im US-Bundesstaat South Dakota rund 795.000 Liter Öl ausgetreten. Die Ursache ist unklar, ein Krisenteam ermittelt.

12.11.17: Umweltverschmutzung in der Karibik: "Niemand will in einen Müllteppich springen"Plastikmüll

Eigentlich wollte Caroline Power in der Karibik schöne Unterwasseraufnahmen machen. Doch sie fand ein Meer aus Plastikmüll. Ihre Fotos gingen viral. Ein Videointerview von Charlotte Schönberger

07.11.17: Smogalarm: Gesundheitsnotstand in Neu-Delhi ausgerufen ►Indien Gesundheit ►Bevölkerungswachstum ►Wirtschaftswachstum

Gefährliche Luft in Indien: Weil die Grenzwerte für Feinstaub weit überschritten sind, haben Indiens Ärzte den Gesundheitsnotstand für die Hauptstadt Neu-Delhi verhängt.

07.11.17: Abgas-Plan der EU-Kommission Berlin will deutsche Autoindustrie schützenBundesregierung ►EU  Lobbyismus  Abgas-Skandal 

Klimaschutz ►Mobilität ►Industrie

Die EU-Kommission will mit neuen Abgas-Grenzwerten und harten Strafen die Wende zum Elektroauto einleiten. Doch die Bundesregierung bremst mit aller Macht - um die deutsche Autoindustrie zu schützen. Von Markus Becker, Christoph Schult und Gerald Traufetter

05.11.17: Umweltbewusstsein: Gesündere Landwirtschaft beginnt mit uns ►Landwirtschaft  ►Lebensmittel

Mehr, schneller, billiger: Die Landwirtschaft richtet sich global aus. Dadurch gehen Betriebe zugrunde und die Umwelt leidet. Doch jeder Einzelne kann etwas tun.

02.11.17: EU-Umweltstudie: Deutschland informiert schlecht über Industrieschadstoffe ►EU ►BundesregierungIndustrie

In Deutschland kommt man laut einer EU-Studie nur schwer an Auskünfte über Industrieemissionen. Die Bundesrepublik gehört demnach zu den Schlusslichtern in Europa.

01.11.17:  EPA: US-Umweltbehörde will unliebsame Wissenschaftler austauschen ►USARepublikanische_ParteiWissenschaft

Der Chef der US-Umweltbehörde hat angekündigt, zahlreiche Experten aus wichtigen Beratergremien entfernen zu wollen. Er wirft ihnen Interessenkonflikte vor - ermöglicht gleichzeitig aber Einflussnahmen durch Konzerne.

01.11.17: Produktionsindex fällt: Kampf gegen den Smog bremst Chinas Wirtschaft ►China Wirtschaftswachstum

Die Luftverschmutzung wird für Chinas Wirtschaft zum ernsten Problem. Ein wichtiger Produktionsindex zeigt ein Abkühlen des Wirtschaftswachstums - als ein Grund gelten Kosten der Industrie im Kampf gegen Smog.

20.10.17: Weltweite Analyse: Umweltverschmutzung verkürzt jedes sechste LebenGesundheit ►Global_Change ►Zukunft

Jährlich neun Millionen Todesfälle weltweit hängen mit einer verschmutzten Umwelt zusammen, zeigt eine aktuelle Analyse. Auch in Deutschland fordert sie jährlich Tausende Leben. Schuld ist vor allem belastete Luft.

13.10.17: Umwelt: Der Jangtse spült am meisten Plastik ins MeerPlastikmüll ►China

Immer mehr Kunststoff landet im Ozean. Laut einer neuen Studie stammt ein Gros des Plastiks aus nur zehn Flüssen - acht davon in Asien. Von Christoph Behrens

10.10.17: USA: Trumps Attacke auf die NaturschutzgebieteUSARepublikanische_Partei

Vorrang für Bergbau, Tierhaltung und Fischerei: Die US-Regierung möchte sechs Naturschutzgebiete teils deutlich verkleinern, damit sie wirtschaftlich genutzt werden können. Umweltgruppen wollen ihn verklagen. Von Carolin Wahnbaeck

22.09.17: Quecksilber-Emissionen: Nervengift für Deutschland ►DeutschlandGesundheit

Quecksilber gelangt beim Verbrennen von Kohle in die Umwelt, so landet das gefährliche Nervengift schließlich in unserem Essen. Die deutsche Politik scheut entschlossene Gegenmaßnahmen, ganz im Gegensatz zu den USA. Von Holger Dambeck

13.09.17: Kakaoanbau im Regenwald: Schmutzige Schokolade ►Regenwald ►ElfenbeinküsteArmut/Reichtum ►Global Player

Für den Kakaoanbau wird in der Elfenbeinküste Regenwald im großen Stil gerodet. Ein Report zeigt das Ausmaß der Zerstörung - und belegt, wie wenig Regierung und Konzerne wie Nestlé, Mars oder Lindt dagegen tun. Von Lara Janssen und Nicolai Kwasniewski

01.09.17: 50 Nobelpreisträger warnen: Das sind die größten Gefahren für die Menschheit ►Bevölkerungswachstum ►Klimawandel ►Atomdebatte ►Epidemien

Klimawandel, Kriegstreiber und resistente Krankheitserreger: Die Welt wird mit dringenden Problemen konfrontiert, vor denen Wissenschaftler bereits seit langer Zeit warnen

02.09.17: Medikamente: Stadtwerke warnen vor Medikamenten im Wasser ►Pharmaindustrie Ressourcen ►Gesundheit  Wirtschaftswachstum

Exklusiv Der steigende Arzneimittelverbrauch belastet die Umwelt. Kommunale Versorger fürchten, dass die Gewässer verschmutzt werden. Von Silvia Liebrich

24.08.17: Drohende Umweltschäden in Amazonasregion: Brasilien gibt riesigen Naturpark für Bergbau frei ►Brasilien ►Regenwald ►Umweltverschmutzung

Er ist größer als Dänemark und soll enorme Goldvorkommen bergen: In einem brasilianischen Naturpark wird durch ein Dekret von Präsident Temer künftig Bergbau erlaubt. Opposition und Umweltschützer sind höchst alarmiert.

Q. meint: Die Gier der einen Hälfte der Menschheit, verurteilt die andere Hälfte zu einem menschenunwürdigen Dasein. Den Garaus macht die Gier letzlich uns allen:

"Der sich immer stärker abzeichnende und vom Menschen verursachte Klimawandel, die ungeklärte Endlagerung des Atommülls, sowie die Eindämmung der Bevölkerungsexplosion, einhergehend mit rücksichtsloser Plünderung lebensnotwendiger Ressourcen, sind die mächtigsten Herausforderungen, vor denen wir Menschen jemals gestanden sind. Die Aufgaben haben eine derartige Dimension und Tragweite, dass sie nur gelingen können, wenn alle zur Verfügung stehenden Kräfte gebündelt und diesen ehrgeizigen Zielen untergeordnet werden. Die Spielräume für Nationalismus, Rassismus, Terrorismus, leidige Religionsstreitereien, kriegerische Flächenbrände um Rohstoffe verengen sich in gleichem Maße und müssen so schnell wie irgend möglich beendet werden, damit der Weg in eine menschliche Zukunft freigemacht werden kann.

Der drohende Klimakollaps, Atommüllendlagerung und Bevölkerungsexplosion sind daher globale, jeden einzelnen von uns bedrohende Gefahrenzonen, die einem finalen Wendepunkt in der Menschheitsgeschichte gleichkommen. Einem "Weiter so", das die Lebensgrundlagen der Menschheit stetig schrumpfen lässt mit allen fürchterlichen Folgen eines weltumspannenden Überlebenskampfes um Nahrung, Rohstoffe und Raum, bis hin zu einer vollständigen Zerstörung unser aller Lebensgrundlagen für eine lange, lange Zeit. Oder die Menschheit kommt zur Besinnung, versteht die Krisenherde als Wendepunkt zu nutzen, hin zu einer Öffnung des menschlichen Bewusstseins durch eine weltumspannende Bildungsoffensive einschl. eines umfassenden Marshallplans für die Dritte Welt, hin zu einem erheblich erweiterten Wertekanon gegenüber Natur und Kreatur, hin zu nachhaltigem Denken und Handeln, hin zu einer neuen globalen Perspektive.

Wir sind aller Voraussicht nach die allerletzte Generation, die überhaupt noch die Chance hat, das Blatt zu wenden!"

Volker Zorn (Quantologe)

23.08.17: Atomraketenversteck in Grönland: Auf den Spuren von Operation "Iceworm" ►Arktis ►Atomdebatte ►USA

Tief unter Grönlands Eis baute das US-Militär einst ein Versteck für Atomraketen. Inzwischen gilt die längst verlassene Basis als Umweltrisiko. Nun haben sich Wissenschaftler vor Ort umgesehen.

22.08.17: Umweltschützer warnen: Deutlich weniger Schmetterlinge und Feldvögel in Deutschland ►Landwirtschaft ►Tierschutz

Die immer intensivere Landwirtschaft gehe auf Kosten von Schmetterlingen und Feldvögeln, berichten Umweltschützer. Sie fordern genauere Untersuchungen der Artenvielfalt in Deutschland.

16.08.17: Illegale Exporte: Deutscher Elektroschrott verseucht Nigeria ►Nigeria ►DeutschlandGesundheit ►Armut/Reichtum

Tausende Tonnen gebrauchter Kühlschränke und Elektronik werden aus Deutschland nach Nigeria verschifft, illegal. Mehr als 500.000 Nigerianer leben von einem Handel, der ihre Heimat vergiftet.

13.08.17: Trinkwasser: Der Kampf ums saubere Wasser ►RessourcenLandwirtschaft ►Chemische Industrie

Weil auf deutschen Äckern viel gedüngt und gespritzt wird, weist Grundwasser immer häufiger überhöhte Nitratwerte auf. Für den Verbraucher könnte es richtig teuer werden.

09.08.17: Abgasskandal: Die Diesel-Abwrackprämie hat mit Umweltschutz nichts zu tun  ►Industrie/Konzerne ►Abgas-Skandal

VW, BMW und Daimler setzen auf alte Muster: hohe Rabatte für Ladenhüter. Das führt nicht zu besserer Luft, sondern ist ein Zeichen für wachsende Verzweiflung.Politik trifft

09.08.17: Dieselskandal: Umwelthilfe-Chef wirft Autobossen Körperverletzung mit Todesfolge vor ►Abgas-SkandalGesundheit

Jürgen Resch ist der Schrecken der Autoindustrie. Im stern-Interview erhebt der Chef der Deutschen Umwelthilfe schwere Vorwürfe gegen die Autokonzerne und sagt für Anfang 2018 Diesel-Fahrverbote in deutschen Städten voraus.

Q. meint: Stickoxide, Stickstoffoxide und nitrose Gase sind Sammelbezeichnungen für die gasförmigen Oxide des Stickstoffs. Diese Gase sind giftig und können schwere Krankheiten bis hin zum Tod verursachen. Also ist die Erhöhung der Stickoxide in der Luft durch Reduzierung der Abgasreinigung nichts anderes als vorsätzlicher Mord aus reiner Profitgier. - Volker Zorn

07.08.17: Nitrat-Belastung in der Landwirtschaft: Verbrauchern drohen höhere Wasserpreise ►Ressourcen ►Landwirtschaft ►Wirtschaftswachstum

Landwirten hilft der Dünger, er macht die Böden fruchtbarer. Die Zeche zahlen die Verbraucher: Ihnen droht ein Anstieg der Trinkwasserpreise um teils bis zu 62 Prozent, warnen die Wasserversorger.

03.08.17: Streit um Urwald-Abholzung: Polen sägt an Europas Rechtssystem ►PolenRechtsstaat

Warschau will das Verbot des EuGH, einen wertvollen Urwald abzuholzen, schlicht ignorieren. In Brüssel ist die Empörung groß - Beobachter warnen vor einer Gefahr für Europas Rechtsgemeinschaft.

31.07.17: Trotz Verbot des EuGH: Polen rodet letzten Urwald Europas ►Polen ►EuGH

Der Europäische Gerichtshof hat Polen untersagt, Bäume im geschützten Bialowieza-Urwald zu fällen. Trotzdem lässt die Regierung weiter abholzen. TV-Bilder zeigen, wie schweres Forstgerät vorrückt.

26.07.17: Naturschutz: Für Palmöl wird weiterhin Regenwald gerodet ►Regenwald ►LebensmittelKlimawandel

Palmöl steckt in jedem zweiten Supermarktprodukt, die Hersteller versprechen nachhaltige Produktion. Doch ein neuer Report zeigt, dass Pepsico, Unilever und Nestlé weiterhin in die illegale Abholzung von Regenwald in Indonesien verwickelt sind.

25.07.17: Leder: Giftige Schuhe, stinkende Handtaschen ►Armut/ReichtumGesundheit

Billiges Leder ist ein Massenprodukt, das Mensch und Umwelt schadet. Doch auch Alternativen sind umstritten.

25.07.17: Ein Mann, 24 Frauen: Frühere Mormonen-Bischöfe wegen Polygamie verurteilt ►Religion ►BevölkerungKlimawandel

Einer der Männer soll mit seinen 24 Frauen knapp 150 Kinder haben: Ein Gericht in Kanada hat zwei Anhänger der Mormonen-Kirche verurteilt - nach einem Prozess, der seine Anfänge vor 27 Jahren hatte.

23.07.17: Geplanter Staudamm in Albanien: Das letzte blaue Wunder Europas ►AlbanienTierschutz ►Zukunft

Wildflüsse wie die Vjosa in Albanien gibt es kaum noch in Europa. Investoren wollen den Fluss stauen und ein Wasserkraftwerk errichten. Um das zu verhindern, gehen Forscher aus drei Ländern auf Expedition im Flusstal.

23.07.17: Umwelt: "Subventionen spielen eine unselige Rolle" ►SubventionenAbgas-Skandal  Landwirtschaft

Umweltbundesamt-Chefin Maria Krautzberger über den Diesel-Skandal, Schadstoffe, Glyphosat und die deutsche Landwirtschaft.

19.07.17: Feuersbrunst: Mafia-Jäger Roberto Saviano: Hinter dem Flammeninferno in Italien steckt Kalkül ►ItalienOrganisierte_Kriminalität

Flammen in der Toskana. Flammen nahe Rom. Flammen nahe Neapel. In Italien brennt es seit Tagen. Mafia-Jäger Roberto Saviano will wissen, warum das so ist. Er sagt: Hinter der Feuerbrunst steckten kriminelle Banden und eiskaltes Kalkül.

17.07.17: 1000 Euro im Monat für jeden: Wer bezahlt das Grundeinkommen? Ökonom Thomas Straubhaar rechnet es vor ►Grundeinkommen Wirtschaftswachstum

Klimawandel Tierschutz ►Global_Change  Zukunft

Ein staatliches Grundeinkommen könnte sämtliche Sozialleistungen ersetzen, müsste aber finanziert werden. Der Ökonom Thomas Straubhaar erklärt, wie das System funktionieren würde - und warum es in der Arbeitswelt von morgen nötig ist.

Q. meint: Am Grundeinkommen führt kein Weg vorbei, wenn die Menschheit ihr Tun auf diesem Planeten dem Prinziop "Nachhaltigkeit" unterordnet; woran sie gut tut, wenn sie ernsthaft vor hat, die Erde auch in Zukunft zu bewohnen: "Wenn es "ewiges Wirtschaftswachstum" nicht gibt, dann bricht ein Wirtschaftssystem, das auf Wachstum beruht, irgendwann zusammen. Bei begrenzt zur Verfügung stehenden Ressourcen, geschuldet dem Diktat der Endlichkeit der Erdöberfäche, ist "ewiges Wachstum" nicht möglich. Unser globales Wirtschafts- und Finanzsystem beruht auf Wachstum, also bricht es irgendwann zusammen." - Volker Zorn (Quantologe)

15.07.17: Brasilien: Amazonas-Schutzgebiet soll kleiner werden  ►Brasilien  ►Korruption ►Tierschutz Kapitalismus

Mit einer umstrittenen Idee will sich Brasiliens Präsident Temer Unterstützung im Parlament sichern, vermuten Kritiker: der Verkleinerung eines Schutzgebiets am Amazonas.

15.07.17: Falter, Heuschrecken und Fliegen: Umweltministerium warnt vor Insektensterben ►Bundesregierung ►TierschutzGlobal_Change

Bis zu 80 Prozent weniger Insekten als 1982: Das Bundesumweltministerium hat einen drastischen Rückgang vieler Insektenarten in Deutschland festgestellt - das hat gravierende Folgen.

Q. meint: "Umweltschutz und Tierschutz = Menschenrechte" - Volker Zorn (Quantologe)

14.07.17: Fukushima: Radioaktives Wasser soll ins Meer abgelassen werden ►Japan ►Atomdebatte

Der Betreiber des zerstörten Atomkraftwerks Fukushima will mit Tritium belastetes Wasser in den Pazifik pumpen. Die strahlende Flüssigkeit lagert in riesigen Tanks auf dem AKW-Gelände.

01.07.17: Helmut Kohl: So hat die "Ära Kohl" Deutschland verändertCDU ►Wirtschaftspolitik ►Sozialpolitik ►Kapitalismus ►Klimawandel Armut/Reichtum

Als Hauptwerk des Altkanzlers gilt die Wiedervereinigung. Auch andere Meilensteine Helmut Kohls prägten die Bundesrepublik bis heute: Eine Reise durch 16 Jahre.

Q. meint: Wäre Helmut Kohl ein großer Kanzler gewesen, hätte er "Global 2000" und ähnliche warnende Publikationen und Stimmen nicht ignoriert. Die deutsche Einheit wäre auch ohne ihn gekommen. Vielleicht etwas mehr durchdacht und ohne den "Trümmerhaufen BRD" der Nachfolgregierung vor die Füße zu kippen. Die Versäumnisse der 16 Jahre Kohl werden uns daher allen noch bitter aufstoßen, da können sich Bild & Co. mit ihrer Lobhudelei auf den Altkanzler noch so ins Zeug legen. Aber die wirklich drängenden Probleme auf unserem Planeten, Klimawandel, ungeklärte Atommüllendlagerung, Plastikmüll, der Wahn eines ewigen Wirschaftswachstums, scheint in konservativen Köpfen scheinbar keinen angemessenen Platz zu finden. Q. empfielt daher vor allem den konservativen Betonköpfen zur Ära Kohl die Rede von Willy Brandt vom 29. März 1983 zur Eröffnung des Bundestages (10. Wahlperiode): Man stelle sich vor, welche drängenden Probleme die Menschheit heute nicht hätte, wenn Helmut Kohl, Maggie Tatcher, Ronald Reagan etc,  die mahnenden Worte von Willy Brandt beherzigt bzw. überhaupt verstanden hätten:

17.06.17: Umwelt: Hört endlich auf, nur den Diesel zu verteufeln!Mobilität

Nicht nur der Dieselmotor schadet der Umwelt, der Benzinmotor tut es auch. Ein Fahrverbot bringt dementsprechend gar nichts.

15.06.17: Getränkeverpackung: Einweg oder Mehrweg: Krieg der Pfandflaschen ►Deutschland ►PlastikmüllKapitalismus

Nur noch 44 von 100 verkauften Getränkepackungen sind wiederbefüllbare Flaschen. Mehrweg ist auf dem Rückzug - allen Bekenntnissen der Politik zum Trotz. Umweltschützer und der Getränke-Fachhandel sprechen von einem Kampf "David gegen Goliath".

14.06.17: Ökologisch verarmt: Dünger, Gifte, Müll - Sorge um deutsche Seen und Flüsse ►Deutschland ►Gewässer

In mehr als der Hälfte der Gewässer in Deutschland regt sich zu wenig Leben. Zahlen der Bundesregierung zeigen: Nur in zwei Bundesländern gibt es noch viele Seen und Flüsse in biologisch gutem Zustand.

11.06.17: Verschmutzung in Bangalore Stadt der brennenden Seen ►Indien

Ein See als Müllkippe, giftige Schaumberge auf den Straßen: Die Umweltverschmutzung in Bangalore ist dramatisch. Forscher warnen: In wenigen Jahren könnte Indiens Silicon Valley unbewohnbar sein.

09.06.17: Ozeane: Wer die Meere rettet, rettet die Welt ►Weltmeere ►KlimawandelPlastikmüll ►Global_Change ►Ernährung

In New York diskutiert die Weltgemeinschaft, wie sie die Ozeane schützen kann. Ein guter Anfang. Doch die Probleme sind immens. Sie reichen bis in die mysteriöse Tiefsee.

08.06.17: Kapitalismus: Wir sind Konsumnation ►Kapitalismus ►Wirtschaftswachstum ►Klimawandel

Wir wissen, dass unser Konsum der Umwelt schadet, können aber nicht damit aufhören. Selbst wer es versucht, verstrickt sich in Widersprüche.

07.06.17: VW-Abgasskandal: Erfolglos umgerüstet ►Abgas-SkandalGesundheit  ►Bundesregierung ►CSU

Mit einem einfachen Software-Update wollte Volkswagen manipulierte Diesel sauber machen. Experten waren skeptisch. Interne Dokumente belegen nun, dass auch umgerüstete VW Dreckschleudern bleiben - und VW das wusste.

30.05.17: Umweltzerstörung: Glencore droht NGOs nach KritikNGOs ►Global Player ►Rohstoffe

Facing Finance und Misereor nehmen ihren Boykott-Aufruf gegen Glencore aus dem Netz. Der Rohstoff-Multi hatte mit einer Schadensersatzklage gedroht.

16.05.17: Plastik: Abgelegene Südseeinsel wird zur Müllkippe ►Plastikmüll Global_Change ►Wirtschaftswachstum ►Kapitalismus

Keine größeren menschlichen Siedlungen und keine Industrie im Umkreis von 5000 Kilometern - dennoch entdeckten Forscher auf einer abgelegenen Südseeinsel gigantische Mengen Plastikmüll - 38 Millionen Teile.

 Q. meint: Eine verheerende Botschaft der "unberührten" Natur.

17.05.17: Brasilien: Ölbohrungen bedrohen Naturparadies ►BrasilienÖlindustrie

Enorme Erdölvorkommen soll es nahe der Amazonasmündung vor der brasilianischen Küste geben. Mehrere Konzerne besitzen Bohrlizenzen für das Gebiet. Bald könnte es losgehen - und eine einzigartige Umwelt zerstört werden.

08.05.17: USA: Umweltbehörde ersetzt Wissenschaftler durch Industrievertreter ►USARepublikanische_Partei ►KlimaschutzZukunft

US-Präsident Trump lässt die Umweltbehörde EPA politisch weiter umbauen. Klimawandelexperten werden durch Vertreter der Branchen ersetzt, die sie regulieren sollen.

08.05.17: Stopp von Forschungsprogrammen: Drei Strategien gegen Trump ►USARepublikanische_Partei ►KlimaschutzZukunft

Die US-Regierung ersetzt Forscher durch Industrielle und streicht den Einsatz von Satelliten. Nun rufen Wissenschaftler zum Gegenangriff auf Trump.

Q. meint: Es  ist schon verwunderlich, warum kein größerer Aufschrei rund um den Globus erfolgt. Es scheint den allermeisten Zeitgenossen nicht bewusst zu sein, welche verhängnisvollen Weichen hier und jetzt gestellt werden, in welchem Ausmaß der Weg in eine erträgliche Zukunft verstellt wird.

07.05.17: Düstere Prognose: Hawking gibt Menschheit noch 100 Jahre auf der Erde ►KlimawandelBevölkerungswachstum ►Rohstoffe ►Zukunft

Wir müssen schon bald fremde Himmelskörper besiedeln, meint der Astrophysiker Stephen Hawking. Schon in 100 Jahren könne die Menschheit nicht mehr auf der Erde leben.

04.05.17: Infektionen: Super-Erreger in der Nähe von Pharmafabriken nachgewiesen ►Indien ►PharmaindustrieGesundheit

Exklusiv Multiresistente Keime sind eine der größten globalen Gesundheitsgefahren. Eine Recherche in Indien zeigt: Pharmakonzerne tragen vermutlich selbst dazu bei, dass sich die gefährlichen Erreger ausbreiten.

04.05.17: Aktuelle Auswertung: Immer weniger Vögel in Deutschland ►TierschutzWirtschaftswachstum

Die Zahl der Vögel in Deutschland und Europa ist dramatisch gesunken. Geeignete Lebensräume fehlen, Insekten gehen als Nahrung aus. Politiker warnen vor einem "stummen Frühling".

Q. meint: Eine auf Wachstum basierende Weltwirtschaft zerstört unaufhörlich die Lebensgrundlagen eines Planeten und damit unsere Zivilisation.

25.04.17: Abgasaffäre: Umweltministerin fordert Nachrüstungen von Dieselautos ►Bundesregierung ►Abgas-SkandalGesundheit

Die Ergebnisse der jüngsten Abgastests lassen Barbara Hendricks verzweifeln: Die Umweltministerin gibt Pläne einer blauen Plakette auf. Stattdessen sollen Hersteller die Diesel-Pkw ihrer Kunden umrüsten - gratis.

25.04.17: Dieselabgase: Das Abgasversprechen der Autoindustrie gilt nur im Sommer ►Abgas-SkandalGesundheit

Sinken die Temperaturen, sind moderne Dieselautos so dreckig wie alte. Das zeigen neue Daten des Umweltbundesamts.

24.04.17: Abgas-Affäre: Berlin blockiert strengere Abgastests  ►BundesregierungAbgas-SkandalGesundheit

Exklusiv Die EU will die Abgas-Werte neuer Autos stärker kontrollieren. Ausgerechnet die Bundesregierung stellt sich dagegen.

22.04.17: Weltraumschrott: Die kosmische Müllkippe  ►Raumfahrt ►Plastikmüll ►Atomdebatte

Die Menschheit hat das All zugemüllt - und kommt beim Aufräumen nicht voran. Experten haben Ideen, was zu tun wäre. Wer aber zahlt? Wer kümmert sich um juristische Fragen? Neue Missionen drohen die Probleme noch zu verschärfen.

Q. meint: Typisch Mensch. Immer hinterlässt er eine Sauerei, die er hinterher nur schwer wieder beseitigen kann: Plastikmüll, Elektroschrott, Atommüll, Weltraumschrott...................

18.04.17: Kanada: Klimawandel lenkt Fluss um ►Kanada ►Klimawandel

Wissenschaftler wollten den Slims River erforschen - doch der Fluss ist verschwunden. Die Entdeckung sei der erste live entdeckte Fall von Flusspiraterie. Ursache sei der Klimawandel.

18.04.17: Autogramm Ford F-150 Raptor: Ein Ungetüm wird ungestüm ►Schwachsinn ►KlimawandelRohstoffe ►Global_Change

Das meistverkaufte Fahrzeugmodell der USA, kombiniert mit dem Motor eines Supersportwagens: fertig ist der Ford F-150 Raptor. Wie fährt sich so ein Ding? Wie ein Porsche mit Pritsche.

Q. meint: Wer braucht so ein Ungetüm wirklich? IQ x Autogewicht x PS ist eine Konstante.

14.04.17: Nachhaltigkeit: Deutschland - Land der Umweltheuchler ►DeutschlandGesellschaft

Bio-Lebensmittel, faire Mode und Fahrrad statt Auto: Finden die Deutschen alles super. Nur handeln sie überhaupt nicht danach. Kommentar von Christoph Behrens

12.04.17:  Umweltbewusstsein: Deutsche würden öfter aufs Auto verzichten – der Umwelt zuliebe ►MobilitätGesellschaft

Es steht gut ums Umweltbewusstsein im Land, zeigt eine Umfrage. Sorge bereitet den meisten Befragten der Plastikmüll in Meeren und die Abholzung der Wälder.

10.04.17:  Great Barrier Reef: "Null Aussicht auf Erholung" ►Australien ►Weltmeere ►Klimawandel

Das einst so bunte größte Korallenriff der Welt droht für immer zu verblassen. Nach der Korallenbleiche im vergangenen Jahr, hat es diesmal die Mitte des Riffs getroffen. Forscher warnen, das Ökosystem könnte für immer zerstört sein.

03.04.17: Energie: Mehr als eine Milliarde Menschen ohne Strom ►Energieversorgung  ►Energiewende

Statt mit Strom kochen laut UN-Bericht immer mehr Menschen mit gesundheitsschädlicher Holzkohle oder Dung. Und Industrieländer senken ihren Energieverbrauch nicht genug.

02.04.17: Schlammlawine in Kolumbien: "Es klang so, als hätte sich die Erde aufgetan" ►KolumbienKlimawandel

Zerstörerische Fluten haben die Menschen im Süden Kolumbiens mit voller Wucht getroffen. Lawinen aus Schlamm überspülten eine ganze Stadt. Fast 300 Menschen kostete eine der schlimmsten Naturkatastrophen in der Geschichte des Landes das Leben.

28.03.17: Per Dekret: Trump ordnet Aushebelung von Obamas Klimaplan anUSARepublikanische_Partei ►Klimaschutz

Per Dekret macht US-Präsident Donald Trump Klimaschutzbestimmungen seines Vorgängers Barack Obama rückgängig. Umweltgruppen drohen bereits mit Klagen.

Q. meint: Jetzt haben wir den Salat.

26.03.17: Donald Trump: Die Zerstörung von Obamas Klimaschutzerbe beginnt ►USARepublikanische_Partei ►Klimaschutz

Lange angedroht, macht der US-Präsident ernst: Trump will den Klimaschutzetat streichen und lockert Grenzwerte für Abgase und CO2. Wird er das Pariser Abkommen brechen?

Q. meint: Damit gehören Donald Trump und seine Regierung in die Riege der größten Verbrecher an der Menschheit.

24.03.17: USA: Trump-Regierung bewilligt umstrittene Ölpipeline   ►USA Republikanische_ParteiÖlindustrie

Obama hatte sie wegen Umweltgefahren gestoppt, nun erlaubt die neue US-Regierung den Bau der Pipeline KeystoneXL. Das Projekt liege im nationalen Interesse.

19.03.17: G20-Gipfel: Wir gegen den Rest der Welt ►USARepublikanische_Partei KlimaschutzMenschenfeinde ►G20

Kein Freihandel, kein Umweltschutz: Die USA haben beim G20-Treffen in Baden-Baden ihren Willen durchgesetzt. Es gibt zwei Ansätze, dieser Blockadepolitik zu begegnen.

16.03.17: Haushalt der USA: Trump will mehr fürs Militär ausgeben ►USARepublikanische_Partei ►KlimaschutzArmut/Reichtum

Die Ausgaben für Umweltschutz, Kultur und Forschung sollen hingegen schrumpfen. Der US-Präsident hat seinen ersten Haushaltsplan vorgestellt - ein Überblick.

Q. meint: Der asoziale Markenkern wird immer deutlicher sichtbar.

16.03.17: US-Wirtschaft: Trump will Umweltauflagen für Autobranche aufheben ►USARepublikanische_Partei ►Klimaschutz

Die Autolobby jubelt: Der US-Präsident will die strengeren Auflagen für Spritverbrauch und Emissionen neuer Pkw abschaffen. Barack Obama hatte sie zuvor noch eingeführt.

16.03.17: Bodenschätze Geheimes Geschäft mit Kupfer ►Rohstoffe ►MenschenrechteGlobal Player

Firmen wie Aurubis drücken sich in Sachen Menschenrechte um Transparenz.

03.03.17: Budgetvorschlag: Trump will Umweltbehörde EPA zusammenschrumpfen  ►USARepublikanische_Partei ►Klimaschutz

Ein Fünftel aller Stellen soll wegfallen, das Budget um ein Viertel sinken: Die US-Regierung plant massive Einschnitte bei der Umweltschutzbehörde EPA. Das sieht ein aktueller Haushaltsentwurf vor.

Q. meint: Trump und seine Verbrecher fahren den Etat für Klima- und Umweltschutz herunter, um im Gegenzug mehr Geld für den Verteidigungshaushalt freizumachen. Sage noch einer, es gäbe keinen Unterschied zwischen Republikanern und Demokraten!

28.02.17: Gewässerschutz-Dekret: Trumps Frontalangriff auf den Umweltschutz ►USARepublikanische_ParteiWirtschaftswachstum

Offenbar plant Donald Trump ein neues Dekret, mit dem der Schutz vieler Gewässer in den USA abgeschwächt werden soll. Umweltschützer gehen auf die Barrikaden, die Agrarwirtschaft zeigt sich hingegen erfreut. Die Konsequenzen für die Natur könnten weitreichend sein.

Q. meint: Umweltschutz gegen Wirtschaftswachstum. Der Konflikt spitzt sich unaufhörlich zu und eifert einer finalen Entscheidung entgegen. Beileibe nicht nur in den USA.

"Wenn es "ewiges Wirtschaftswachstum" nicht gibt, dann bricht ein Wirtschaftssystem, das auf Wachstum beruht, irgendwann zusammen. Bei begrenzt zur Verfügung stehenden Ressourcen, geschuldet dem Diktat der Endlichkeit der Erdöberfäche, ist "ewiges Wachstum" nicht möglich. Unser globales Wirtschafts- und Finanzsystem beruht auf Wachstum, also bricht es irgendwann zusammen."

Volker Zorn (Quantologe)

28.02.17: Gewässerschutz-Dekret: Trumps Frontalangriff auf den Umweltschutz ►USARepublikanische_Partei

Offenbar plant Donald Trump ein neues Dekret, mit dem der Schutz vieler Gewässer in den USA abgeschwächt werden soll. Umweltschützer gehen auf die Barrikaden, die Agrarwirtschaft zeigt sich hingegen erfreut. Die Konsequenzen für die Natur könnten weitreichend sein.

27.02.17: US-Politik: Wofür Trump Geld ausgeben will ►USARepublikanische_Partei ►Militär ►Atomdebatte ►Klimaschutz

Der US-Präsident soll erste Budgetentwürfe an die Behörden geschickt haben. Der Plan: mehr Geld fürs Militär, weniger für Umweltschutz.

22.02.17: Luftverschmutzung: Was Sie über Feinstaub wissen sollten Gesundheit ►Abgas-Skandal

An Tagen mit viel Dreck in der Luft haben Dieselfahrzeuge in Stuttgart bald Fahrverbot. Bringt es das? Woher stammt der Feinstaub? Und wie gefährlich ist er?

13.02.17: Tiefsee: Gift, 10.000 Meter unter dem MeerWeltmeere

Sie leben in finsteren Meerestiefen, dort, wo nie ein Mensch war: Kaum erforschte Kreaturen der Tiefsee. Schon jetzt haben sie unsere Industrieschadstoffe im Bauch.

10.02.17: Louisiana: Ein Ökosystem stirbt, zwei Flüsse wollen leben ►USA

An der Küste des US-Bundestaats Louisiana versinken Sümpfe im Atlantik. Doch Satellitenbilder der Nasa zeigen auch zwei kleine Flussdeltas, die immer weiter ins Meer hinauswachsen.

09.02.17: Urteil: Bundesverwaltungsgericht erklärt Elbvertiefung in Teilen für rechtswidrig ►Deutschland ►Justiz

Die Bundesverwaltungsrichter in Leipzig haben die umstrittene Elbvertiefung in Teilen für rechtswidrig erklärt. Hamburg muss seine Pläne nun nachbessern.

07.02.17: Luftverschmutzung:  Polens schwarze Zukunft ►Polen

Angela Merkel besucht Polen - ein Land, das seit Wochen unter verheerendem Smog leidet. Giftige Abgase aus der Verfeuerung von Kohle machen Zehntausende krank. Doch die Regierung Warschau verherrlicht den Brennstoff.

06.02.17: Japan: Hohe Strahlung in Fukushima  ►Japan  ►Atomdebatte

Roboter messen im havarierten japanischen Atomkraftwerk alarmierend hohe Werte. Die Radioaktivität verzögert die Aufräumarbeiten.

04.02.17: Umwelt: Der größte Mangrovenwald der Welt ist in Gefahr  ►Bangladesh

Bangladesch will in der Nähe eines geschützten Flusslabyrinths ein riesiges Kohlekraftwerk bauen. Umweltschützer sind entsetzt.

02.02.17: US-Umweltbehörde unter Trump: "Als ob alle vor Schreck den Atem anhalten" ►USA

Thomas arbeitete gern in der US-Umweltbehörde - bis er erfährt, wen Trump als neuen Chef einsetzen will: Der Republikaner Scott Pruitt soll die Behörde lahmlegen. Jetzt gehen Thomas und seine Kollegen auf die Barrikaden.

Q. meint: Auch das hat Trump Wahlkampf angekündigt. Auch das hatte so mancher Schlaumeier ernst nehmen müssen.

01.02.17: Papua-Neuguinea: Der geraubte Regenwald´►Papua-Neuguinea ►Regenwald ►Ressourcen  ►KlimaschutzKapitalismus 

Aktivist Paul Pavol kämpft gegen einen malaysischen Holzkonzern. Dieser hat sich in seiner Heimat Papua-Neuguinea ganze Landstriche erschlichen - und holzt diese nun skrupellos ab.

31.01.17: Deutschland: In diesen Städten ist die Luft am schlechtesten ►DeutschlandGesundheit ►Abgas-Skandal

Kopfschmerz, Schwindel, Atemnot: Stickoxide sind eine Gefahr für die Gesundheit - doch die Politik versagt im Kampf gegen die Luftverschmutzung. Eine interaktive Karte zeigt, ob Ihre Stadt betroffen ist.

28.01.17: Luftverschmutzung: Feinstaub-Glocke über Deutschland ►DeutschlandAbgas-Skandal

München, Stuttgart, Nürnberg: Zahlreiche Städte leiden derzeit unter schlimmer Luftverschmutzung. Mehr als freiwillige Appelle wagen die Kommunen jedoch nicht.

26.01.17: Nigeria: Klage gegen Shell wegen Umweltverschmutzung abgewiesen ►Nigeria ►ÖlindustrieGlobal Player

Wegen verunreinigter Böden und Gewässer hatten Tausende Nigerianer Shell verklagt. Das britische Gericht erklärte sich jetzt für nicht zuständig für den Fall.

21.01.17: Donald Trump: Mal eben Klimawandel und Bürgerrechte gelöscht ►USARepublikanische_Partei ►KlimawandelZukunft

Trump war noch keine Stunde im Amt, da wandelte sich die Website des Weißen Hauses. Der Kampf gegen den Klimawandel wurde ersetzt durch einen "America First-Energieplan". 

Q. meint: Jetzt kann man nur noch hoffen, dass die Menschheit Donald Trump und seine ewiggestrige Truppe als Weckruf begreift, endlich einen ungetrübtem Blick auf die Pläne seiner Administration wagt und deren asoziale, uns alle betreffende Zielrichtung begreift, um im Nachzug die Populisten aus der rechten und linken Ecke vom Hof jagt, damit die drängenden Probleme endlich in Angriff genommen werden. Denn das Zeitfenster, in dem noch sinnvolle Maßnahmen gegen Klimawandel, Ressourcenverschwendung, Überbevölkerung etc. eingeleitet werden können, beginnt sich zu schließen. Und hoffen wir alle, dass sich in der globalen Medienlandschaft endlich die Spreu vom Weizen trennt, dass die speichelleckenden Hofschranzen der schreibenden Zunft endlich an Einfluss verlieren.

19.01.17: Wechsel im Weißen Haus: Trumps Abschussliste ►US-Wahl 2016 Republikanische_Partei(USA) ►KlimaschutzSteuerpolitik

Gleich nach seiner Vereidigung am Freitag kann Donald Trump den Kurs der USA per Dekret verändern. Zu Recht fürchtet Barack Obama um viele seiner politischen Projekte. Der neue Präsident weiß genau, wo er als Erstes ansetzt.

Q. meint: Das gibt es böses Erwachen.

16.01.17: Rauchen: Warum Rauchen den Planeten gefährdet ►Drogen ►GesundheitKlimawandel

Für Tabak werden Wälder abgeholzt und Böden vergiftet - die Zigaretten-Industrie heizt sogar den Klimawandel an.

15.01.17: UN-Studie: Elektroschrott in Asien bedroht Gesundheit ►AsienGesundheit

China und andere ostasiatische Länder produzieren riesige Mengen an Elektroabfall, der gesundheitsschädlich ist. Umweltschützer fordern, Ressourcen wiederzuverwerten.

15.01.17: Belastende Dokumente im VW-Skandal: Winterkorn soll alles gewusst haben ►Abgas-SkandalGesundheit

Die Abgasaffäre hat VW in Turbulenzen gebracht. Der frühere Konzernchef Martin Winterkorn will von den Manipulationen an Dieselmodellen nichts gewusst haben. Ein Medienbericht über Dokumente schürt Zweifel.

Q. meint: Es kann nicht wirklich verwundern, dass Winterkorn Bescheid gewusst hat. Im Klartext: Winterkorn war in vollem Umfang informiert. Er hat also die Umweltverschmutzung durch manipulierte Software und daher die "Vergiftung" seiner Mitmenschen gebilligt und daher zu verantworten. Das ist ein Verbechen an uns allen, das übrigens für die Verantwortlichen in anderen Konzernen auch gilt.

13.01.17: Nach Abgas-Skandal: Die große Volkswagen-Vertuschung ►Abgas-Skandal ►BetrugGesundheit

Etwa 40 VW-Angestellte haben Tausende Dokumente verschwinden lassen, um die Abgas-Manipulationen zu verschleiern - und der Konzern gibt alles zu.

08.01.17: China: Im Bann des Öls ►China ►Ölindustrie 

Das Delta des Gelben Flusses ist ein einzigartiges Naturreservat, genau dort liegt ein riesiges Ölfeld. Die Konflikte um das Land sind gewaltig, nun probiert China es mit nachhaltiger Entwicklung.

05.01.17: Politikum Luftverschmutzung: Sozialistischer Smog? ►China

Die zunehmende Luftverschmutzung in China löst eine Welle der Entrüstung unter der Bevölkerung aus. In den ersten Tagen des Jahres wurden in der Hauptstadt Rekordwerte gemessen.

04.01.17: Naturschutz: Die Rote Karte des Welthandels ►WeltwirtschaftWirtschaftswachstum ►ArtensterbenKlimawandel ►Bevölkerungswachstum

Der Welthandel, und damit unser Konsum, bedroht die Artenvielfalt. Forscher haben die weltweiten Warenströme mit den Roten Listen abgeglichen und ein neues „Sündenregister“ aufgemacht.

Q. meint: "Durch das Diktat der begrenzten Erdoberfläche werden in naher Zukunft Überlegungen und Massnahmen notwendig sein, die eine maximale Anzahl von Menschen auf unserem Planeten definieren und kontrollieren werden!" - Volker Zorn - (Quantologe)

03.01.17: Überbevölkerung: Wir werden viel zu viele  ►BevölkerungswachstumZukunft ►KlimawandelTierschutz ►Artensterben

Die Menschheit verbraucht so viele Ressourcen, dass eineinhalb Erden nötig wären. Und sie wächst. Einige Experten empfehlen Frauen, weniger Kinder zu bekommen. Gute Idee.

Q. meint:"Der sich immer stärker abzeichnende und vom Menschen verursachte Klimawandel, die ungeklärte Endlagerung des Atommülls, sowie die Eindämmung der Bevölkerungsexplosion, einhergehend mit rücksichtsloser Plünderung lebensnotwendiger Ressourcen, sind die mächtigsten Herausforderungen, vor denen wir Menschen jemals gestanden sind. Die Aufgaben haben eine derartige Dimension und Tragweite, dass sie nur gelingen können, wenn alle zur Verfügung stehenden Kräfte gebündelt und diesen ehrgeizigen Zielen untergeordnet werden. Die Spielräume für Nationalismus, Rassismus, Terrorismus, leidige Religionsstreitereien, kriegerische Flächenbrände um Rohstoffe verengen sich in gleichem Maße und müssen so schnell wie irgend möglich beendet werden, damit der Weg in eine menschliche Zukunft freigemacht werden kann. Der drohende Klimakollaps, Atommüllendlagerung und Bevölkerungsexplosion sind daher globale, jeden einzelnen von uns bedrohende Gefahrenzonen, die einem finalen Wendepunkt in der Menschheitsgeschichte gleichkommen. Einem weiter so, das die Lebensgrundlagen der Menschheit stetig schrumpfen lässt mit allen fürchterlichen Folgen eines weltumspannenden Überlebenskampfes um Nahrung, Rohstoffe und Raum, bis hin zu einer vollständigen Zerstörung unser aller Lebensgrundlagen für eine lange, lange Zeit. Oder die Menschheit kommt zur Besinnung, versteht die Krisenherde als Wendepunkt zu nutzen, hin zu einer Öffnung des menschlichen Bewusstseins durch eine weltumspannende Bildungsoffensive einschl. eines umfassenden Marshallplans für die Dritte Welt, hin zu einem erheblich erweiterten Wertekanon gegenüber Natur und Kreatur, hin zu nachhaltigem Denken und Handeln, hin zu einer neuen globalen Perspektive. Wir sind aller Voraussicht nach die allerletzte Generation, die überhaupt noch die Chance hat, das Blatt zu wenden!" - Volker Zorn (Quantologe)

Aktueller den je: Hoimar von Ditfurth im Jahr 1978 zum Thema Überbevölkerung und die Folgen:

 03.01.17: Wirtschaftswachstum: Der zerstörerische Traum vom Fortschritt ►Wirtschaftswachstum ►Kapitalismus ►Digitalisierung ►Klimawandel

Der kapitalistische Lebensstil ist verlockend, aber ein ökologisches Desaster. Die Digitalisierung verschlimmert die Lage. Ein Plädoyer für mehr Einfachheit und Würde

03.01.17: Kohle aus Kolumbien: Die dunkle Seite der Energiewende ►Kolumbien ►Fossile_EnergieträgerEnergiewende

In Deutschland wird die Steinkohleproduktion bald eingestellt, der Strom soll ja sauber werden. Doch die Kraftwerke sollen weiterlaufen - mit Importkohle. Länder wie Kolumbien baden die Energiewende aus.

03.01.17: Regierungsbericht: Grundwasser durch Nitrat verseucht ►BundesregierungPharmaindustrie

An vielen Orten in Deutschland ist zu viel Nitrat im Grundwasser. Das steht in einem neuen Regierungsbericht. In zu hohen Konzentrationen gefährdet das Düngemittel Schwangere und Kleinkinder.

24.12.16: Ghana:  Die Elektroschrott-Republik ►GhanaGlobalisierung ►Armut/Reichtum

Womöglich landet Ihr aktuelles Weihnachtsgeschenk auch bald da? In Ghana boomt der Markt mit Second-Hand-Elektrogeräten aus Industrieländern - mit katastrophalen Folgen für Umwelt und Gesundheit.

21.12.16: Umweltschutz: Obama und Trudeau sperren Arktis-Gebiete für ÖlbohrungenKanada ►USA

Die USA und Kanada haben Bohrungen nach fossilen Energieträgern für weite Teile der Arktis untersagt. Der Schritt richtet sich gegen die Energiepolitik Donald Trumps.

19.12.16: Umweltverschmutzung: Gewaltige Smog-Glocke nimmt Menschen in Nordchina die Luft ►China

Peking (dpa) - Starker Smog nimmt den Menschen in vielen Städten Nordchinas erneut die Luft. Messungen für gefährlichen Feinstaub (PM2,5)​ ergaben in Peking am Montag "sehr ungesunde" Werte von über 250 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft - das Zehnfache des Grenzwertes der Weltgesundheitsorganisation (WHO)

17.12.14: Luftverschmutzung: Ministerium will Fahrverbote für Benzin- und Dieselautos ermöglichenBundesregierung Mobilität

Im Kampf gegen Stickoxide plant das Bundesumweltministerium, den Kommunen Fahrverbote für Innenstädte zu erlauben. Das Autofahren könnte stark eingeschränkt werden. Drei Szenarien.

14.12.16: US-Wahl: Trumps künftiger Innenminister hält wenig von Umweltschutz ►US-Wahl 2016   ►Republikanische_Partei (USA)

Ryan Zinke kontrolliert bald ein Fünftel der gesamten öffentlichen Flächen der USA. Er soll Trumps Pläne für Ölbohrungen durchsetzen.

14.12.16 Großer Greenpeace-Check: Diese Fisch-Produkte sind mit Chemikalien belastet  ►Greenpeace ►LebensmittelChemieindustrie

Greenpeace hat 54 Fisch-Produkte getestet und in 45 Produkten Rückstände der Chemikalie Ethoxyquin festgestellt. Seit 2011 ist Ethoxyquin als Pflanzenschutzmittel in der Europäischen Union und in der Schweiz nicht mehr zugelassen. Als Zusatzstoff im Tierfutter ist es aber erlaubt.

08.12.16: Asien: Staudämme gefährden die Ernährung von Millionen Menschen ►Asien

Fischer am Mekong fangen deutlich weniger, weil die Tiere ihre Laichplätze nicht mehr erreichen. Wissenschaftler befürchten eine Hungersnot.

07.12.16: Honduras: Wer ließ die Umweltschützerin Berta Cáceres töten? ►Honduras

Berta Cáceres kämpfte gegen ein umstrittenes Wasserkraftwerk in Honduras. Eine deutsche Firma sollte Turbinen zuliefern. Hat sie fürs Geschäft Menschenrechte ignoriert?

05.12.16: Nach Baustopp in Noth Dakota: Pipeline-Betreiber hoffen auf Trumps Unterstützung ►USA ►Demokratische Partei (USA)

Wird Donald Trump die Ölpipeline in North Dakota wieder genehmigen? Der Betreiber setzt auf den künftigen Präsidenten, ein Sprecher Trumps nährt die Hoffnung.

03.12.16: Fahrverbote: Diesel müssen draußen bleibenAbgas-Skandal

Vier internationale Großstädte haben angekündigt, Diesel-Fahrzeuge von 2025 an auszusperren. Hierzulande liegt das Thema auf Eis, die Nachfrage bleibt weiter hoch.

01.12.16: Umweltschutz: Massive Regenwald-Abholzung in Brasilien ►Brasilien ►Regenwald

8000 Quadratkilometer Fläche wurden zuletzt im Amazonasgebiet gerodet, oftmals illegal. Brasilien schadet sich selbst damit wohl am meisten.

29.11.16: Korallen am Great Barrier Reef: Das große Sterben  ►Weltmeere  ►Artensterben  ►Klimawandel

Zwei Drittel aller Korallen sind in manchen Gebieten tot: Forscher haben das dramatische Massensterben am Great Barrier Reef dokumentiert. Fotos zeigen das Ausmaß des Desasters.

29.11.16: Gesundheitsrisiko Stickoxid: Wo Luft in Deutschland krank macht  ►Deutschland  ►Abgas-Skandal

Im Herbst und Winter droht dicke Luft in Deutschlands Städten. Zwar gibt es weniger Feinstaub, doch die Stickoxid-Grenzwerte werden vielerorts überschritten. Der große Überblick.

27.11.16: Wegen Wegwerfmentalität: Schweden senkt Steuern auf Reparaturen  ►Schweden  ►Klimaschutz  ►Rohstoffe

Um die Hälfte will Schweden die Mehrwertsteuer auf Reparaturen von Fahrrädern, Kleidung oder Schuhen senken. Damit will das Land die Umwelt schonen - und den Arbeitsmarkt ankurbeln.

24.11.16: Nächster Feinstaubalarm: Stuttgart ist hilflos gegen Feinstaub und Stickoxide  ►Baden-Württemberg  ►Gesundheit

Die Stadt hat Deutschlands höchste Feinstaubwerte und würde dreckige Autos gerne aussperren. Doch das darf sie nicht. Ein Beispiel für die Ohnmacht vieler Kommunen.

22.11.16: Umweltschutz: Chemiker verwandeln Kohlendioxid in Stein   ►Klimaschutz

Was tun, um CO₂ aus der Atmosphäre fernzuhalten? Wissenschaftlern ist es jetzt gelungen, das Treibhausgas in unterirdisches Basalt zu pumpen. Den Klimawandel aber stoppt die neue Methode nicht.

21.11.16: Dakota Access Pipeline: Ausschreitungen bei Protest gegen Erdölpipeline   ►USA  ►Ölindustrie

In North Dakota sollen bei einem Polizeieinsatz gegen Umweltschützer 167 Menschen verletzt worden sein. Die Behörden werfen den Aktivisten vor, aggressiv aufzutreten.

15.11.16: Brennende Ölquellen im Irak: Das schwarze, stinkende Erbe des IS  ►Irak  ►IS  ►Menschenfeinde

Der IS setzt Öl als Waffe ein - im wahren Sinne des Wortes. Vor Mossul haben die Dschihadisten Ölquellen in Brand gesetzt. Die Folgen für Mensch und Natur sind verheerend. Und möglichweise nur ein Vorbote für Schlimmeres.

11.11.16: Pläne des neuen US-Präsidenten: Wie Trump das Klima vergiften will  ►US-Wahl 2016  ►Republikanische Partei (USA)  ►Klimaschutz  ►Tierschutz    ►Wirtschaftswachstum

Kündigung des Weltklimavertrags, Schließung der Umweltbehörde, mehr Kohle: Der gewählte US-Präsident Trump will die Umweltpolitik auf den Kopf stellen. Sein Team bereitet radikale Schritte vor.

Q. meint: Die Menschheit wird Donald Trump und seine erzkonservative Truppe verfluchen, samt den Dummschwätzern, die nicht vor ihm gewarnt haben. Vor allem die Blogger, die ihr dummes Maul aufgerissen haben, ohne auch nur einen blassen Schimmer davon zu haben, was tatsächlich droht. Hier ein Statement von Benjamin Garherr (Blog "Gegen den Strom") zur Wahl von Donald Trump als abschreckendes Beispiel:

Dabei hätte jeder und jede den Abgrund sehen MÜSSEN, der jetzt der ganzen Menschheit droht. Vor allem, wenn sie mehrmals gewarnt wurden. Jetzt beginnt für die Menscheit Zeit, in der Tier-, Umwelt- und Klimaschutz der Vergangenheit angehören, zumindest auf das allernötigste reduziert werden. Und es ist zu befürchten, dass eine Umweltzerstörung beginnt, die unser aller Lebensgrundlagen in höchstem Maße bedroht. Denn es ist kaum anzunehmen, dass ein Typ wie Trump sich der Probleme überhaupt bewusst ist, im Gegenteil, die interessieren ihn und seine Truppe in keinster Weise. Und wenn er seine Ankündigungen wahr macht, dann bricht ein Raubtierkapitalismus los, gegen den war das, was wir bisher hatten, ein laues Lüftchen.

07.11.16: Wasserqualität: Zu hohe Nitrat-Belastungen - EU klagt gegen Deutschland  ►EU  ►Bundesregierung  ►Bundesländer

Spätestens seit 2012 hätten Bund und Länder die Vorschriften zum Schutz der Gewässer vor zu viel Nitrat verschärfen müssen - aber die Wasserqualität hat sich sogar verschlechtert.

06.11.16: Weltklimakonferenz: Das stille Sterben  ►Klimakonferenz 2015  ►Klimaschutz  ►Landwirtschaft  ►Nahrungsmittel

Böden verdorren, Meere werden ausgeraubt. Viele Menschen hoffen auf die Weltklimakonferenz, die am Montag in Marrakesch beginnt. Unsere Autorin hat auf dem Weg von Paris in die marokkanische Stadt die Folgen von Zerstörungswut und Ignoranz dokumentiert.

01.11.16: Gift im Grönlandeis: Erderwärmung könnte US-Militärbasis freilegen  ►Klimawandel  ►Arktis  ►Militär

65 Meter tief im Grönlandeis liegt die ehemalige US-Militärbasis Camp Century. Die Erderwärmung könnte die Station freilegen - und mit ihr jede Menge Giftstoffe. Zuständig fühlt sich niemand so recht.

Q. meint Schatten der Vergangenheit.

31.10.16: Unicef-Bericht: Jedes siebte Kind weltweit atmet giftige Luft  ►Unicef  ►Gesundheit

Fahrzeugabgase, Fabrikemissionen, Müllverbrennung, Staub: Weltweit füllen 300 Millionen Kinder ihre Lungen mit extrem giftiger Luft, berichtet Unicef - und warnt vor den tödlichen Folgen.

27.10.16: Umweltschützer schlagen Alarm: Wir brauchen zwei neue Planeten bis 2030!  ►Klimawandel  ►Ressourcen  ►Wirtschaftswachstum

Naturkatastrophen, Erderwärmung, Artensterben: Die Menschheit lebt nach einem Bericht der Umweltstiftung WWF deutlich auf zu großem Fuß und gefährdet damit nicht nur die eigene Lebensgrundlage.

Q. meint: Crash 2030

 

24.10.16: Feinstaub: Autohersteller wehren sich gegen neue Feinstaubwerte  ►Abgas-Skandal  ►Gesundheit

Benziner dürfen bislang viel mehr Feinstaub in die Umwelt blasen als Dieselmotoren. Damit ist bald Schluss - doch statt umzurüsten, macht die Autoindustrie Druck in Brüssel.

22.10.16: Iran: "Ein Desaster von Menschenhand"  ►Iran ►Ressourcen

Die Wasserverschwendung im Iran ist gigantisch, vor allem in der Landwirtschaft. Der Staat wüsste, was zu tun ist. Trotzdem ist die Katastrophe kaum abwendbar.

16.10.16: Verhandlungen über Antarktis-Schutz:  Eiskalter Krieg  ►Antarktis

Deutschland schlägt vor, in der Antarktis das weltgrößte Meeresschutzgebiet einzurichten: 1,8 Millionen Quadratkilometer Natur pur. Aber die Verhandlungen sind schwierig - weil Konflikte im Rest der Welt bis ins ewige Eis reichen.

02.10.16: Waldzerstörung auf Borneo: Vier Kämpfer gegen den Kahlschlag  ►Indonesien

Sie setzen Drohnen ein, hängen Smartphones in die Bäume und pflanzen mit bloßen Händen Setzlinge in die ausgebrannte Erde. Auf Borneo nehmen vier Aktivisten den Kampf gegen die Gier der Welt ein. Wir stellen sie vor.

25.09.16: Umwelt: Gefährliches Geschäft mit der Gülle  ►Landwirtschaft  ►Fleischindustrie  ►Nahrungsmittel

Knapp zehn Millionen Liter an Tierexkrementen sind 2015 unkontrolliert in die Umwelt geflossen - mit ernsten Folgen für das Grundwasser.

25.09.16: Agenda 2030: Eine bessere Welt ist machbar  ►Anthropozän  ►Zukunft  ►Armut/Reichtum  ►Klimaschutz  ►Bevölkerungswachstum

Mit Hilfe der Agenda 2030 könnte Deutschland besser, gerechter und grüner werden. Es kommt jetzt auf die Umsetzung an - der Gastbeitrag.

16.09.16: Nitrat: Ein Drittel des Grundwassers ist verschmutzt  ►Deutschland  ►Landwirtschaft  ►Lebensmittel  ►Wirtschaftswachstum

Die Nitratbelastung in Deutschland ist zu hoch, die EU hat bereits Klage eingereicht, die Werte steigen laut eines Medienberichts dennoch. Hauptgrund: die Landwirtschaft.

09.09.16: Naturschutz: Die Erde hat ein Zehntel ihrer Wildnis verloren  ►Tierschutz

Seit den Neunzigern sind die Wildgebiete um drei Millionen Quadratkilometer geschrumpft. Knapp ein Viertel der globalen Landfläche ist noch wild – und braucht Schutz.

08.09.16: Nachhaltigkeit: Etikett soll vor umweltschädlichen Produkten warnen  ►Bundesregierung  ►SPD  ►Rohstoffe  ►Klimawandel 

Umweltministerin Barbara Hendricks will Konsumenten vor Produkten warnen, die besonders viele Ressourcen verbrauchen. Darunter könnten beispielsweise Handys fallen.

05.09.16: Naturschutz: Größter Gorilla vom Aussterben bedroht  ►Tierschutz

Wegen Wilderei und Krieg im Herzen Afrikas ist der größte Menschenaffe vom Aussterben bedroht. Das teilte die Weltnaturschutzunion (IUCN) in Honolulu mit.

03.09.16: Umwelt: Die wahren Krisenherde des Klimawandels   ►Klimawandel

Für Umweltprobleme wird gerne die Erderwärmung verantwortlich gemacht - oftmals eine voreilige Behauptung. Eine Karte zeigt, an welchen Orten der Klimawandel bereits tatsächlich für gravierende Probleme sorgt.

02.09.16: Beseitigung von Kampfmitteln: Die stille Explosion im Meer  ►WeltmeereMilitär

Ein riesiger Meeresroboter soll Munition aus den Weltkriegen unschädlich machen, die in Nord- und Ostsee vor sich hin rottet. Das Problem ist gewaltig.

30.08.16: Umweltschutz: Palmöl ist das kleinere Übel - leider  ►WWF  ►Energiewende

Die Deutschen verbrauchen so viel Palmöl wie nie, trotz aller Kritik. Das meiste davon landet im Tank. Dabei ginge es auch anders.

27.08.16: Globaler Wandel: Satellitenbilder zeigen, wie rasant große Seen austrocknen  ►Klimawandel

Erstmals haben Forscher präzise bestimmt, wo die globalen Wasserressourcen schrumpfen oder sogar wachsen. Die Entwicklung an den Küsten ist paradox.

27.08.16: Hawaii: Obama schafft weltgrößtes Meeresschutzgebiet  ►USA  ►Demokratische Partei (USA)

Barack Obamas Heimat Hawaii bekommt eine 1,5 Millionen Quadratkilometer große marine Schutzzone. In der sensiblen Arktis hatte die US-Regierung noch andere Prioritäten gesetzt.

25.08.16: Kritik von Umweltschützern: Händler verweigern Rücknahme von ElektroschrottHandel

Seit Kurzem müssen Einzelhändler alte Elektrogeräte zurücknehmen - doch viele erschweren die Rücknahme, kritisiert die Deutsche Umwelthilfe. Einige der 45 getesteten Unternehmen verweigerten sich ganz.

25.08.16: Felssturz: Gewaltiger Felssturz in den Dolomiten  ►Klimawandel

Bis zu eine Million Kubikmeter Geröll sind in Südtirol ins Tal gestürzt. Ein Bergführer hat eine der Lawinen gefilmt. mehr...

13.08.16: Bedrohter Ozean: "Das Paradies geht verloren"  ►Weltmeere  ►Klimawandel  ►Nahrungsmittel

Die Forscherin Sylvia Earle warnt vor einer historischen Krise der Ozeane. 90 Prozent der großen Fische und die Hälfte aller Korallen sind bereits verschwunden. Ist der Ozean noch zu retten?

10.08.16: Kalter Krieg: Gift aus dem Eis  ►Arktis  ►Militär

Eine ehemalige US-Militärbasis in Grönland ist eine tickende Zeitbombe. Große Mengen Chemikalien und verstrahltes Wasser könnten in die Umwelt gelangen.

10.08.16: Emissionen: Umweltministerium stoppt blaue Plakette   ►Bundesregierung  ►CSU  

Durch die neue Regelung sollten bald noch mehr Dieselfahrzeuge aus den Innenstädten verbannt werden. Doch es gibt Widerstand.

09.08.16: Weltsozialforum: Aktivisten strömen nach Montréal  ►Armut/ReichtumSteuerflucht  ►Flüchtlingspolitik  ►Global Change

Armut, Umweltschutz, Steuerflucht, Flüchtlingspolitik sind Themen des Weltsozialforums. Erstmals findet das Treffen in einer Stadt des reichen Nordens – in Montréal. Die Wahl des Austragungsortes ist umstritten.

08.08.16: Erdüberlastung: Leben von der Substanz  ►Klimawandel  ►Ressourcen  ►Wirtschaftswachstum  ►Weltwirtschaft   ►Weltmeere

Der Erdüberlastungstag ist erreicht: Seit heute sind die nachhaltig nutzbaren Ressourcen für dieses Jahr verbraucht. Umweltschützer prangern den Raubbau an der Natur an.

Q. meint: Ein Raubbau, der sich bitter rächen wird: "Dieses Buch ist allen Menschen der kommenden Generationen gewidmet. Sie werden mit entsetzlichen Folgen leben müssen, die wir mit unserer Gier nach einem Luxusleben verursacht haben. Mawill ist ein Kind dieser Generation." - Holger Strohm (1981) im Vorwort zu seinem Buch: "Friedlich in die Katastrophe".

19.07.16: Rassismus in den USA: Giftmüll aus der Leitung  ►USA  ►Rassismus

Ein Skandal um verschmutztes Trinkwasser im US-Bundesstaat Michigan zeigt, wie Afroamerikaner systematisch benachteiligt werden. Die Entwicklung schadet dem ganzen Land.

17.07.16: Umweltministerin: Barbara wer?  ►Bundesregierung  ►SPD

Die Bundesumweltministerin ist leise. Das ist sympathisch. Aber es stellt sich die Frage, wie viel sie auf diese Art politisch verändern kann.

05.07.16: Luftverschmutzung: Tödliche Kohle-Glocke über Europa  ►Klimawandel  ►Öl- und Kohleindustrie  ►Energiewende  ►Gesundheit

Erstmals beziffert eine Studie, wie stark Kohlestrom grenzüberschreitend die Luft verschmutzt. Allein deutsche Kraftwerke sollen jährlich für Hunderte vorzeitige Todesfälle verantwortlich sein.

05.07.16: Greenpeace-Studie: Wegwerfmode, jetzt ohne Gift  ►Greenpeace  ►Gesundheit

Welche Kleidung ist schadstofffrei? Ausgerechnet Zara und H&M, die Könige der Wegwerfmode, schneiden im Greenpeace-Test gut ab. Andere Marken weigern sich, zu entgiften.

01.07.16: Frankreichs Atomtests auf Mururoa: Das verstrahlte Paradies   ►Frankreich  ►Polynesien  ►Menschenrechte

Blitze über der Südsee, Plutonium in der Lagune, verstrahlte Polynesier - 30 Jahre lang zündete Frankreich Atombomben auf dem Mururoa-Atoll. Und erklärte Kritikern lapidar, Fernseh-Strahlung sei gefährlicher.

01.07.16: Fotografie-Wettbewerb: Wie Mensch und Natur sich gegenseitig bedrohen

Klimawandel, Vermüllung, bedrohte Arten: Eine Ausstellung versammelt Bilder dazu von Fotografen aus der ganzen Welt. Eine Auswahl.

30.06.16: Schutzschicht der Erde: Ozonloch über der Antarktis schließt sich langsam

Im vergangenen Jahr erreichte das Ozonloch über der Antarktis Rekordausmaße. Eine neue Untersuchung lässt jedoch vermuten, dass sich die Schutzschicht der Erde langsam erholt.

16.06.16: Automobilindustrie: So schützt die Regierung die Autokonzerne vor Umweltauflagen  ►Bundesregierung  Abgas-Skandal

Was unter Gerhard Schröder galt, gilt auch für die Regierung Merkel: Politik wird immer zum Wohle des Autos gemacht.

09.06.16: Naturschutz: Shell zieht sich aus kanadischer Arktis zurück  ►Arktis  ►Ölindustrie

Der Energiekonzern reagiert auf massive Kritik und verzichtet auf Erkundungen in der sensiblen Region. Der niedrige Ölpreis dürfte die Entscheidung erleichtert haben.

06.06.16: Uno-Konferenz: Umweltverbrechen kosten 230 Milliarden Euro jährlich  ►Uno  ►Tierschutz

Wilderei, illegale Abholzung und falsch entsorgter Elektromüll sorgen jedes Jahr für Milliardenschäden, berichtet die Uno. Sorgen machen sich die Umweltschützer unter anderem um die Elefanten.

03.06.16: Umweltgifte: Müll, der gefährliche Fressreize aussendet  ►Plastikmüll  ►Global Change 

Mikroplastik schadet Organismen deutlich stärker als bislang angenommen. Fische verlieren den Überlebenstrieb und entwickeln unheimliche Essstörungen.

31.05.16: Biokraftstoffe: Europa giert nach Palmöl   ►Energiewende  ►Klimawandel

Eigentlich soll Palmöl im Kraftstoff das Klima schützen. Nach Ansicht von Umweltschützern ist das Gegenteil der Fall.

26.05.16: Kanada: Wie der Ölsand-Boom die Luft verschmutzt  ►Kanada  ►Ölindustrie

Weltweit schlummern gigantische Mengen Ölsand im Boden - die Förderung boomt. Eine Studie kanadischer Forscher warnt nun vor bisher ungeahnten Folgen.

23.05.16: Stickoxid und Feinstaub: Europameister im Luft verpesten  ►BundesregierungEU Abgas-Skandal  ►Gesundheit

Weil Deutschland zulässige Grenzwerte bei Feinstaub und Stickoxid überschreitet, betreibt die EU-Kommission ein Verfahren gegen die Bundesregierung.

21.05.16: WWF-Studie: Vielen Naturschutzgebieten in Europa droht Zerstörung  ►WWF   EU  ►Tierschutz  ►Deutschland   ►Landwirtschaft

Die EU überarbeitet ihre Naturschutzgesetze. Umweltschützer sind alarmiert: Viele Rückzugsgebiete sind demnach in Gefahr. Auch, weil Deutschland schlampt.

14.05.16: Nitratbelastung: Landwirte verharmlosen Problem der Nitratbelastung  ►Landwirtschaft

Dass die Landwirtschaft mehr gegen die Nitratbelastung des Grundwassers tun muss, ist völlig klar. Nur im Bauernverband versuchen manche, das Problem kleinzureden.

10.05.16: Umweltpolitik: Brisante Vorschläge zur Rettung des Klimas  ►Bundesregierung  ►Klimaschutz  ►Wirtschaftswachstum

Der Sachverständigenrat der Bundesregierung fordert den ökologischen Umbau der Industriegesellschaft. Deutschland sei nur in Teilen ein Umweltvorreiter und nicht so fortschrittlich, wie häufig gedacht. Vor allem in einem Bereich sieht der Rat Nachholbedarf.

08.05.16: Lithium in Bolivien: Der Fluch des grünen Goldes   ►Bolivien  ►Rohstoffe

Der Boom der Elektro-Autos erhöht die Nachfrage nach Lithium. Eine deutsche Firma will den Rohstoff nun am bolivianischen Salar de Uyuni fördern. Anwohner fürchten um die größte Salzwüste

24.04.16: Genua: Italienische Riviera von Ölverschmutzung bedroht  ►Italien  ►Ölindustrie

Eine Ölpipeline in Norditalien hat Leck geschlagen, die Behörden rufen den Notstand für das Mittelmeer aus. Starker Regen behindert die Eindämmung der Ölpest.

23.04.16: Giftschlamm-Katastrophe in Brasilien: Bergbaufirma verschmutzt weiterhin Gewässer  ►Brasilien  ►Gesundheit  ►Industrie 

In Brasilien fließen offenbar immer noch Gifte in den Rio Doce. Samarco verschmutze nach dem Klärschlamm-Desaster vor fünf Monaten weiter die Umwelt, sagte ein Staatsanwalt. Der Bergbaufirma drohen hohe Strafen.

09.04.16: Expedition ÜberMorgen: Die Elektroschrott-Republik  ►Globalisierung  ►Kapitalismus  ►Elend

In Ghana boomt der Markt mit Second-Hand-Elektrogeräten aus Industrieländern. Was nicht mehr zu gebrauchen ist, wird ausgeschlachtet - mit katastrophalen Folgen für Umwelt und Gesundheit.

08.04.16: Kippende Drehachse: Eisschmelze lässt Erde taumeln  ►Klimawandel

Die Erde sucht ihr Gleichgewicht, ihre Drehachse wankt. Ursache ist der Klimawandel: Schwindende Gletscher lassen den Nordpol wandern.

07.04.16: Trinkwasser in Bangladesh: "Die größte Massenvergiftung der Geschichte"  ►Bangladesh  ►Menschenrechte  ►Kapitalismus

20 Millionen Menschen in Bangladesch trinken arsenverseuchtes Wasser. Hunderte Millionen wurden bereits investiert, doch das Geld ist nicht dort angekommen, wo es am nötigsten wäre.

02.04.16: Massenkonsum: Der wahre Preis von Lebensmitteln  ►Lebensmittel

Einen Euro mehr für jedes Stück Käse, mindestens 50 Cent mehr pro Packung Müsli: Das wäre fällig, würden Industrie und Kunden für die Schäden an der Natur herangezogen, die die Lebensmittelproduktion oft verursacht. Warum kostet das nichts?

02.04.16: Atomwaffen: Nukleargipfel warnt vor Anschlag mit radioaktivem Material   ►Atomdebatte  ►Terrorismus

Die Teilnehmerstaaten befürchten, dass Terroristen atomare Waffen erhalten könnten. "Diese Verrückten würden so viele Menschen töten wie möglich", sagt Barack Obama.

01.04.16: Studie: Deutsche Kraftwerke gehören zu den schmutzigsten in ganz Europa  ►Energiekonzerne  ►Klimawandel

Die heimischen Energieversorger betreiben vier der fünf Kraftwerke mit dem höchsten Kohlendioxid-Ausstoß der EU.

28.03.16: Klimawandel: Großbaustelle Erde  ►Klimawandel  ►Global Change

Bis zu seinem Tod hat der Münchner Soziologe Ulrich Beck an einem Buch gearbeitet, das nun auf Englisch erscheint. Es passt wie gerufen in unsere Zeiten.

21.03.16: Australien: "Der Klimawandel tötet das Barrier Reef"  ►Australien  ►Klimawandel  

Das größte Korallenriff der Welt ist in Gefahr: Extrem hohe Wassertemperaturen sorgen für starke Schäden. Die australischen Behörden riefen die höchste Alarmstufe aus.

20.13.16: Zukunft der Staaten: National, irrational, katastrophal  ►Thesen  ►Klimawandel   ►Finanzkrise  ►Flüchtlingspolitik

Finanzkrise, Flüchtlingskrise, Klimakrise - die Probleme dieser Zeit kann kein Land allein lösen. Trotzdem ertönt der Ruf nach einer Rückbesinnung auf den Nationalstaat. Welch unvernünftiger Irrweg.

Q. meint: Da ist ein in der Geschichte der Menschheit ultimatives Umdenken erfoderlich, das alle Bereiche des globalen Zusammenlebens betrifft: "Völker aller Länder vereinigt euch, schüttet alle ideologischen, gesellschaftlichen und sonstigen Gräben zu, denn wir alle haben eine gemeinsame Wurzel und gehen einen gemeinsamen Weg, oder wir enden alle zusammen in einer Sackgasse."

18.03.16: RWE: Berge zu Mondlandschaften  ►Energiekonzerne  ►Banken

Manche Großbanken und der Stromversorger vermeiden das Geschäft mit Kohle, für das Berggipfel zerstört werden. RWE und Deutsche Bank haben solche Berührungsängste nicht.

16.03.16: Steinkohlebergbau: RWE an zerstörerischem Bergbau in USA beteiligt  ►Energiekonzerne

In den USA werden Bergkuppen gesprengt, um an Kohleflöze zu gelangen. Die Natur wird mit Giftstoffen verseucht. Auch RWE ist nach Informationen der ZEIT daran beteiligt.

13.03.16: Neuvorstellung Bugatti Chiron: 100 Liter in acht Minuten  Unfug  ►Klimawandel

Der Tacho des 1500-PS-Sportwagens Bugatti Chiron reicht bis 500 km/h. Fast fünf Jahre hat allein die Entwicklung einer passenden Gummimischung für die Reifen gedauert.

10.03.16: Russland: Das russische Atlantis  ►Russland  ►Korruption

Die Stadt Beresniki versinkt. Ihr Untergang ist eine Parabel auf Korruption, Umweltzerstörung und die Putin-Gesellschaft.

08.03.16: Umweltverschmutzung: Indiens sterbende Gewässer  ►Indien

Massen toter Fische, weiße Schaumteppiche, stinkende Gasblasen: In Indiens Großstädten verdrecken Seen und Flüsse auf extreme Weise. Die Regierung begegnet der Chemiebrühe mit Zäunen - Anwohner erkranken.

05.03.16: Rohstoffe aus Krisenregionen: Schmutziges Gold  ►Rohstoffe  ►Sklaverei

Gold ist das begehrteste Material der Welt - doch es finanziert auch Kriege und Kriminelle. Nur zaghaft bemüht sich die Branche um fairen Handel und Abbau. Ein Besuch in einer der größten Goldraffinerien der Welt.

04.03.16: Konjunktur: Die Welt hat ein Wachstumsproblem  ►Wirtschaftswachstum  ►Klimawandel

Die Weltkonjunktur verliert an Fahrt, die Industrie scheint zu stagnieren. Und niemand weiß so genau, wo neues Wachstum herkommen soll.

Q. meint: Die Grenzen des Wirtschaftswachstum sind erreicht bzw. bereits überschritten. Da ist ein radikales Umdenken notwendig, eine neue globale Perspektive dringend erforderlich. Weg von einem auf Wachstum, damit Raubbau an der Natur, ausgelegten Wirtschaftssystem, hin zu einem nachhaltigen Umgang mit den zur Verfügung stehende Ressourcen.

04.03.16: Gewässerverunreinigung: Staatsanwaltschaft klagt K+S-Chef an  ►Justiz

Es geht um Gewässerverunreinigung und unerlaubten Umgang mit Abfällen: Der Vorstandsboss und der Chefaufseher des Dax-Konzerns K+S sind von der Staatsanwaltschaft Meiningen angeklagt worden.

02.03.16: Greenpeace-Studie: Palmöl frisst den Regenwald  ►Greenpeace  ►SumatraRegenwald  ►Nahrungsmittel  ►Wirtschaftswachstum

Eine Greenpeace-Studie zeigt: Hersteller legen Zulieferer nicht offen. Die Klimaschutzexperten sehen einen mangelnden Fortschritt beim Schutz der Regenwälder.

Q. meint: Video zum Thema: Tödliches Palmöl - Die letzten Orang-Utans von Sumatra

 

Volker Zorn Reutlingen

 

 

 

 

Weiter
INGLOP
hasta@quantologe.de