INGLOP
Datenschutzerklärung
Inhaltsverzeichnis
Aktuelles
Der große Knall
Ein offener Brief
Fernsehtipps
Finanzkrise
Hintergründe
Hoimar von Ditfurth
Impressum
Kapitalismus
Klimawandel
Mediathek
Plastikmüll
Thesen
Umwelt
Wirtschaftswachstum
Brexit

                                                                                                                                                                                                                                                                                      

 

 

 

Initiative Neue Globale Perspektive

INGLOP 

♦  Aktiv seit 2002  ♦  Online seit 2008  ♦

 

Die Seiten im Internetz für Wissenwoller. Für Menschen, die trotz oder gerade wegen der bedrückenden Weltlage nicht länger wegschauen wollen oder können.

 

Mazedonien

 

Artikel

 

07.09.17: Mazedonien nach der Staatskrise: Um dieses Land bangt der Balkan

Mazedonien war das Sorgenkind des Balkans - nun will die neue Reformregierung das Land demokratisieren. Es ist eine gewaltige Aufgabe - die ausgerechnet der Nachbarstaat Griechenland immer wieder torpediert. Von Keno Verseck

12.07.17: EU-Beitritt: Der Westbalkan wird von der EU isoliert ►EU ►Armut/Reichtum ►Sozialisation  ►Balkan ►Albanien ►Bosnien-Herzegowina ►Montenegro  

Kosovo ►Serbien

Länder wie Serbien und Albanien können sich ohne europäische Perspektive kaum friedlich entwickeln. Das könnte für alle gefährlich werden. Was hindert uns, endlich zu handeln? Der Gastbeitrag.

02.05.17: Staatskrise in Mazedonien: Ein Herrscher opfert sein Land

Nikola Gruevski galt einst als Modernisierer Mazedoniens. Dann verwandelte er sich in einen ultranationalistischen Herrscher, der sein Land ins Chaos stürzen will - um einer Haftstrafe zu entgehen.

28.04.17: Ausschreitungen in Mazedonien EU fürchtet neuen Balkan-Brand

Nationalisten stürmen das Parlament, Abgeordnete werden verprügelt: Die Lage in Mazedonien droht außer Kontrolle zu geraten. Die EU versucht, auf dem Balkan Schlimmeres zu verhindern. Was läuft da schief?

12.03.17: Staatskrise in Mazedonien: Wahlfälscher, Erpresser, Provokateure

In Mazedonien tobt seit den Wahlen im Dezember ein unwürdiger Kampf um die Macht. Die EU versucht zu vermitteln - denn der Konflikt droht die gesamte Region zu erfassen.

12.12.16: Parlamentswahlen:Knappes Rennen in Mazedonien

Sowohl konservative Regierungspartei als auch linke Opposition haben sich zum Sieger der Parlamentswahl erklärt. Es deutet sich eine schwierige Regierungsbildung an.

21.04.16: Staatskrise in Mazedonien: "Land in Auflösung"

In Mazedonien begehren Zehntausende gegen die korrupte Regierung auf. Beobachter warnen vor einem Zerfall der Institutionen - und den Folgen für die Südgrenze der EU.

13.04.16: Krawalle in Idomeni: Mazedonische Polizei setzt Tränengas gegen Flüchtlinge ein  ►Flüchtlingspolitik

Schwere Krawalle in der Nähe des Camps Idomeni: Dutzende Migranten versuchten, den Grenzzaun zu überwinden. Die mazedonische Polizei setzte Tränengas ein.

10.04.16: Sturm auf Zaun in Idomeni: Mazedonische Grenzer feuern mit Tränengas auf Flüchtlinge  ►EU  ►Flüchtlingspolitik

Chaotische Szenen an der mazedonischen Grenze: Hunderte Flüchtlinge versuchen den Stacheldrahtzaun zu durchbrechen und werfen Steine. Sicherheitskräfte setzen Tränengas ein. Offenbar hat ein Flugblatt den Aufstand ausgelöst

14.03.16: Idomeni: Mazedonisches Militär stoppt Flüchtlinge nach Grenzübertritt  ►Griechenland  ►Flüchtlingspolitik

"Jeder Einzelne wird zurückgebracht": Einige Hundert Flüchtlinge aus dem griechischen Grenzlager Idomeni haben es nach Mazedonien geschafft. Sie wurden von der Armee aufgegriffen, der Rücktransport hat begonnen.

04.03.16: Videoreportage aus Mazedonien: "Es ist nahezu unmöglich, die Grenze zu überwinden"  ►Elend  ►Flüchtlingspolitik

Zäune, Soldaten, Wachhunde - die Grenze auf mazedonischer Seite wird immer weiter ausgebaut. Manche Flüchtlinge sind so verzweifelt, dass sie lieber wieder zurück nach Syrien wollen - um im Bombenhagel zu sterben.

03.03.16: Griechisch-mazedonische Grenze: "Wenn wir das gewusst hätten, wären wir in Syrien geblieben"  ►Syrien  ►Flüchtlingspolitik

Viele Flüchtlinge beginnen zu zweifeln, ob sie Deutschland jemals erreichen werden: Inzwischen sitzen rund 11.000 Menschen im griechischen Grenzort Idomeni fest. Ihr Frust wird von Tag zu Tag größer.

02.03.15: Flüchtlingspolitik: Die realpolitisch gewendete Merkel  ►Bundesregierung  ►Flüchtlingspolitik

Die Flüchtlinge aus Ungarn ließ sie ins Land, die Gestrandeten von Idomeni weist sie ab. Die Kanzlerin hat gute Gründe für ihre geänderte Politik.

02.03.15: Flüchtlinge: Mazedonien öffnet Grenze – für 170 Flüchtlinge Flüchtlingspolitik

Mazedonien hat für kurze Zeit die Grenze zu Griechenland aufgemacht. Einige Syrer und Iraker durften durch. Noch immer harren Zehntausende aus, die EU kündigt Hilfe an.

29.02.16: Flüchtlinge in Mazedonien: In Idomeni zeigt sich Europas Versagen  ►EU  ►Flüchtlingspolitik

Weinende Kinder, verzweifelte Eltern, Tränengas - an der griechisch-mazedonischen Grenze spielen sich dramatische Szenen ab. Auch die Polizisten sind erschöpft.

29.02.16: Grenze zu Griechenland: Mazedoniens Polizei setzt Tränengas gegen Flüchtlinge ein  ►Flüchtlingspolitik

Chaotische Szenen an der Grenze: Hunderte Flüchtlinge haben die Bahntrasse und den Zaun zwischen Griechenland und Mazedonien überschritten. Die mazedonische Polizei setzte Tränengas ein.

23.02.16: Griechisch-mazedonische Grenze: Ein Zaun zerstört den Traum von Europa  ►Griechenland  ►Flüchtlingspolitik

Die griechische Polizei hat das Camp Idomeni an der Grenze zu Mazedonien geräumt. Hunderte Afghanen wurden in Bussen abtransportiert - für sie endet die Hoffnung auf eine Zukunft in Europa.

19.02.16: Flüchtlinge auf der Balkanroute: Serbien schließt seine Grenze zu Mazedonien  ►Serbien  ►Flüchtlingspolitik

Serbien ist umgeben von Nachbarländern, die sich gegen Flüchtlinge abschotten. Jetzt sieht sich das Land, das bislang keine Grenzen abgeriegelt hatte, offenbar gezwungen, nachzuziehen.

02.02.16: Griechisch-mazedonische Grenze: Tausende sitzen auf Balkanroute fest  ►Balkan  ►Griechenland   ►Flüchtlingspolitik

Offiziell ist die Grenze zwischen Griechenland und Mazedonien geöffnet. Doch seit heute Morgen werden kaum noch Flüchtlinge in das Balkanland gelassen. Mindestens 4000 sitzen fest

28.01.16: Grenzschließung Griechenland-Mazedonien: Eine Lehre für die Europäische Union  ►EU  ►Flüchtlingspolitik

Zehn Stunden lang war die griechisch-mazedonische Grenze dicht. Die Zeit hat gereicht, um eins vor Augen zu führen: Was passiert, wenn die EU ihre Drohung wahr macht und Griechenland aus dem Schengenraum wirft.

27.01.16: Balkanroute für Flüchtlinge dicht: Mazedonien schließt Grenze zu Griechenland  ►Flüchtlingspolitik

Der Weg über die Balkanroute nach Europa wird abgeschnitten: Nach SPIEGEL-ONLINE-Informationen ist die Grenze zwischen Griechenland und Mazedonien dicht.

27.01.16: Griechenland: Eine Blackbox für Europas Flüchtlinge  ►Griechenland  ►Flüchtlingspolitik

An der Grenze zu Mazedonien zeichnet sich ab, wovor sich viele in Griechenland fürchten: Bald könnten Hunderttausende Flüchtlinge in dem Land festsitzen.

23.01.16: Grenzpläne in Mazedonien: Frontstaat gegen die Flüchtlinge  ►Flüchtlingspolitik

Die Zäune sind schon geliefert: Mazedonien wird zum Pufferland gegen Flüchtlinge aufgebaut - reichlich Hilfe kommt aus osteuropäischen Nachbarstaaten. Der Westen guckt wohlwollend zu. Es dürfte ein teurer Deal werden.

20.01.16: Flüchtlinge: Mazedonien schließt vorübergehend die Grenze zu Griechenland  ►Flüchtlingspolitik

An der griechisch-mazedonische Grenze sitzen rund 600 Syrer, Afghanen und Iraker fest: Mazedonien lässt vorerst keine Schutzsuchenden mehr durch. Damit reagiert das Land angeblich auf eine Bitte Sloweniens.

13.01.16: Flüchtlinge: Flüchtlinge in Idomeni - wo der Traum von Europa endet Elend   ►Griechenland  ►Flüchtlingspolitik

Verprügelte Menschen im Wald, ein beheiztes Lager, das leerstehen muss. An der mazedonisch-griechischen Grenze wirkt sich Europas Flüchtlingspolitik drastisch aus.

04.12.15: Flüchtlingskrise: Die Katastrophe von Idomeni  ►Flüchtlingspolitik

Syrer dürfen rein, Iraner nicht: Die Selektion von Flüchtlingen sorgt für Chaos und Gewalt. Bilder dokumentieren die Verzweiflung an der griechisch-mazedonischen Grenze.

01.12.15: Flüchtlinge: Eingeklemmt zwischen Ackerland und Schienen  ►Elend  ►Flüchtlingspolitik

Trotz Hungerstreiks und zugenähten Lippen: Mazedoniens Grenzer zeigen kein Erbarmen. Sie lassen nur noch Kriegsflüchtlinge weiter. Alle anderen sitzen in Idomeni fest.

28.11.15: Grenzzaun in Mazedonien: Steinwürfe und Blendgranaten  ►Flüchtlingspolitik

Mazedonien errichtet einen meterhohen Zaun an der Grenze zu Griechenland, um Flüchtlinge zurückzuhalten. Am Samstag gab es einen tragischen Unfall, im Anschluss daran eskalierte die Situation. Es flogen Steine und Blendgranaten.

26.11.15: Blockade auf der Flüchtlingsroute: Flüchtlinge reißen Grenzzaun zu Mazedonien nieder  ►Flüchtlingspolitik

Mazedonien lässt nur noch Flüchtlinge aus Syrien, Irak und Afghanistan nach Norden durch - Tausende andere sind dort gestrandet. Einige haben nun den Grenzzaun durchbrochen. Sie riefen: "Wir wollen nach Deutschland."

08.09.15: Mazedonien: Polizisten schlagen auf Flüchtlinge ein  ►Flüchtlingspolitik

22.08.15: Trotz Absperrungen: Hunderte Flüchtlinge durchbrechen Grenze nach Mazedonien  ►Flüchtlingspolitik

22.08.15: Flüchtlinge an mazedonischer Grenze: Die Verzweiflung der Kinder  ►Flüchtlingspolitik  ►Traumatisierung  ►Menschenrechte

20.08.15: Griechenland-Grenze: Mazedonien ruft wegen Flüchtlingskrise Ausnahmezustand aus  ►Flüchtlingspolitik

15.08.15: Flüchtlinge in Mazedonien: Flüchtlinge in Mazedonien Panik vor dem Zaun  ►Flüchtlingspolitik

18.05.15: Regierungskrise in Mazedonien: "Wenn Gruevski nicht zurücktritt, wird das hier die Hölle"

17.05.15: Mazedonien: Zehntausende fordern Rücktritt der Regierung

11.05.15: Polizeieinsatz gegen Albaner: Kämpfe erschüttern Mazedonien - Nato beunruhigt  ►Nato

28.04.14: Mazedonien: Opposition erkennt Wahlergebnis nicht an 

11.04.14: Mazedonien: Mazedonien auf dem Weg in die Diktatur

INGLOP
hasta@quantologe.de